Frage:

Frage: Lohnt sich der Upgrade auf Sierra?

Mein MacBook Pro läuft noch auf Yosemite, letzte Version. Ich überlege, ob ich es auf Sierra aktualisieren sollte, um die neueren iCloud Dienste verwenden zu können. Ich benutze das MacBook Pro vor allem auf Reisen für meine Fotos. Ist die Fotos.app auf Sierra besser als auf Yosemite? Läut Aperture immer noch?

MacBook Pro with Retina display, OS X Yosemite (10.10.5), null

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Gelöst
Antwort:
Antwort:

Hallo, Boris!


Auf deinem MacBook Pro wird Sierra schnell und gut laufen.


Und die Fotos hat sich seit Yosemite gemausert und fängt an Spass zu machen. Auf Yosemite fehlten grundlegende Werkzeuge, wie die Möglichkeit, Alben zu sortieren, Stapelverarbeitung beim Zuweisen von Titeln und Beschreibungen, die Möglichkeit, Orte zuzuweisen.


Für frühere Aperture Benutzer wichtig - in Fotos auf Sierra können endlich Foto Editier Erweiterungen verwendet werden, und wir können jetzt beispielsweise auf diesem Wege die NIK Collection verwenden.


Aperture läuft nicht besser und nicht schlechter als unter Yosemite.


Aber überprüfe, ob alle Deine Programme von Drittanbietern noch kompatibel sein werden, bevor du aktualisierst.


Leonie

Gepostet am

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

21. Apr. 2017, 18:01 als Antwort auf boris157 Als Antwort auf boris157

Gute Frage! Die Geschmäcker sind verschieden. 😁


Die "Erinnerungen" sind zuweilen ganz lustig, enthalten aber meistens nicht das, was ich selbst in einer Diaschau zeigen würde. Das liegt wohl daran, dass Fotos immer nach Fotos mit Personen sucht, um Erinnerungen zu erzeugen, und ich mache nur Landschaftsfotos, Tierfotos, oder Blumen. Deshalb enthalten die Erinnerungen meistens Fotos von Leuten, die mir im falschen Moment vor die Kamera gelaufen sind.


Die Kategorien dagegen sind großartig. Fotos verwendet darauf aber unglaublich viel Rechenzeit. Aber die Kategorien klassifizieren die Fotos wirklich gut automatisch, und es ist viel einfacher, Schlagworte Zuzu weisen.

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

21. Apr. 2017, 18:03 als Antwort auf boris157 Als Antwort auf boris157

Das muss am Ende jeder für sich selbst entscheiden, aber ich habe den Umstieg auf Sierra bisher nicht bereut. Und Fotos fängt langsam an Google Picasa abzulösen. Die Erinnerungen etc. nutze ich immer mal wieder gern um einfach ohne besonderes Ziel zu stöbern und mich zu 'erinnern'. 😉


Vor allem mag ich auch den Split-Screen. Das arbeitet sich sehr schön.

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

Frage gekennzeichnet als Gelöst

21. Apr. 2017, 17:40 als Antwort auf boris157 Als Antwort auf boris157

Hallo, Boris!


Auf deinem MacBook Pro wird Sierra schnell und gut laufen.


Und die Fotos hat sich seit Yosemite gemausert und fängt an Spass zu machen. Auf Yosemite fehlten grundlegende Werkzeuge, wie die Möglichkeit, Alben zu sortieren, Stapelverarbeitung beim Zuweisen von Titeln und Beschreibungen, die Möglichkeit, Orte zuzuweisen.


Für frühere Aperture Benutzer wichtig - in Fotos auf Sierra können endlich Foto Editier Erweiterungen verwendet werden, und wir können jetzt beispielsweise auf diesem Wege die NIK Collection verwenden.


Aperture läuft nicht besser und nicht schlechter als unter Yosemite.


Aber überprüfe, ob alle Deine Programme von Drittanbietern noch kompatibel sein werden, bevor du aktualisierst.


Leonie

21. Apr. 2017, 17:40

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

21. Apr. 2017, 18:01 als Antwort auf boris157 Als Antwort auf boris157

Gute Frage! Die Geschmäcker sind verschieden. 😁


Die "Erinnerungen" sind zuweilen ganz lustig, enthalten aber meistens nicht das, was ich selbst in einer Diaschau zeigen würde. Das liegt wohl daran, dass Fotos immer nach Fotos mit Personen sucht, um Erinnerungen zu erzeugen, und ich mache nur Landschaftsfotos, Tierfotos, oder Blumen. Deshalb enthalten die Erinnerungen meistens Fotos von Leuten, die mir im falschen Moment vor die Kamera gelaufen sind.


