Ankündigung: Vorbereitung auf macOS Mojave


Dank Funktionen wie dem Dunkelmodus, Stapeln und vier neuen integrierten Apps kannst du unter macOS Mojave mit einem Klick noch mehr erreichen. Auf macOS Mojave vorbereiten > https://support.apple.com/de-de/macos/mojave

Frage:

Frage: Wieso haben User keinen Zugriff auf alle Versionen?

Ob es nun ein upgrade von Maveriks auf Yosemite wäre (iMac 2007) oder ein upgrade von IOS-7 auf IOS-8 und nicht auf version IOS-10 wie geschehen? Ständig müssen wir die allerneueste Software laden und haben danach Performance-Probleme.

So geschehen mit einem iPad-3 (immer wenn ich einen Text eintippen will, verzögert das System die Eingabe und ignoriert manchmal die ersten Buchstaben. Ärgerlich.


Darum werde ich doch nicht so waghalsig sein und OS-Sierra auf den iMac 2007, 4GB Ram laden! Aber nein, so wird es im App-Store angeboten!


Ich frage Euch Mac-maniacs, was hält Ihr davon? Bin ich der einzige, der das nicht in Ordnung findet?




<Betreff vom Admin bearbeitet>

MacBook Pro, iOS 10.0.1, Yosemite

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Gelöst
Antwort:
Antwort:

Bei iOS ist es tatsächlich so, dass ältere Version unsicher sind und laufend von Jailbreaker gehackt wurden. So versuchte Apple mit neueren Version den Hackern das Leben schwer zu machen, was mit dem neuesten iOS erstmals gelungen ist. Das Interesse am Jailbreak ist abgeklungen.


Beim Mac ist das Sicherheitsrisiko mit älteren OSX-Version sogar sehr gering, weil aufgrund der geringen Nutzung kein Interesse bei Hackern vorhanden ist. Diese stürzen sich lieber auf das neueste macOS, da neuere Macs zunehmend mehr Marktanteile erziehlen.


Wenn dir die Funktionen von älteren OSX ausreichen, ist das voll ok. Mit 10.8 und 10.9 ist man noch voll kompatibel im iTunes.

Gepostet am

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

18. Apr. 2017, 18:06 als Antwort auf Aburiz Als Antwort auf Aburiz

Obwohl diese Frage an Wahnsinnige (maniacs) gestellt ist, werd' ich doch mal eine Zwischenbemerkung einbauen:


Zur Frage: nein, du bist nicht der einzige.

Zum 2007 iMac: dessen maximales Operationssystem ist OS X 10.11.6 (15G31), also El Capitan (was eigentlich nicht schlecht läuft) und nicht macOS Sierra.


Upgrade auf OS X El Capitan - Apple Support

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

23. Apr. 2017, 18:52 als Antwort auf Aburiz Als Antwort auf Aburiz

Mit'm iPhone hab' ich nicht viel am Hut. Für mich ist das gerade so ein Kurtzersatz, wenn ich gerade keinen Zugang zu meinen Macs habe. Mit Mac OS, OS X und macOS bin ich schon länger dabei und besonders seit der Unix Einführung hab ich mich sehr dafür interessiert.


Allerdings ist es auch für mich enttäuschend, daß der Mac jetzt iOSifiziert wurde (und wird).

Aber das ist halt eine Nebenerscheinung des iPhone Erfolges, das, wie ja jeder weiß, zum Brötchengeber geworden ist.

Der Mac hat nie so viel Geld gemacht und wird nur als Nebenerscheinung zum iPhone gekauft.


Wegen all dem Erfolg haben wir jetzt auch noch sehr viele, die auch von Windows zum Mac umgestiegen sind und die wollen vor allem Sicherheit (was mich als Mac Liebhaber nie so interessiert hat - NB: bin auch kein "Abhängiger" 😉). Dadurch wurde der goldene Mittelweg, zwischen benutzerfreundlich und sicher, etwas schwerlastig auf der sicheren Seite.

