Ankündigung:

Die ersten fünf Apple Support-Videos sind auf YouTube verfügbar.
Abonniert den Apple Deutschland Channel und erhaltet hilfreiche Tipps, Tricks & Kurzanleitungen — direkt von Apple!

Frage:

Frage: iPad diashow steckt

Bei meinem iPad Pro 2016 habe ich die Fotos so abgespeichert, dass die Originale im cloud sind. Wenn ich eine Diashow aus einer Sammlung machen möchte bleibt diese stecken. Ich muss sie mit dem Finger weitersxhubbsen. Was kann das sein. Ein bisschen plamabel für so ein schönes Produkte, bin schon ausgelacht worden, Motto Apple eh klar...

Apple Pencil

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Gelöst
Antwort:
Antwort:

Um deine Worte zu benutzen: Apple funktioniert.

Die vermutete Ursache, große Datenmengen beim DL aus der iCloud per WLAN mit gleichzeitiger Verarbeitung durch dasselbe Gerät, birgt die Gefahr von Aussetzern, wie du sie beschrieben hast.

Nach deinen Angaben funktioniert jedoch alles, wenn du den gesamten Datenbestand der Präsentation auf deinem iPad lokal gespeichert hast.

Was kann Apple dafür, wenn, - sehr wahrscheinlich, - die Datenrate bei Übertragung über's WLAN gar nicht ausreicht oder aber relevanten Schwankungen unterliegt, daher der zu verarbeitende Datenstrim nicht kontinuierlich verarbeitet werden kann, weswegen Ruckler bzw. Aussetzer auftreten?

Ich spreche alleine für mich. Daher empfehle ich, womit wir erfolgreich arbeiten.

Erschließt sich bereits aus meiner ganz und gar nicht appletypischen Wortwahl.

Außerdem sind Reaktionen von Apple-Mitarbeitern stets als solche gekennzeichnet.

Mißverständnisse konnten daher von vornherein keine entstehen.

Wenn es andere Apps für Präsentationen von Apple gibt, probiere aus, ob sie deinen Anforderungen genügen.

Der Thread war und ist ganz sicher nicht auf einen Dialog zwischen uns begrenzt.

Eingefleischte Appleianer/innen können sich daher stets äußern.

An sich ist der Hersteller von Software vollkommen gleichgültig.

Hauptsache alles funktioniert wie intendiert und kann in allen eingesetzten Umgebungen problemlos weiter bearbeitet werden.

Wenn die Datenströme das "einengende" Ruckel-Aussetzer-Problem darstellen, wirst du das sehr schnell feststellen. Einer Ferndiagnose über dieses Forum ist die mutmaßliche Problematik nicht zugänglich.

Gepostet am

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

13. Sep. 2017, 12:26 als Antwort auf AppleWolf Als Antwort auf AppleWolf

Die wesentlichen Rahmendaten zu zielführende Problemlösung gibst du erst gar nicht an.

Laß' mich raten - die Bilder sind einigermaßen große Dateien, die Slide-Show muß diese einzelnen, sehr großen Dateien aus der iCloud laden und kommt wegen der Geschwindigkeit der Datenübertragung damit nicht hinterher?

Weitere Voraussetzung: Genügend freier Speicher auf dem iPad, um diese Datenmenge bewältigen (verarbeiten) zu können.

Folge: Slide-Show hat Aussetzer und hakt?

Tritt das Problem ebenso auf, wenn alle Fotos der gewünschten Slide-Show auf dem iPad lokal gespeichert sind?

Zu wenig freier Speicher auf dem iPad, um den Vorgang ohne Aussetzer durchführen zu können?

Blamabel? Kann sein. Fragt sich nur, ob für Apple - und ich stehe Apple durchaus eher sehr kritisch gegenüber.

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

13. Sep. 2017, 19:27 als Antwort auf AppleWolf Als Antwort auf AppleWolf

Auf dem hiesigen iPad Pro werkelt Affinity Photo von Serif Labs.

Das könnte für deine Zwecke "etwas" oversized oder gar ungeeignet sein sein.

Diese App selbst ist möglicherweise größer, als deine Slide-Show.

Probiere dich durch die Bildbearbeitungsapps im App Store und nutze die App, mit der du möglichst intuitiv dein Vorhaben erledigen kannst.

Ob das schlußendlich alles überhaupt Sinn ergeben kann, hängt von den unbekannten Leistungsdaten deines iPad's ab. 16GB oder 32GB Gesamtspeicher sind eher ein wenig eng dimensioniert.