Die Kategorien dagegen sind großartig. Fotos verwendet darauf aber unglaublich viel Rechenzeit. Aber die Kategorien klassifizieren die Fotos wirklich gut automatisch, und es ist viel einfacher, Schlagworte Zuzu weisen.

21. Apr. 2017, 18:01

Antworten Hilfreich (1)
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

21. Apr. 2017, 18:03 als Antwort auf boris157 Als Antwort auf boris157

Das muss am Ende jeder für sich selbst entscheiden, aber ich habe den Umstieg auf Sierra bisher nicht bereut. Und Fotos fängt langsam an Google Picasa abzulösen. Die Erinnerungen etc. nutze ich immer mal wieder gern um einfach ohne besonderes Ziel zu stöbern und mich zu 'erinnern'. 😉


Vor allem mag ich auch den Split-Screen. Das arbeitet sich sehr schön.

21. Apr. 2017, 18:03

Antworten Hilfreich (1)

21. Apr. 2017, 17:58 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

Ein Beispiel:

Ich habe nach der Kategorie "Lion" gesucht - mein Mac spricht Englisch.

Alle angezeigten Fotos waren in der Tat Fotos von Löwen, und Fotos hat nur wenige Löwen nicht erkannt.

Vom Benutzer hochgeladene Datei

21. Apr. 2017, 17:58

Antworten Hilfreich

21. Apr. 2017, 18:08 als Antwort auf Chremix Als Antwort auf Chremix

Der Split-Screen ist mir zuviel Tüdelkram, da ich den Vollbildmodus überhaupt nicht mag. 😁

Aber ich geniesse es auf Sierra, daß ich jetzt ohne Mühe copy und paste zwischen den Rechnern machen kann! Das mache ich jetzt ständig - einfach einen Text am iMac kopieren und auf dem iPhone oder dem MacBook Pro irgendwo einfügen.


Und das Entsperren des Macs mit meiner Apple Watch ist herrlich!

21. Apr. 2017, 18:08

Antworten Hilfreich

21. Apr. 2017, 18:15 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

So unterschiedlich sind die User. Ich arbeite zu 99% im Vollbildmodus. Geschäftlich gerade auch mit den Office Programmen und privat läuft der Safari nur im Vollbild. Privat mache ich viel Bildbearbeitung und da lobe ich mir den Vollbildmodus. Dazu dann Mail und WhatsApp/FB Apps (z.B. ChatMate) im Splitscreen auf einem Schirm. Oder Mail geteilt mit dem Kalender. Kann mir mein arbeiten ohne Vollbild- und Splitscreen gar nicht mehr vorstellen. 😁 Aber Airdrop ist auch super (das steckt dahinter). ps: braucht man auch kein Internet für, nur Bluetooth. ;-)

21. Apr. 2017, 18:15

Antworten Hilfreich

21. Apr. 2017, 18:35 als Antwort auf Chremix Als Antwort auf Chremix

Ich muss immer mehrere Dokumente gleichzeitig sehen können, wenn ich an einer Veröffentlichung schreibe - die Quellen, die ich zitieren will, die Fotos mit den Testergebnissen, die Protokolle der Messungen. Das ließe sich selbst im Split Screen nicht kombinieren. Ich habe immer so fünf bis sechs Fenster gleichzeitig offen.

Aber wenn man sich auf eine bis zwei Fenster konzentrieren kann, ist Split Screen natürlich toll.

21. Apr. 2017, 18:35

Antworten Hilfreich

29. Apr. 2017, 16:01 als Antwort auf boris157 Als Antwort auf boris157

Im Kontrast und wenn El Capitan zur Verfügung steht, dann würde ich lieber dort verweilen.

Sierra ist mir etwas zu buggy.


PS. "Split View" wurde in El Capitan eingeführt:

Mit Split View zwei Mac-Apps nebeneinander anzeigen - Apple Support

29. Apr. 2017, 16:01

Antworten Hilfreich

29. Apr. 2017, 16:41 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

Ich kann mich nicht mehr mit Apple ID mit Sierra Macs verbinden (Seitenleiste).