Das kommt natürlich mit der eigenen Dose von Würmern und für Apple scheint der beste und billigste Ausweg zu sein, wenn jeder ein OS hat, das so neu wie möglich ist.

Auf alle Fälle steht die Zukunft klar an der Wand geschrieben und Macs werden, so wie das iPhone, dazu verurteilt das OS zu laufen, das Apple für richtig hält.


Als Zwischenlösung heb' ich mir jeden Installer auf, obwohl wir da ja schon gesehen haben, dass Apple das nicht gefällt und die, im Installer, enthaltenen Zertifikate auch schon einmal ausgelaufen sind (im Februar letzten Jahres), wonach man dann durch einige Ringe springen muss, um die wieder verwenden zu können.

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

10. Apr. 2017, 19:10 als Antwort auf Aburiz Als Antwort auf Aburiz

Für den iMac 2007 würde ich auch kein Sierra-Update empfehlen. Hier gilt das Sprichwort "Never change a running System". Aber wenn das System komplett neu aufgesetzt wird, also ohne Altlasten, könnte es durchaus optimal laufen. Und so wird es vermutlich von Apple auch getestet sein.


Das iPad 3 wird auch nur optimal laufen, wenn es mit iTunes wieder hergestellt wird. Beim Sichern des Backups wird Datenmüll, welcher das System bremst, entfernt.

10. Apr. 2017, 19:10

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

18. Apr. 2017, 18:06 als Antwort auf Aburiz Als Antwort auf Aburiz

Obwohl diese Frage an Wahnsinnige (maniacs) gestellt ist, werd' ich doch mal eine Zwischenbemerkung einbauen:


Zur Frage: nein, du bist nicht der einzige.

Zum 2007 iMac: dessen maximales Operationssystem ist OS X 10.11.6 (15G31), also El Capitan (was eigentlich nicht schlecht läuft) und nicht macOS Sierra.


Upgrade auf OS X El Capitan - Apple Support

18. Apr. 2017, 18:06

Antworten Hilfreich (2)

18. Apr. 2017, 18:16 als Antwort auf Redarm Als Antwort auf Redarm

Das war wohl mein Versprecher: Mac-Addict wollte ich sagen. Das wäre dann nicht so stossend. Ich finde es einfach ein Riesenmist, dass Apple-Support (ob über den App-Store oder sonstwie) immer nur das allerneueste OS anbietet, obwohl ein guter Mac auch nur so gut ist, wie sein System, mit welchem er ohne überlast arbeitet.

Jetzt quakt mein iPhone 6 wegen eines "ach so wichtigen" upgrades. Am liebsten würde ich solche Routinen desaktivieren, damit ich meinen Frieden habe.

Wie sind Eure Erfahrungen?

18. Apr. 2017, 18:16

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

23. Apr. 2017, 18:52 als Antwort auf Aburiz Als Antwort auf Aburiz

Mit'm iPhone hab' ich nicht viel am Hut. Für mich ist das gerade so ein Kurtzersatz, wenn ich gerade keinen Zugang zu meinen Macs habe. Mit Mac OS, OS X und macOS bin ich schon länger dabei und besonders seit der Unix Einführung hab ich mich sehr dafür interessiert.


Allerdings ist es auch für mich enttäuschend, daß der Mac jetzt iOSifiziert wurde (und wird).

Aber das ist halt eine Nebenerscheinung des iPhone Erfolges, das, wie ja jeder weiß, zum Brötchengeber geworden ist.

Der Mac hat nie so viel Geld gemacht und wird nur als Nebenerscheinung zum iPhone gekauft.


Wegen all dem Erfolg haben wir jetzt auch noch sehr viele, die auch von Windows zum Mac umgestiegen sind und die wollen vor allem Sicherheit (was mich als Mac Liebhaber nie so interessiert hat - NB: bin auch kein "Abhängiger" 😉). Dadurch wurde der goldene Mittelweg, zwischen benutzerfreundlich und sicher, etwas schwerlastig auf der sicheren Seite.

