Frage:

Frage: iMac 2008 Update auf Sierra?

Hallo!

Ich möchte gern meinen iMac (2,4GHz, 4GB Speicher mit 800MHz) von El Capitan auf Sierra aktualisieren, bin mir aber unsicher, weil er leider nicht in der Liste der unterstützten Modelle auftaucht.

Hat jemand einen gleich alten Rechner und kann mir rückmelden, ob das Update geklappt hat?

Bisher läuft mein Mac gut, was ich nicht durch ein Update zu viel riskieren möchte.

LG Gesine

iMac, 10.11.6

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Gelöst
Antwort:
Antwort:

Im Grunde hast du die Frage schon selber beantwortet.

Dein iMac wird nicht als unterstütztes Modell aufgeführt, also wird es auch keinen geben, bei dem das Update mit diesem iMac geklappt hat.

Wenn dein Rechner gut läuft mit El Capitan, warum willst du denn überhaupt updaten?

Ich persönlich finde, dass El Capitan sowieso das bessere, da anscheinend das stabilere und weniger von iOS beeinflusste System ist. Zudem wird es noch ca. 1-2 Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt. Also bleib einfach dabei 😉

Merken

Gepostet am

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

10. Mai. 2017, 21:05 als Antwort auf Gesine vom Meer Als Antwort auf Gesine vom Meer

Hallo Gesine,

ein Update habe ich auch mal geplant, da aber mein MacBook Pro von 2008 danach kein WLAN hat, habe ich vorerst davon abgesehen, eine USB-Stick wollte ich dafür nicht installieren. Ich habe den Update Tip direkt vom Apple-Support erhalten, da mein vorheriges MacBook für die Aktivierung eines iPhones zu alt war, aber durch meine Aufrüstung mit Arbeitsspeicher und SSD für Sierra gerüstet wäre.

Wenn du nicht weißt, was du tust, ist ein Update nicht empfehlenswert. Auf alle Fälle solltest du dein bisheriges System sichern und das neue System auf einer externen Festplatte zum testen installieren. Wenn alles funktioniert, kannst du dein System durch das System auf der externen Festplatte ersetzen. Wenn es nicht so läuft wie erwartet, kannst du alles dabei belassen wie es ist. Hier kannst du nachlesen, ob ein Update empfehlenswert ist: http://dosdude1.com/sierrapatch.html

Da es Sierra nur aus dem Mac App Store gibt, hast du keine offizielle Möglichkeit, an ein Update zu kommen, wenn du nicht jemand mit dem System kennst. Dir bleibt nur der Download von inoffiziellen Stellen übrig, mit der Gefahr, dass du gleichzeitig auch Schadsoftware installierst.

Gruß

Thomas

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

Frage gekennzeichnet als Gelöst

10. Mai. 2017, 21:05 als Antwort auf Gesine vom Meer Als Antwort auf Gesine vom Meer

Im Grunde hast du die Frage schon selber beantwortet.

Dein iMac wird nicht als unterstütztes Modell aufgeführt, also wird es auch keinen geben, bei dem das Update mit diesem iMac geklappt hat.

Wenn dein Rechner gut läuft mit El Capitan, warum willst du denn überhaupt updaten?

Ich persönlich finde, dass El Capitan sowieso das bessere, da anscheinend das stabilere und weniger von iOS beeinflusste System ist. Zudem wird es noch ca. 1-2 Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt. Also bleib einfach dabei 😉

Merken

10. Mai. 2017, 21:05

Antworten Hilfreich (1)
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

10. Mai. 2017, 21:05 als Antwort auf Gesine vom Meer Als Antwort auf Gesine vom Meer

Hallo Gesine,

ein Update habe ich auch mal geplant, da aber mein MacBook Pro von 2008 danach kein WLAN hat, habe ich vorerst davon abgesehen, eine USB-Stick wollte ich dafür nicht installieren. Ich habe den Update Tip direkt vom Apple-Support erhalten, da mein vorheriges MacBook für die Aktivierung eines iPhones zu alt war, aber durch meine Aufrüstung mit Arbeitsspeicher und SSD für Sierra gerüstet wäre.

Wenn du nicht weißt, was du tust, ist ein Update nicht empfehlenswert. Auf alle Fälle solltest du dein bisheriges System sichern und das neue System auf einer externen Festplatte zum testen installieren. Wenn alles funktioniert, kannst du dein System durch das System auf der externen Festplatte ersetzen. Wenn es nicht so läuft wie erwartet, kannst du alles dabei belassen wie es ist. Hier kannst du nachlesen, ob ein Update empfehlenswert ist: http://dosdude1.com/sierrapatch.html

Da es Sierra nur aus dem Mac App Store gibt, hast du keine offizielle Möglichkeit, an ein Update zu kommen, wenn du nicht jemand mit dem System kennst. Dir bleibt nur der Download von inoffiziellen Stellen übrig, mit der Gefahr, dass du gleichzeitig auch Schadsoftware installierst.

Gruß

Thomas

10. Mai. 2017, 21:05

Antworten Hilfreich (1)

10. Mai. 2017, 21:10 als Antwort auf Berlindude Als Antwort auf Berlindude

Das dachte ich mir schon 😉

Es hätte ja sein können, dass jemand das so, wie Thomas beschrieben hat, erfolgreich probiert hat.