Shutdown Stalls auf einem Multi-boot System haben sich vermehrt.

Prelinked Kernel scheint irgendeine Schwäche zu zeigen und wird korrupt bei Installationen und man muss die kernel cache erneuern (selten, aber doch - und dann kommt das "Einfahrt verboten" Zeichen):

https://apple.stackexchange.com/questions/253906/mid-2010-macbook-pro-wont-boot- after-trying-to-install-macos-sierra/277…

Finder manchmal wird unwahrscheinlich langsam (drei mal bis jetzt).

LaunchServices kann man vergessen - nach Installationen, starten manchmal gar keine Programme.

Mit 10.12.4 kann man nichts früheres mehr installieren (z.B. 10.12.3, da der Installer crasht) - soll zwar Absicht sein, aber für mich ist das ein Bug.

Storage/Festplatten verwalten ist ein Witz.

Die Liste geht weiter.


Benutzt du iCloud Photo Library und falls ja, bist du damit zufrieden? Da gibts auch schon einige Beschwerden (aber nicht von mir, da ich es nicht benutze).

29. Apr. 2017, 16:41

Antworten Hilfreich

29. Apr. 2017, 17:25 als Antwort auf Redarm Als Antwort auf Redarm

Danke - das ist ja eine betrüblich lange Liste. Meine älteren Macs 2011 und älter lassen sich auch mit mehrfachen clean installs nicht mehr starten, seit dem Sierra upgrade. Meine 2015 Retina MacBook Pros 15" laufen sehr gut. Auch der iMac von 2013, 27" ist recht zuverlässig.

Ich verwende seit mehreren Jahren keine anderen Systeme mehr auf dem Mac - kein Parallels, und keine zweite boot partition mit älteren Systemen.



Benutzt du iCloud Photo Library und falls ja, bist du damit zufrieden? Da gibts auch schon einige Beschwerden (aber nicht von mir, da ich es nicht benutze).

ja, ich verwende iCloud Foto Library, und das macht es sehr einfach, eine gemeinsame Foto Mediathek auf allem Macs zu haben. Da alle Rechner genug internen Speicher haben, kann ich es mir leisten, die Originale lokal zu speichern. ich verwende nicht den optimierten Speicher - alle iCloud Daten sind auch lokal gespeichert und verfügbar, falls ich ohne Netzwerkzugang bin. Und Time Machine kann Sicherheitskopien aller Daten machen.


Was bei iCloud Fotomediathek nie so recht geklappt hat ist das synchronisieren der Alben und Ordner, jedenfalls dann, wenn ich iCloud Fotomediathek auch auf dem iPad verwende. Und das war seit Yosemite so.

(Bug: iCloud Fotomediathek auf dem iPad | Communities

Cloud Fotomediathek Falle: Nicht genug iCloud S... | Communities)


Auf den iOS Geräten verwende ich lieber iTunes Foto Sync. Dann kann ich wählen, welche Fotos in voller Auflösung auf den Geräten lokal gespeichert sind und kann damit arbeiten, ohne für jeden Zugriff für den download zu zahlen.


iCloud Mediathek hat dummerweise kaum Möglichkeiten, feststellen, wo es hakt, wenn die Synchronisation hängenbleibt. Es reicht ein einziges defektes Video oder Foto in der Mediathek und die Synchronisation bleibt hängen. Aber es fehlt ein Werkzeug, um zu sehen, welches Bild oder Video gerade hochgeladen werden soll. Mit tausenden von Bildern in der Mediathek steht man auf dem Schlauch.

29. Apr. 2017, 17:25

Antworten Hilfreich

29. Apr. 2017, 18:01 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

Meine älteren Macs 2011 und älter lassen sich auch mit mehrfachen clean installs nicht mehr starten, seit dem Sierra upgrade.

Zwei (weniger benutzte) 2011 MBPros haben u.a. auch Sierra 10.12.4 drauf und laufen so weit noch.

Die Kernel Cache Probleme hatte ich mit einem Mitte 2014 MBP11,3, also nicht sooo alt. Der Link sollte nur als Beispiel dienen, das Problem zu beschreiben (obwohl ich dort auch gepostet habe).

29. Apr. 2017, 18:01

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: boris157

Frage: Lohnt sich der Upgrade auf Sierra?