Grundsätzlich ist die sicherste Variante, die Bilder, die du als Slide-Show vorführen willst, zunächst lokal auf deinem iPad zu speichern. Dann hakelt zumindest nichts wegen eventueller Probleme mit der Downloadrate.

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

13. Sep. 2017, 12:26 als Antwort auf AppleWolf Als Antwort auf AppleWolf

Die wesentlichen Rahmendaten zu zielführende Problemlösung gibst du erst gar nicht an.

Laß' mich raten - die Bilder sind einigermaßen große Dateien, die Slide-Show muß diese einzelnen, sehr großen Dateien aus der iCloud laden und kommt wegen der Geschwindigkeit der Datenübertragung damit nicht hinterher?

Weitere Voraussetzung: Genügend freier Speicher auf dem iPad, um diese Datenmenge bewältigen (verarbeiten) zu können.

Folge: Slide-Show hat Aussetzer und hakt?

Tritt das Problem ebenso auf, wenn alle Fotos der gewünschten Slide-Show auf dem iPad lokal gespeichert sind?

Zu wenig freier Speicher auf dem iPad, um den Vorgang ohne Aussetzer durchführen zu können?

Blamabel? Kann sein. Fragt sich nur, ob für Apple - und ich stehe Apple durchaus eher sehr kritisch gegenüber.

13. Sep. 2017, 12:26

Antworten Hilfreich (1)

13. Sep. 2017, 13:02 als Antwort auf AppleWolf Als Antwort auf AppleWolf

Vorbereiten iSv die Dateigröße soweit reduzieren, daß die Slide-Show auf dem iPad hinsichtlich der Bildqualität immer noch gut aussieht funktioniert mit den üblichen Bildbearbeitungsprogrammen bzw. Apps.

Das kannst du nur vom Ergebnis her betrachtet ausprobieren und für dich selbst sagen, wann dir das Endergebnis zusagt.

Die zu übertragenden Datenvolumina sind hernach deutlich geringer.

Nichtsdestotrotz kann das Ergebnis immer noch so groß sein, daß es zu "Hakelungen" kommen kann.

Oder zielte deine Frage darauf, eine fertig erstellte Slide-Show in die iCloud zu laden?

Schlußendlich:

Bloß nicht versehentlich die Originale der Bilder mit den Bildern reduzierter Größe überschreiben.

13. Sep. 2017, 13:02

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

13. Sep. 2017, 19:27 als Antwort auf AppleWolf Als Antwort auf AppleWolf

Auf dem hiesigen iPad Pro werkelt Affinity Photo von Serif Labs.

Das könnte für deine Zwecke "etwas" oversized oder gar ungeeignet sein sein.

Diese App selbst ist möglicherweise größer, als deine Slide-Show.

Probiere dich durch die Bildbearbeitungsapps im App Store und nutze die App, mit der du möglichst intuitiv dein Vorhaben erledigen kannst.

Ob das schlußendlich alles überhaupt Sinn ergeben kann, hängt von den unbekannten Leistungsdaten deines iPad's ab. 16GB oder 32GB Gesamtspeicher sind eher ein wenig eng dimensioniert.

Grundsätzlich ist die sicherste Variante, die Bilder, die du als Slide-Show vorführen willst, zunächst lokal auf deinem iPad zu speichern. Dann hakelt zumindest nichts wegen eventueller Probleme mit der Downloadrate.

13. Sep. 2017, 19:27

Antworten Hilfreich (1)

13. Sep. 2017, 19:32 als Antwort auf Hawkeye Als Antwort auf Hawkeye

Ok, bis jetzt alles klar. Ich habe 256 GB Speicher am ipad. Ich habe nun in der App Fotos auf die geplante Präsentation getippt, 450 Fotos und ein paar kurze Videos, es lädt glaube ich. In der taskline oben ist ein kreis, der sich dreht. Ich warte nun ab, was sich tut, und werde dann berichten. Thanks einstweilen

13. Sep. 2017, 19:32

Antworten Hilfreich

13. Sep. 2017, 21:59 als Antwort auf AppleWolf Als Antwort auf AppleWolf

Nun: hochladen probiert. Ich habe die Fotosammlung geöffnet und 10 Minuten gewartet, der Kreis links oben dreht sich nicht mehr. Die Diashow blieb wieder stecken...Murr...noch einen Tipp lieber Hawkeye?

