Ankündigung: Vorbereitung auf macOS Mojave


Dank Funktionen wie dem Dunkelmodus, Stapeln und vier neuen integrierten Apps kannst du unter macOS Mojave mit einem Klick noch mehr erreichen. Auf macOS Mojave vorbereiten > https://support.apple.com/de-de/macos/mojave

Frage:

Frage: Programme werden automatisch pausiert und können nicht beendet werden

Hallo allerseits,


Seit kurzem habe ich ein Problem auf meinem MacBook Pro (early 2015, OS X El Capitan 10.11.6).


Die Programme Mail, Safari und Skype werden immer wieder automatisch pausiert, obwohl sie laut Aktivitätenmonitor kaum Ressourcen brauchen. In zwei Jahren ist mir das bisher nie passiert, ich kannte die Pausenfunktion nicht einmal.


Ich kann diese Programme dann weder fortsetzen, noch beenden, noch force-quitten. Das einzige was hilft, ist den Powerknopf lange gedrückt zu halten und so den Rechner auszuschalten, was natürlich alles andere als ideal ist.


Ich bin ehrlich gesagt etwas ratlos und würde mich über Ratschläge freuen.


Danke!

MacBook Pro (Retina, 13-inch,Early 2015), iOS 10.1.1

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

10. Mär. 2017, 18:28 als Antwort auf Tortoise Als Antwort auf Tortoise

Wie viel RAM (Arbeitsspeicher) hat die Maschine? Hört sich an, als wär's zu wenig für deine Programme.

Wenn du sagst...

obwohl sie laut Aktivitätenmonitor kaum Ressourcen brauchen

...ist das unter "Speicher"? Wie schaut die "Speicherdruck" Graphik aus (ganz unten), wenn das passiert?

10. Mär. 2017, 18:28

Antworten Hilfreich

10. Mär. 2017, 18:40 als Antwort auf Redarm Als Antwort auf Redarm

Danke für die Antwort!


Die Maschine hat 16 GB RAM.


Der Speicherdruck ist im Normalfall nicht über 3-4% zu dem Zeitpunkt an dem sich die Programme verabschieden, bzw. pausiert werden. Wenn Photoshop oder ähnliches läuft, sind es um die 20%.


Ich sollte noch anfügen, dass die Programme häufig auch pausiert werden, wenn ich nicht am Rechner sitze. Wenn ich nach 1-2 Stunden zurückkomme, sind sie einfach im oben beschriebenen Zustand. Ich habe während dieser Zeit testweise auch den Aktivitätenmonitor laufen lassen, aber auch da sieht man keine großen Ausschläge beim Speicherdruck.


Rein vom Arbeitsspeicher und der Auslastung her kann ich mir den Vorgang nicht erklären. Neue Programme habe ich auch nicht auf dem Rechner, die das verursachen könnten.


Grüße

10. Mär. 2017, 18:40

Antworten Hilfreich

10. Mär. 2017, 22:04 als Antwort auf Tortoise Als Antwort auf Tortoise

Noch eine Frage: wieviel Platz ist noch auf der Festplatte?


Ich würd's mal mit top versuchen, entweder in Terminal, oder gleich eine System Diagnose erstellen (zum genauen Zeitpunkt indem das System verrückt spielt): sysdianose: ⌃⌥⌘ ⇧.

Das hat einen Punkt am Ende, also 5 Tasten drücken (die ersten 3 mach ich immer mit der linken Hand und die anderen zwei mit der rechten, wobei ich den Punkt erst ganz am Ende drücke).

Da sollte dann ein Fenster aufmachen mit der gezippten Systemdiagnose. Falls nicht, ist es in /var/tmp zu finden.

Doppel klicken zum Entpacken, dann hat man einen Ordner mit top.txt, footprint.txt und allerhand anderen Diagnosen. Das top Fenster ist etwas unübersichtlich, aber man kann's aus'm Blickfeld schieben und grösser als die Sehfläche des Bildschirm's machen, dann it es einfacher nach dem Übeltäter zu suchen.


Auch Konsole (in /Programme/Dienstprogramme/Konsole) hat gute Dokumentation von dem Vorgefallenen (z.B. das /var/log/system.log anschauen, nachdem man sich den Zeitpunkt des Vorfalls gemerkt hat. Dürfte nicht zu schwer sein, da es ja vor dem Neustart passiert ist.)


Das Programm EtreCheck kann dir, oder uns auch was übers System sagen, aber wenn die Programme pausiert werden, ist dort wohl auch alles nur rot.

http://etrecheck.com/

10. Mär. 2017, 22:04

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Tortoise

Frage: Programme werden automatisch pausiert und können nicht beendet werden