Das kommt natürlich mit der eigenen Dose von Würmern und für Apple scheint der beste und billigste Ausweg zu sein, wenn jeder ein OS hat, das so neu wie möglich ist.

Auf alle Fälle steht die Zukunft klar an der Wand geschrieben und Macs werden, so wie das iPhone, dazu verurteilt das OS zu laufen, das Apple für richtig hält.


Als Zwischenlösung heb' ich mir jeden Installer auf, obwohl wir da ja schon gesehen haben, dass Apple das nicht gefällt und die, im Installer, enthaltenen Zertifikate auch schon einmal ausgelaufen sind (im Februar letzten Jahres), wonach man dann durch einige Ringe springen muss, um die wieder verwenden zu können.

23. Apr. 2017, 18:52

Antworten Hilfreich (1)
Frage gekennzeichnet als Gelöst

18. Apr. 2017, 19:49 als Antwort auf Aburiz Als Antwort auf Aburiz

Bei iOS ist es tatsächlich so, dass ältere Version unsicher sind und laufend von Jailbreaker gehackt wurden. So versuchte Apple mit neueren Version den Hackern das Leben schwer zu machen, was mit dem neuesten iOS erstmals gelungen ist. Das Interesse am Jailbreak ist abgeklungen.


Beim Mac ist das Sicherheitsrisiko mit älteren OSX-Version sogar sehr gering, weil aufgrund der geringen Nutzung kein Interesse bei Hackern vorhanden ist. Diese stürzen sich lieber auf das neueste macOS, da neuere Macs zunehmend mehr Marktanteile erziehlen.


Wenn dir die Funktionen von älteren OSX ausreichen, ist das voll ok. Mit 10.8 und 10.9 ist man noch voll kompatibel im iTunes.

18. Apr. 2017, 19:49

Antworten Hilfreich (1)

18. Apr. 2017, 22:09 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Wenn dir die Funktionen von älteren OSX ausreichen, ist das voll ok. Mit 10.8 und 10.9 ist man noch voll kompatibel im iTunes.

Aber scheinbar doch nicht, da Apple das Runterladen von älteren Installationsprogrammen unterbindet.

Z.B. Sierra erscheint nicht mehr als "Gekaufter Artikel" in App Store.

18. Apr. 2017, 22:09

Antworten Hilfreich

23. Apr. 2017, 19:12 als Antwort auf Redarm Als Antwort auf Redarm

vor ca. 4 Jahren bezahlte ich etwa 30Fr für das OS "Berglöwe". Maveriks gab es dann gratis und vermutlich sind seit dieser Zeit alle kommenden OS gratis zur Verfügung ABER natürlich unter der ridigen Kontrolle von Apple.

Einen geschenkten Artikel muss von Apfel nicht stets im Angebot sein. Da halten sie den Finger drauf, … wie Du es schon gesagt hast, Apfel will, dass die User regelmässig neu einkaufen und nehmen uns gewisse Freiheiten weg. Dafür gibts konfortable Installations-Routinen gratis vom App-Store.

23. Apr. 2017, 19:12

Antworten Hilfreich

23. Apr. 2017, 19:44 als Antwort auf Aburiz Als Antwort auf Aburiz

Einen geschenkten Artikel muss von Apfel nicht stets im Angebot sein. Da halten sie den Finger drauf, … wie Du es schon gesagt hast, Apfel will, dass die User regelmässig neu einkaufen und nehmen uns gewisse Freiheiten weg. Dafür gibts konfortable Installations-Routinen gratis vom App-Store.

Gerade weil die älteren Versionen ständig vom AppStore verschwinden, sollte man alle Installer für die Programme und Systeme aufheben, nachdem man alles installiert hat.

Ich mag es überhaupt nicht, dass wir nach jedem Installieren gefragt werden, ob wir nicht gleich den Installer löschen wollen. Apple sollte uns besser auffordern, eine Sicherheitskopie der Installer zu machen.

23. Apr. 2017, 19:44

Antworten Hilfreich (2)
Benutzerprofil für Benutzer: Aburiz

Frage: Wieso haben User keinen Zugriff auf alle Versionen?