Frage:

Frage: nach update 10.12.4 - FusionDrive Macs booten nicht mehr

Wir haben folgendes Problem.

Zwei unserer FusionDrive Rechner booten nach dem Update auf 10.12.4 nicht mehr.

Es sind

1. IMac 27" Late 2009

2. MacBookPro 17" Late 2011


Das Update 10.12.4 wurde vor 1 / 2 Tagen eingespielt. Beim Neustart bleiben beide Rechner direkt nach Erscheinen des Startbildschirms /grauer Apfel und kurzem Einblenden des Fortschrittbalkens hängen, bzw. beginnen sofort einen Neustart. In dieser Schleife - hochfahren - abbrechen - Neustart bleiben die Systeme hängen.


Ein Start im Verbose Mode brachte folgendes Bild: Stürzt ab beim initialisieren von pci --- Vom Benutzer hochgeladene Datei


Wir konnten immerhin die beiden Systeme im Recovery-Modus booten und hier eine Neuinstallation des Systemes machen. Das hat soweit funktioniert dass wir uns zumindest wieder einloggen und Arbeiten konnten.

Nach erneutem Ausschalten / restart allerdings dasselbe Problem wie oben ... direkter Absturz und ständiges Booten ...


Erneutes Recovery ...


Gibt es jemanden mit denselben Problemen oder hat jemand eine Idee wie man dieses Problem lösen kann ?

Wir sind für jede Idee dankbar.


Momentan schalten wir die beiden Systeme einfach nicht aus ... aber das kann ja nicht die Lösung sein.


Danke

-frank

MacBook Pro, macOS Sierra (10.12.4)

Gepostet am

Antworten

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

03. Apr. 2017, 11:08 als Antwort auf StephiGanter Als Antwort auf StephiGanter

Ja das würde mich interessieren was Apple dazu sagt. Zwischenzeitlich hat es wieder funktioniert, dass wir normal Booten konnten. Heute früh, nachdem der Imac 27" über 24 Stunden aus war, dasselbe Problem. Kurz nach erscheinen des Bootscreens und des Apple Logos, sofortiger Reboot in Dauerschleife. Abhilfe erneut, booten von Recovery, OS neu aufspielen und dann gings weiter ...

Ob es an den Samsung 840 EVO SSD liegt ? Die sind ja nicht ganz unproblematisch. Ein Check des Systems mit "ETRECHECK" war ok - ich häng das Ergebnis von etrecheck in einer weiteren Mail an.

-Frank

03. Apr. 2017, 11:08

Antworten Hilfreich

03. Apr. 2017, 11:39 als Antwort auf fraban Als Antwort auf fraban

Hallo,

Sehr freundliche Dame vom Support hat mir gesagt, ich soll mal über Wiederherstellung Time Maschine das Backup wählen vor dem Update auf 10.12.4 (also 10.12.3).

Bis jetzt läuft alles wieder ganz normal und musste zum Glück nur 2 Dateien "händisch" vom Backup unter 10.12.4 auf die Festplatte ziehen.

Ein Hoch auf Time Machine!

LG Stephi

03. Apr. 2017, 11:39

Antworten Hilfreich

03. Apr. 2017, 11:45 als Antwort auf StephiGanter Als Antwort auf StephiGanter

Hallo

das hat leider bei uns nichts gebracht - wir werden jetzt wohl oder übel das Fusion Drive 250GB SSD + 750GB HDD aufösen und durch eine 1TB SSD ersetzen.

Dann mal sehen wie es weitergeht

-frank

03. Apr. 2017, 11:45

Antworten Hilfreich

03. Apr. 2017, 14:16 als Antwort auf fraban Als Antwort auf fraban

So jetzt bootet der iMac auch nicht mehr von der externen Festplatte ( exakte Kopie der internen mit CarbonCopy) erstellt. Exakt an der selben Stelle wie beim Booten von der internen Festplatte steigt der Bootvorgang aus und geht ins Reboot.

Auch ein zurücksetzen NVRAM und SMC haben nichts gebracht ...
Externes Booten von einer ElCapitan Platte geht, Yosemite geht, Wiederherstellung Booten geht ... Aber nicht das Booten von 10.12.4 direkt von der externen oder internen Fusion Drive.


Daher vermuten wir mal dass es nicht am FusionDrive liegt und wir dieses nicht auflösen werden - sondern mal weitersuchen was die Ursache beim 10.12.4 - Bootloader ist ...


-frank

03. Apr. 2017, 14:16

Antworten Hilfreich (1)

04. Apr. 2017, 09:19 als Antwort auf StephiGanter Als Antwort auf StephiGanter

Hallo


acuh wir haben jetzt die letzte Sicherung 10.12.3 von TimeMachine eingespielt und es läuft wieder alles. D.h. Fusion Drive ist nach wie vor drin - wir haben nichts aufgelöst und keine andere Platte verbaut. Das BAckup mit 10.12.3 hat gereicht.
Nachdem der Apple Support das schon rät, scheint das Problem bei Apple bekannt zu sein ... Zumindest nicht ganz unbekannt.

