Frage:

Frage: Iclou Sperre

Hallo,

habe mir ein Ipad3 welches eine iCloud Sperre hat,von einem Geschäftsmann gekauft.Er hat mir auch eine Rechnung über seine Firma ausgestellt und darin auch geschrieben das es von einem ausgeschiedenen Mitarbeiter genutzt wurde.Rechnung ist mit seinem Firmennamen,Steuernummer usw. und er meinte ich könne dieses im Apple Store freischalten lassen.Die original Rechnung hat er nicht mehr zur Hand.

Geht das wenn ich im Store gehe und freischalten möchte??

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Von Apple empfohlen
Antwort:
Antwort:

Hallo Muroo,

bitte kläre das selbst im Store oder telefonisch mit dem Apple-Support: Offizieller Apple Support

Gruß Thomas

Gepostet am

Seiteninhalt wurde geladen

10. Nov. 2017, 19:36 als Antwort auf Muroo Als Antwort auf Muroo

Ein „Geschäftsmann“ hat eine Belegaufbewahrungspflicht von 10 Jahren - entweder bei sich selbst oder z.B. bei seinem StB in digitaler Form.


Ich glaube kaum, daß das erworbene iPad älter als 10 Jahre ist.


Es besteht der Verdacht, daß du Hehlerware erworben haben könntest.

Dann hättest du kein Eigentum am iPad erworben.


Du solltest bei der Polizei anfragen, ob die spezielle Kennung dieses iPads in der Fahndung als gestohlen gemeldetes Gerät steht.

Im Zweifel behält die Polizei dieses iPad dann sogleich ein.


Du kannst danach versuchen, dir das Geld von dem „Geschäftsmann“ wiederzuholen.


Natürlich kann alles auch ganz harmlos sein.

Dann sollte der „Geschäftsmann“ die originale Rechnung problemlos beschaffen können.


Ob Apple das Gerät angesichts dieser Verdachtsmomente ohne weiteres freischalten, könnte fraglich sein.

Mit einer polizeilichen Positivbescheinigung neben der „Rechnung des Geschäftsmannes“ sollte es eher unproblematisch ablaufen können.

10. Nov. 2017, 19:36

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Muroo

Frage: Iclou Sperre