F: Wie starte ich am besten, wenn ich mit IPads in meiner Schule starten will?

Hallo zusammen,

 

ich bin Lehrer (und Administrator) an einer Realschule plus in Rheinland-Pfalz. Bis zum 31.03. kann ich einen Antrag bei einer Stiftung einreichen. Mir kam die Idee, dass wir in unserer Schule mit Tablets starten könnten, dazu würde ein Klassensatz Tablets erstmal reichen.

 

Jetzt meine Frage: Wie starte ich am besten? Welche laufenden und einmaligen Kosten gibt es? Müssen Lehrer zwingend auf Fortbildung um diese Nutzen zu können?

 

Fragen über Fragen...Danke für die hoffentlich kommenden Antworten!

 

Gruß

Christian

Gepostet am 03.03.2017 13:42

  • Alle Antworten
  • Hilfreiche Antworten

  • von dirkkuepperde,

     dirkkuepperde 03.03.2017 13:49 als Antwort auf cjaeger
    Level 2 Stufe 2 (230 Punkte)
    expertise.serversenterprise
    Server und Unternehmen
    03.03.2017 13:49 als Antwort auf cjaeger

    Das ist ein sehr umfangreiches Thema. Mittlerweile gibt es Bücher und Leitfäden dazu. Wie viele Kinder habt ihr in Euren Klassen? Ist das WLAN und der Internetzugang schnell genug und vor allem gut geschützt? Setzt ihr überhaupt schon EDV in Eurer Schule ein? Existieren bereits Daten die ihr verarbeiten wollt oder wollt ihr neue erstellen? Habt Ihr ein Medienkonzept für Eure Schule? Wie ist das Kollegium eingestellt? Über 50 jährige dabei? Eine kleine Weiterbildung ist durchaus hilfreich, wenn ihr damit sicher arbeiten möchtet. Neulich schrieb ein Schulleiter über mich, wo ich auch eine iPad Klasse an den Start gebracht habe: https://kermitdafrog.wordpress.com/2016/10/19/rezension-25er-ipad-klasse-euregio -realschule-kranenburg/

    03.03.2017 13:49

  • von cjaeger,

     cjaeger 03.03.2017 13:53 als Antwort auf dirkkuepperde
    Level 1 Stufe 1 (11 Punkte)
    expertise.ipad
    iPad
    03.03.2017 13:53 als Antwort auf dirkkuepperde

    Hallo,

     

    Klassengröße ist von 20-31 alles dabei, aber ich würde keine Tabletklasse bilden wollen. Gedacht war, dass wir IPads z.B. im Physikraum als Klassensatz haben und die Lehrpersonen sich diese nehmen wenn sie diese benötigen. WLAN existiert fast durchgängig an der Schule, Server ist aber ein LINUX System und auf allen Rechnern ist Win7.

     

    Kollegium ist sehr verjüngt in den letzten Jahren, da würden sicher einige Kollegen diese Tablets gerne mal nutzen. Medienkonzept ist vorhanden und das Fach informatische Bildung existiert bei uns von Klasse 6-10.

     

    Danke für den Blog, lese ich mir mal durch...

    03.03.2017 13:53

  • von dirkkuepperde,

     dirkkuepperde 03.03.2017 14:16 als Antwort auf cjaeger
    Level 2 Stufe 2 (230 Punkte)
    expertise.serversenterprise
    Server und Unternehmen
    03.03.2017 14:16 als Antwort auf cjaeger

    Es macht schon Sinn, jedem Kind ein Tablet zur Verfügung zu stellen. Sobald 2 an einem Gerät arbeiten ist hier und da ein Geschrei oder unglückliches Gesicht nicht zu vermeiden. Kinder ebend. Wenn ihr als 31 in der größten Klasse habt, addiert ihr noch 1 oder 2 für die Lehrer dazu. Beamer und Apple TV ist auch nicht schädlich auf einem Rollwagen. Ein kleiner Mac Server (Mac Mini reicht aus) um die iPads zu verwalten und vor allem Inhalte in der Schule abzuspeichern ist ebenfalls von Vorteil.

    03.03.2017 14:16

  • von cjaeger,

     cjaeger 03.03.2017 14:33 als Antwort auf dirkkuepperde
    Level 1 Stufe 1 (11 Punkte)
    expertise.ipad
    iPad
    03.03.2017 14:33 als Antwort auf dirkkuepperde

    Bei 31 (+1 für Lehrer) hätte ja jedes Kind sein eigenes Tablet. Würde nur nicht eine Klasse damit ausstatten, sondern der Klassensatz kann sich bei Bedarf genommen werden für seine Klasse/Kurs.

