Ankündigung:

Die ersten fünf Apple Support-Videos sind auf YouTube verfügbar.
Abonniert den Apple Deutschland Channel und erhaltet hilfreiche Tipps, Tricks & Kurzanleitungen — direkt von Apple!

Frage:

Frage: iPhoto: ständige "Mediathek-Korrekturen" seit macOS High Sierra

"iPhoto" ist für mich unverändert in vielem besser als der Nachfolger "Fotos". Seit update auf "high Sierra" läuft iPhoto nicht mehr stabil...Einstellungen zur Darstellung müssen ständig (täglich) neu eingegeben werden....auch passieren plötzlich "Mediathek-Korrekturen" (sind unausweichlich) , wonach dann Fotos komplett unsinnig neu geordnet oder gar gelöscht werden.

Erbitte dringend Korrektur !!!!!!!!!!!!!!!!!!!


[Betreff vom Admin bearbeitet]

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Gelöst
Antwort:
Antwort:

Der Entrüstungssturm tobte vor zwei Jahren, als Apple sowohl Aperture als auch iPhoto aufgegeben hat, weil für die Integration von iCloud und die neue Hardware der neuen iPhones und Macs komplett neue Software benötigt wurde.

Anstatt die alten Programme für iCloud und die neuen Plattformen aufzumöbeln, hat Apple sich entschieden, ein neues Programm von Grund auf neu zu konzipieren, das besonders gut von der schnellen Hardware auf neuen Rechnern und mobilen Geräten unterstützt wird und eine gemeinsame Fotomediathek auf allen Geräten zugreizbar macht. Der iCloud Teil von Fotos ist genial. Ich geniesse es, dass ich auf einem Mac im Büro Bilder bearbeiten kann und wenn ich nachhause komme und den Mac dort einschalte, kann ich damit weitermachen und alle neuen Bilder und Anpassungen sind da.

Ich bin eigentlich angenehm überrascht, dass iPhoto nach drei neuen Betriebsystemversionen immer noch läuft, ebenso Aperture, wenn auch mit zunehmenden Problemen.

Aber wenn du bei Apple nochmal Protest einlegen willst, kannst du das feedback Formular verwenden. Da ist zwar nur auf Englisch verfügbar, aber kann gerne auf Deutsch ausgefüllt werden: Apple - iPhoto Mac - Feedback

Gepostet am

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

20. Okt. 2017, 00:56 als Antwort auf docvoc Als Antwort auf docvoc

Es ist extrem unwahrscheinlich, dass es für iPhoto eine Aktualisierung geben wird, da Apple ja die Entwicklung für iPhoto am 19.3.205 eingestellt hat. Es ist traurig, aber die letzte Version von iPhoto - iPhoto'11, Version 9.6.1 wurde für OS X 10.10.3 Yosemite entwickelt und herausgegeben. Wenn man ein stabiles iPhoto wünscht, darf man kein neueres System installieren, für das iPhoto nicht entwickelt und aktualisiert wurde. Jede neue Systemversion kann iPhoto komplett brechen.

..auch passieren plötzlich "Mediathek-Korrekturen" (sind unausweichlich)

Das konnte ich bei meinen iPhoto Mediatheken nicht beobachten. Wo sind bei dir die Mediatheken gespeichert? Meine sind auf der Systemplatte im Ordner Bilder. Sind die Mediatheken bei dir auf einer externen Festplatte?

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

20. Okt. 2017, 00:56 als Antwort auf docvoc Als Antwort auf docvoc

Es ist extrem unwahrscheinlich, dass es für iPhoto eine Aktualisierung geben wird, da Apple ja die Entwicklung für iPhoto am 19.3.205 eingestellt hat. Es ist traurig, aber die letzte Version von iPhoto - iPhoto'11, Version 9.6.1 wurde für OS X 10.10.3 Yosemite entwickelt und herausgegeben. Wenn man ein stabiles iPhoto wünscht, darf man kein neueres System installieren, für das iPhoto nicht entwickelt und aktualisiert wurde. Jede neue Systemversion kann iPhoto komplett brechen.

..auch passieren plötzlich "Mediathek-Korrekturen" (sind unausweichlich)

Das konnte ich bei meinen iPhoto Mediatheken nicht beobachten. Wo sind bei dir die Mediatheken gespeichert? Meine sind auf der Systemplatte im Ordner Bilder. Sind die Mediatheken bei dir auf einer externen Festplatte?

20. Okt. 2017, 00:56

Antworten Hilfreich (1)

20. Okt. 2017, 00:55 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

Danke an Leonie... hab befürchtet, dass sich die Entwickler bei APPLE darum nicht mehr kümmern. Es ist tatsächlich traurig, denn ich stehe dazu: "iPhoto" ist dem neuen "Fotos" schlicht überlegen und so verstehe ich nicht, dass einfach so hingenommen wird, dieses untergehen zu lassen und sich Entwickler neuer Systemversionen offenbar noch damit beschäftigen, dieses iPhoto weiter kaputtzumachen. Sie könnten es doch wenigstens so lassen. Würde es sehr begrüßen, wenn sich in der community viele Leute dafür finden liessen, sich bei APPLE für den Erhalt und der Wiederherstellung von "iPhoto" stark zu machen.

Übrigens sind meine Fotos gleichermassen auf der Systemplatte im Ordner Bilder.

20. Okt. 2017, 00:55

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Gelöst

20. Okt. 2017, 14:07 als Antwort auf docvoc Als Antwort auf docvoc

Der Entrüstungssturm tobte vor zwei Jahren, als Apple sowohl Aperture als auch iPhoto aufgegeben hat, weil für die Integration von iCloud und die neue Hardware der neuen iPhones und Macs komplett neue Software benötigt wurde.

Anstatt die alten Programme für iCloud und die neuen Plattformen aufzumöbeln, hat Apple sich entschieden, ein neues Programm von Grund auf neu zu konzipieren, das besonders gut von der schnellen Hardware auf neuen Rechnern und mobilen Geräten unterstützt wird und eine gemeinsame Fotomediathek auf allen Geräten zugreizbar macht. Der iCloud Teil von Fotos ist genial. Ich geniesse es, dass ich auf einem Mac im Büro Bilder bearbeiten kann und wenn ich nachhause komme und den Mac dort einschalte, kann ich damit weitermachen und alle neuen Bilder und Anpassungen sind da.

Ich bin eigentlich angenehm überrascht, dass iPhoto nach drei neuen Betriebsystemversionen immer noch läuft, ebenso Aperture, wenn auch mit zunehmenden Problemen.

Aber wenn du bei Apple nochmal Protest einlegen willst, kannst du das feedback Formular verwenden. Da ist zwar nur auf Englisch verfügbar, aber kann gerne auf Deutsch ausgefüllt werden: Apple - iPhoto Mac - Feedback

20. Okt. 2017, 14:07

Antworten Hilfreich (1)
Benutzerprofil für Benutzer: docvoc

Frage: iPhoto: ständige "Mediathek-Korrekturen" seit macOS High Sierra