Ankündigung:

Apple YouTube Videos in euren Beitragen!

Ab heute können alle Benutzer der Stufe 2 oder höher Videos aus dem deutschen und englischen Apple Support YouTube Kanals zu Beiträgen hinzufügen.

Wie dies genau funktioniert, könnt ihr hier sehen: YouTube Videos von Apple zu deiner Antwort hinzufügen

Frage:

Frage: filevault blieb hängen und nun kein Neustart mehr

Hallo,

filevault auf iMac ausgeführt... letzter Status war: Verbleibende Zeit berechnen... (seit gut einer Woche)

Nun wurde der Mac leider ausgeschaltet und kann nicht mehr gestartet werden.

FusionDrive ist deaktiviert, läßt sich aber in Festplattendienstprogram aktivieren.

Leider ist nach Festlegung als Startvolumen das Volumen in Neustart nicht erreichbar.

Nach Anmeldung wird der Monitor schwarz und in der Mitte Verbotssymbol.

FRAGE: arbeitet filevault im Hintergrund weiter und kann ich noch Hoffnung haben, dass ich nochmal an meine Daten komme? Gibt es andere Wege neue zu starten? (P.S. save mode geht nicht - endet im blackscreen)

Danke und Grüße,

AHH

iMac with Retina 5K display

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

13. Aug. 2017, 12:22 als Antwort auf AHH Als Antwort auf AHH

Bevor du Filevault aktiviert hast, hast bestimmt ein TimeMaschine- oder sonstiges Backup erstellt. Vermutlich hat der Speicherplatz nicht ausgereicht. Versuch mit cmd r zu booten und das System neu zu installieren, danach das Backup zurück spielen.

Für den Privatuser ist die Verschlüsselung unnötigt. Die Funktion ist sinnvoll für Forschung, Entwicklung, Unternehmen und Behörden.

13. Aug. 2017, 12:22

Antworten Hilfreich

13. Aug. 2017, 14:31 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Falls ein zweiter Mac vorhanden ist, kannst du es versuchen über den Festplattenmodusan die Daten vom iMac zu kommen.

llllppp schrieb:

Für den Privatuser ist die Verschlüsselung unnötigt. Die Funktion ist sinnvoll für Forschung, Entwicklung, Unternehmen und Behörden.

Sorry, aber das ist absoluter Quark. Die verschlüsselung sollte möglichst immer verwendet werden – vor allem wenn sie so einfach einzurichten ist wie mit FileVault. Warum sollte sie nicht für Privatpersonen nötig sein? Einfachstes Beispiel: Jemand bricht bei mir ein, nimmt natürlich den schicken Mac mit und kommt ohne probleme an alle meine Daten.

Mit aktiver FileVault lässt sich das Gerät zwar löschen und neu installieren, aber die verschlüsselten Daten sind nicht einsehbar.

13. Aug. 2017, 14:31

Antworten Hilfreich

13. Aug. 2017, 15:02 als Antwort auf Berlindude Als Antwort auf Berlindude

Das Risiko eines Datenverlustes durch fehlerhafte Verschlüsselung ist eben hoch. Zudem wird der Mac inkl. Laufwerk stärker belastet und abgenutzt.

Die Alternative wäre eine Unsichtbarmachtung des Ordners mit den sensiblen Daten. Hierzu gibt es simple Tools wie Hider (früher MacHider).

13. Aug. 2017, 15:02

Antworten Hilfreich

13. Aug. 2017, 16:32 als Antwort auf Berlindude Als Antwort auf Berlindude

Ich habe nun eine externe HDD als Bootlaufwerk eingerichtet, damit komme ich auf den iMac, jedoch, wenn ich die Macintosh HD (die Originalfestplatte (Fusion Drive), welche in der filevault Aktivierung hängt) aktivieren will, ist sie mal kurz da, mal wird sie als HDD angezeigt, mal kann ich sie nicht aktivieren. Ich komme nicht stabil an die Daten.

Kann mir jemand den Terminal Befehl zur Aktivierung des Fusiondrives angeben?

...oder auch die Abfrage zum Fortschritt des Verschlüsseln's (diskutier cs list bringt nix).

13. Aug. 2017, 16:32

Antworten Hilfreich

14. Aug. 2017, 09:09 als Antwort auf AHH Als Antwort auf AHH

Der Befehl wäre korrekt:

diskutil cs list

Sonst kannst du versuchen:

sudo fdesetup list -verbose

und dir mal die man-page von fdesetup ansehen für weitere Infos:

man fdesetup

@llllppp:

Wo hast du das her mit der stärkeren Abnutzung vom Laufwerk und Mac und was soll da stärker abgenutzt werden?

Ansonsten sind moderne Betriebssysteme und Hardware mittlerweile so für eine Verschlüsselung optimiert, dass sogar wir hier als Poweruser kaum einen Unterschied bemerken. "Normale" Nutzer sollten demnach kaum einen Performanceabfall merken. Probleme können zudem bei jedem Einschalten des Rechners auftreten. Das ist kein Argument um eine enorm sicherheitssteigernde Verschlüsselung wegzulassen.

Wer ein Backup seiner Daten hat, sollte auch keine Furcht vor Datenverlust haben. Wer kein Backup hat, muss halt im Extremfall basteln und hoffen.

14. Aug. 2017, 09:09

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: AHH

Frage: filevault blieb hängen und nun kein Neustart mehr