     

    Verstehe ich das richtig: Um die Tablets sinnvoll nutzen zu können ist ein Mac Server zwingend notwendig? Falls ja, dann hat sich das Thema sowieso erledigt, denn einen neuen Server bekommen wir auf Lange Sicht nicht.

    03.03.2017 14:33

  • von chr1spy,

     chr1spy 03.03.2017 15:34 als Antwort auf cjaeger
    Level 1 Stufe 1 (113 Punkte)
    expertise.applepay
    Apple Pay
    03.03.2017 15:34 als Antwort auf cjaeger

    Der Mac Mini ist kein Server im Sinne eures Linux Servers der bereits existiert, sondern vielmehr Mittel zum Zweck, um die iPads mittels Apple Configurator einzuschränken/konfigurieren/vorzubetanken (keine Facebook-Nutzung, Ausstattung mit einer generischen AppleID für alle Geräte samt "Mein iPad suchen" (Diebstahlsperre), automatische Betankung der iPads mit relevanten Apps (alle identisch, ohne manuelles Installieren auf jedem einzelnen), danach kein Zugriff mehr auf den App Store, etc.pp.).

     

    Für diesen Zweck reicht das kleinste Modell für 569€, was wahrscheinlich noch unter Anschaffungspreis der iPads liegen dürfte (je nachdem welche Variante euch da vorschwebt): http://www.apple.com/de/shop/buy-mac/mac-mini

    03.03.2017 15:34

  • von dirkkuepperde,

     dirkkuepperde 03.03.2017 17:17 als Antwort auf cjaeger
    Level 2 Stufe 2 (230 Punkte)
    expertise.serversenterprise
    Server und Unternehmen
    03.03.2017 17:17 als Antwort auf cjaeger

    Ein Mac Mini ist die kleinste Möglichkeit die iPads in eurer Schule mit Hilfe der Server App (19,90 Euro) durch ein Mobile Device Management zu verwalten. Er bietet zudem auch noch die Möglichkeit erstellte Daten der SuS abzuspeichern. Denn in der Cloud haben die Daten nichts verloren.

    03.03.2017 17:17

  • von 0x2A,Hilfreich

     0x2A 04.03.2017 13:05 als Antwort auf cjaeger
    Level 1 Stufe 1 (61 Punkte)
    expertise.notebooks
    Notebooks
    04.03.2017 13:05 als Antwort auf cjaeger

    Hi,

     

    nur als als kleine Anmerkung nebenbei - mal bei lokalen APR (Apple Premium Resellern) Nachfragen. Viele von denen bieten spezielle Komplett-Bundles für Schulen.

    04.03.2017 13:05

  • von ElChip,Hilfreich

     ElChip 04.03.2017 13:05 als Antwort auf cjaeger
    Level 1 Stufe 1 (23 Punkte)
    expertise.iphone
    iPhone
    04.03.2017 13:05 als Antwort auf cjaeger

    Hallo ich bin ebenfalls Lehrer und Administrator von iPads an meiner Schule (Berufsschule).

    Am wichtigsten ist die Infrastruktur an der Schule, damit ein sinnvolles Arbeiten mit den Geräten möglich ist. Damit meine ich ein funktionierendes und ausreichend schnelles WLAN.

     

    Die Geräte müssen unbedingt bei einem zertifizierten Apple-Distributor erworben werden, damit sie später betreut bzw. verwaltet werden können.

     

    Kosten:

    • Eine kleine Zahl von Geräten kann man per iTunes verwalten (1 Master-iPad klonen und das verschlüsselte Backup auf die anderen Geräte verteilen). iTunes kann auf Windows kostenfrei installiert und genutzt werden.
    • Eine Steigerung dazu wäre der Apple Configurator 2. Damit kann man Entwürfe mit der Konfiguration der Geräte oder Gerätegruppen erstellen und verteilen. Allerdings benötigt man hierbei mindestens ein Apple-Gerät (MacBook, Mac Mini o.ä.) Die Kosten für das Gerät fallen an, die Software Apple Configurator 2 ist kostenlos im Appstore erhältlich.
    • Mobile Device Management-Lösungen würde ich nur bei einer größeren Zahl als Klassenstärke in Betracht ziehen. Das wäre dann beispielsweise der macOS Server mit dem Profilmanager.