-Frank

04. Apr. 2017, 09:19

Antworten Hilfreich (1)

09. Jun. 2017, 11:36 als Antwort auf fraban Als Antwort auf fraban

Hallo allerseits


wir haben das Problem bei unseren Mac ( iMac 27 Zoll Late 2009 - FusionDrive, Mac Book Pro 2011 Fusion Drive ...) gelöst.
1. Es ist kein Problem mit dem Fusion Drive.

- wir haben die Fusion Drive auf dem MacBook ausgebaut und durch eine 1TB SSD ersetzt. Backup 10.12.3 mit CarbonCopyCloner zurückgespielt - selber Fehler beim Update !

2. Der Update Fehler tritt als auch bei anderen auf. s. dazu die Diskussionen https://discussions.apple.com/thread/7909879?start=0&tstart=0

bzw. GOOGLE Suche: "10.12.4 update reboot loop"

3. Wir haben auf dem MacBook mit der 1TB SSD eine CLEAN-Install von inzwischen 10.12.5 gemacht und siehe da es läuft :-) ... Alles andere haben wir dann manuell nachgezogen. Läuft !


4. Den IMac27 Zoll haben wir nach einem Hinweis von APPLE wie folgt von 10.12.3 zunächst auf 10.12.4 upgedatet.

- Kein Update über den APPSTORE !
- statt dessen einspielen des COMBO Updates welches sich hier laden lässt

Laden - macOS Sierra 10.12.4-Combo-Update

Das hat bei uns funktioniert !

und das Update auf 10.12.5 per Combo update ebenfalls

Download macOS Sierra 10.12.5 Combo Update


Wir haben erst 10.12.4 upgedated und 2 x normal gestartet, dann das Combo Update 10.12.5 .. - Läuft !


Inzwischen laufen alle unsere Mac´s mit 10.12.5, auch die anfänglichen "Problemrechner" seit gut 1 Woche ohne Probleme.


5. Wir haben zusätzlich mit ETREcheck die Rechner überprüft und nicht benötigte Daemons / Agents etc. detailliert entfernt.
- u.a keine Programme wie cleanMy Mac oder obskure Antiviren-Software


6. Das Ergbniss am Ende der Odyssee lässt sich sehen


- Das MacBook Pro 2011 mit der CleanInstall ist genauso schnell wie die aktuellen Rechner - auch das Fusion Drive welches wir testweise wieder reingeschraubt haben läuft ... wir sind aber jetzt auf der 1TB SSD unterwegs. Das ist insgesamt noch schneller

- Der IMac27" aus "Late 2009" ist jetzt auch wieder flott und schnell für alle Anwendungen die wir Nutzen und läuft perfekt. Einziges Manko hier die langsamen Schnittstellen ... aber dafür kann der Mac nichts, ist ja schliesslich 8 Jahre alt.


7. Am Ende - ja es läuft wieder - etwas mehr Unterstützung von Apple -Seite wäre aber schon wünschenswert gewesen ..


Ich hoffe, dass das was bei uns funktioniert, auch bei allen anderen funktioniert. Garantieren ob die Combo Updates wie oben beschrieben, die Lösung für alle sind, kann ich nicht.


Viel Erfolg


-frank

09. Jun. 2017, 11:36

Antworten Hilfreich

23. Jun. 2017, 13:12 als Antwort auf fraban Als Antwort auf fraban

Noch ein Nachtrag ...


der IMac27" ist erneut in die "reboot-Schleife" gefallen. Nachdem das MacBookPro aber weiter problemlos gebootet hat habe ich mir auf dem iMac27" nach einem Boot aus dem Recovery-Mode folgenden Ordner näher angeschaut


/System/Library/Extensions/


Nachdem das System seit 2009 läuft und so manches Update mitgemacht hat und auch diverses an Peripherie gesehen hat, dürfte es wohl eine Menge unnötiger Treiber dort haben. Und diese sind nicht unbedingt mit "Sierra" kompatibel.


Mit Etrecheck bin ich auf folgenden Eintrag gestossen

/System/Library/Extensions

..... uds.netusb.controller

Dies, so konnte ich nachlesen könnte das Problem des Boot-loop mit 10.12.4 sein ... In unserem Fall war es ein alter netgear Treiber => kudsnetgear.kext


kudsnetgear.kext gelöscht und der reboot - Horror war schlagartig zu Ende ...

Also schaut mal nach kuds.......kext Files in der /System/Library/Extensions .


Evtl löst das löschen / verschieben dieser kuds...kext Files auch euren Reboot loop


- frank

23. Jun. 2017, 13:12

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: fraban

Frage: nach update 10.12.4 - FusionDrive Macs booten nicht mehr