Frage:

Frage: Kernel Panic nach WLAN-Verbindung

Hallo Zusammen,


seit einigen Tagen nervt mich ein Problem, für das ich keine Lösung finde. Auf meinem iMac Mid2011 benutze ich macOS Sierra 10.12.4. Die Netzwerkverbindung über Ethernet zur Fritzbox ist schnell und stabil. Sobald ich den Mac jedoch per WLAN verbinde (die Verbindung wird problemlos hergestellt) friert er ein und bekommt die Kernel-Panic.


Wenn ich beim Neustart das WLAN nicht schnell genug deaktiviere, macht er in einer Endlosschleife weitere Neustarts. Der kurze und der ausführliche Hardwaretest melden keine Fehler.


Ansonsten läuft alles schnell und stabil. Ich kann ohne den WLAN-Zugriff auskommen, möchte es aber gerne verstehen.

iMac, macOS Sierra (10.12.4)

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Gelöst
Antwort:
Antwort:

Die Ursache lag in den Verschlüsselungseinstellungen der Fritzbox. Die Abstürze passierten bei der Auswahl von WPA/WPA2. Seit dem Update der Firmware in der Fritzbox steht die Option WPA2 (CCMP) zur Verfügung. Mit dieser Verschlüsselung ist das Problem behoben.

Gepostet am

Seiteninhalt wurde geladen

Frage gekennzeichnet als Gelöst

19. Apr. 2017, 10:56 als Antwort auf M. R. 2017 Als Antwort auf M. R. 2017

Die Ursache lag in den Verschlüsselungseinstellungen der Fritzbox. Die Abstürze passierten bei der Auswahl von WPA/WPA2. Seit dem Update der Firmware in der Fritzbox steht die Option WPA2 (CCMP) zur Verfügung. Mit dieser Verschlüsselung ist das Problem behoben.

19. Apr. 2017, 10:56

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: M. R. 2017

Frage: Kernel Panic nach WLAN-Verbindung