     

    Fortbildungen für Kollegen/innen sin natürlich sehr sinnvoll, damit die Geräte effektiv genutzt werden können. Dies kann auch im Rahmen einer schulinternen LFB erfolgen.

    04.03.2017 13:05

  • von cjaeger,

     cjaeger 04.03.2017 13:09 als Antwort auf ElChip
    Level 1 Stufe 1 (11 Punkte)
    expertise.ipad
    iPad
    04.03.2017 13:09 als Antwort auf ElChip

    Vielen Dank für eure Hilfe! Jetzt bin ich ein Stück weiter. heißt, ein MacMini müsste in unser Schulnetzwerk angeschlossen werden, mehr nicht?

     

    Dann die Server App für 20 Euro drauf und dann kann man damit die IPads verwalten, richtig?

     

    @ElChip mit itunes kann man also 31 IPads auch ohne MacMini verwalten, die bekommen eine temporäre ID und fertig. Überall gleiches Backup? Dann kann ich aber nicht Sachen/Seiten sperren?

     

    Wäre also die kostengünstigere Alternative?

    04.03.2017 13:09

  • von dirkkuepperde,Gelöstantworten

     dirkkuepperde 21.04.2017 16:09 als Antwort auf cjaeger
    Level 2 Stufe 2 (230 Punkte)
    expertise.serversenterprise
    Server und Unternehmen
    21.04.2017 16:09 als Antwort auf cjaeger

    Unterm Strich die einfachste, komfortabelste und stabilste Variante.

    Ohne VPP verstößt du auch gegen die EULA und Bestimmungen zum Verteilen von Apps.

    Mit Hilfe des Mac Mini Servers kannst Du wunderbar das VPP bedienen und auch Profile

    in denen du Filter einbaust betreuen. Wenn Du möchtest zeige ich dir das gerne mal

    an einem "lebenden" Beispiel in einer meiner Schulen. Kontakt dirk.kuepper *****

     

     

     

    <Persönliche Daten vom Admin bearbeitet>

    21.04.2017 16:09

  • von cjaeger,

     cjaeger 05.03.2017 19:56 als Antwort auf dirkkuepperde
    Level 1 Stufe 1 (11 Punkte)
    expertise.ipad
    iPad
    05.03.2017 19:56 als Antwort auf dirkkuepperde

    Vielen Dank für die Antworten! Habe mir jetzt auf YouTube mal ein paar Anleitungen dazu angeguckt, es sieht machbar aus. Ich kläre mit unserer betreuenden Firma morgen ab, ob wir einen MacMini bräuchten. Habe eben auf dem Server eine virtuelle Gruppe namens OSX Server gefunden. Evtl. kann unser Server ja schon iPads verwalten und der Mac wäre unnötig.

     

    Auf den Youtube Videos hatte ich auch schonmal Einblick in Profile, Nutzerverwaltung, Apps verteilen etc.

     

    Ich danke euch schonmal für die Hilfe! Ich kann dies sowieso erst umsetzen, falls wir bei der Stiftung den Zuschlag bekämen. Komme evtl. dann nochmal auf euch zurück, wenn es ernst wird;-)

     

    Gruß aus der Eifel!

     

    Christian

    05.03.2017 19:56

  • von chr1spy,

     chr1spy 05.03.2017 20:19 als Antwort auf cjaeger
    Level 1 Stufe 1 (113 Punkte)
    expertise.applepay
    Apple Pay
    05.03.2017 20:19 als Antwort auf cjaeger

    Solange ihr noch keinen Mac habt, könnt ihr auch nicht den Apple Configurator (den es ausschließlich für OSX/macOS gibt) zur Verwaltung der iPads nutzen.

    05.03.2017 20:19

  • von dirkkuepperde,

     dirkkuepperde 21.04.2017 16:08 als Antwort auf cjaeger
    Level 2 Stufe 2 (230 Punkte)
    expertise.serversenterprise
    Server und Unternehmen
    21.04.2017 16:08 als Antwort auf cjaeger

    Ich würde mich freuen, wenn ich Euch unterstützen könnte. Von der Planung bis zur Umsetzung und gerne darüber hinaus. Für den Fall der Fälle Kontakt gerne per eMail an dirk.kuepper ******

     

     

    <Persönliche Daten vom Admin bearbeitet>

    21.04.2017 16:08