13. Sep. 2017, 21:59

Antworten Hilfreich

14. Sep. 2017, 08:16 als Antwort auf AppleWolf Als Antwort auf AppleWolf

Derart umfangreiche und wohl bereits semiprofesionelle Präsentationen werden hier in Powerpoint erstellt.

Die App Fotos ist demgegenüber eine "nette Dreingabe" mit einigen, gegenüber "Dreingaben" anderer Hersteller, außergewöhnlichen Features.

So gut dir diese Features gefallen mögen, eine semiprofessionelle oder gar professionelle Arbeitsumgebung stellt die App Fotos nicht dar.

Meines Erachtens ist für deine Zwecke bereits eine Präsentationssoftware erforderlich, die als Untergrenze semiprofessionellen Ansprüchen genügen kann.

Mit Powerpointpräsentationen hatten wir nie Probleme mit den verschiedenen, von hier genutzten Cloud-Lösungen.

Wenigstens wissen wir jetzt, der Download bleibt stecken, es liegt eher nicht an deiner Präsentation.

14. Sep. 2017, 08:16

Antworten Hilfreich

14. Sep. 2017, 23:40 als Antwort auf Hawkeye Als Antwort auf Hawkeye

Hawkeye, danke für die Mühen. Ich bin dennoch ein wenig traurig, dass apple nicht so toll funktioniert. Ich werde das mit powerpoint mal probieren, ich wollte eigentlich im Hause Apple bleiben. Erlaube mir die Frage, in welcher institution bist du, privat oder ein apple-Mitarbeiter; kann ich PowerPoint zu verwende, als offizielle apple-Empfehlung betrachten? Beste Grüsse und bitte die letzten Fragen beantworten, das wäre mir persönlcih wichtig. Danke.

14. Sep. 2017, 23:40

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Gelöst

15. Sep. 2017, 06:35 als Antwort auf AppleWolf Als Antwort auf AppleWolf

Um deine Worte zu benutzen: Apple funktioniert.

Die vermutete Ursache, große Datenmengen beim DL aus der iCloud per WLAN mit gleichzeitiger Verarbeitung durch dasselbe Gerät, birgt die Gefahr von Aussetzern, wie du sie beschrieben hast.

Nach deinen Angaben funktioniert jedoch alles, wenn du den gesamten Datenbestand der Präsentation auf deinem iPad lokal gespeichert hast.

Was kann Apple dafür, wenn, - sehr wahrscheinlich, - die Datenrate bei Übertragung über's WLAN gar nicht ausreicht oder aber relevanten Schwankungen unterliegt, daher der zu verarbeitende Datenstrim nicht kontinuierlich verarbeitet werden kann, weswegen Ruckler bzw. Aussetzer auftreten?

Ich spreche alleine für mich. Daher empfehle ich, womit wir erfolgreich arbeiten.

Erschließt sich bereits aus meiner ganz und gar nicht appletypischen Wortwahl.

Außerdem sind Reaktionen von Apple-Mitarbeitern stets als solche gekennzeichnet.

Mißverständnisse konnten daher von vornherein keine entstehen.

Wenn es andere Apps für Präsentationen von Apple gibt, probiere aus, ob sie deinen Anforderungen genügen.

Der Thread war und ist ganz sicher nicht auf einen Dialog zwischen uns begrenzt.

Eingefleischte Appleianer/innen können sich daher stets äußern.

An sich ist der Hersteller von Software vollkommen gleichgültig.

Hauptsache alles funktioniert wie intendiert und kann in allen eingesetzten Umgebungen problemlos weiter bearbeitet werden.

Wenn die Datenströme das "einengende" Ruckel-Aussetzer-Problem darstellen, wirst du das sehr schnell feststellen. Einer Ferndiagnose über dieses Forum ist die mutmaßliche Problematik nicht zugänglich.

15. Sep. 2017, 06:35

Antworten Hilfreich

16. Sep. 2017, 13:07 als Antwort auf Hawkeye Als Antwort auf Hawkeye

P.S.

Für den PC gibt es gerade den DiaShow Gestalter für ca. 15,00€.

Ist natürlich nichts für Apple und nichts für'n Mac.

Wenn Prüf-vor-Kauf möglich und ein leidlich aktueller PC vorhanden sind, könnte das ein Ausprobieren wert sein.

Ansonsten sind 15€ ungefähr die Hälfte von dem, das Apple für ein sich-Kümmern außerhalb von vergleichsweise kurzen Ausschlußfristen verlangt.

16. Sep. 2017, 13:07

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: AppleWolf

Frage: iPad diashow steckt