Dann lasse ich alles beim Alten und danke für die schnelle Antwort! Du scheinst ja auch von dem neuen System nicht gänzlich begeistert zu sein...?

Da ich noch ein MacBook Pro von 2014 habe, das evtl. auch aufgerüstet werden könnte, stellt sich die Frage erneut. Ich habe weder eine apple watch noch ein iPhone noch ... Einfach nur den Rechner, den ich mit keinen sonstigen Geräten verbinden möchte. Läuft denn Sierra sonst stabil bzw. merkt man die Beeinflussung von iOS dann auch, wenn man keine Geräte mit dem MacBook verbinden möchte?

10. Mai. 2017, 21:10

Antworten Hilfreich

11. Mai. 2017, 11:13 als Antwort auf Gesine vom Meer Als Antwort auf Gesine vom Meer

Ob Sierra stabil läuft, kann ich nicht sagen. Was ich hier aber immer wieder lese … da würde ich weiterhin eher zu El Capitan tendieren. Das läuft auch hier auf 7 Rechnern seit ca. 1 Jahr ohne Probleme.


Was mir persönlich nicht gefällt, ist dass das System an sich immer mehr zu einem iOS-Klon umgewandelt wird. Der iCloud-Zwang wird von Version zu Version immer höher und professionelle Programme uns Systeme werden teilweise gänzlich eingestellt und/oder durch vereinfachte "Apps" ersetzt (siehe Aperture und OS X Server).

Das macht sich dann auch bei der Hardware bemerkbar. Anstelle solide und professionelle Arbeitsmaschinen zu liefern, wird die Palette immer weiter zu hippen Lifestyle-Rechnern umgewandelt. Bsp. MacBook – ein Handy mit dickem Akku, Tastatur und großem Display oder MacPro – veralteter Eimer, der anscheinend hauptsächlich auf die Bedürfnisse von Leuten aus dem Bereich Videoschnitt bzw. CAD gezimmert wurde.

Das ist aber nur meine Meinung. Es gibt natürlich genug Leute, die das klasse finden was Apple macht, was ich auch nachvollziehen kann. Ich gehöre halt nur nicht dazu.


Allgemein versuche ich mich aber immer an den Spruch zu halten: Never change a running System.

Also, solange du zufrieden bist mit El Capitan, du alles notwendige damit machen kannst und das System mit Sicherheitsupdates versorgt wird, bleib dabei.

Ich würde mir aber die Instalationsdateien für die neueren Systeme ziehen und irgendwo ablegen, falls du mal später doch updaten möchtest und das dann aktuelle System aus welchen Gründen auch immer nicht gefallen sollte.

11. Mai. 2017, 11:13

Antworten Hilfreich

11. Mai. 2017, 13:15 als Antwort auf Berlindude Als Antwort auf Berlindude

Danke für deine ehrliche Meinung. Da ich mich schlicht weigere, irgendetwas in den Clouds zu speichern, könnte ich vielleicht irgendwann Probleme bekommen, wenn das Speichern von Dateien in den Clouds gar nicht mehr umgangen werden könnte. Hm.

Genau Letzteres habe ich auf meinem nunmehr 8 Jahre alten MacBook verpasst 😟 Gibt es eine einfache (legale) Möglichkeit, sich die Installationsdatei aus dem AppStore auf z.B. eine externe Festplatte zu laden? Wenn ich so nach Sierra im AppStore suche, kann ich es ja eigentlich nur direkt downloaden. Oder habe ich da eine Möglichkeit übersehen? Das fände ich schon praktisch und irgendwie einleuchtend, ich weiß nur nicht, wie es geht.

11. Mai. 2017, 13:15

Antworten Hilfreich

11. Mai. 2017, 13:52 als Antwort auf Gesine vom Meer Als Antwort auf Gesine vom Meer

Ich versuche immer ehrlich meine Meinung zu sagen. Macht das Leben einfacher 😉

Kann dich sehr gut verstehen. Versuche auch die Cloud zu umgehen wo ich kann. Noch ist es zum Glück nicht so weit, dass sie zwingend notwendig ist. Aber mal sehen was in Zukunft aus Cupertino diktiert wird.

Die Instalationsdatei sollte eigentlich nach dem kostenlosen Kauf von Sierra im App Store in den Order Programme geladen werden. Sobald sie auf dem Rechner ist, sollte der Installationsassistent starten. Ohne dort auf Weiter zu klicken, kann man die App dann irgendwohin kopieren und den Assistenten abbrechen. So funktionierte das Verfahren zumindest bis El Capitan. Habe noch nicht selber getstet ob es bei Sierra immer noch so läuft. Nach einer kurzen Suche im Netz scheint es mir aber so als ob.

11. Mai. 2017, 13:52

Antworten Hilfreich

11. Mai. 2017, 16:15 als Antwort auf Berlindude Als Antwort auf Berlindude

😉

Bis dahin entrümpele ich lieber so meinen Laptop. Oder schiebe die Dateien auf externe Festplatten.

Vielen Dank für die genaue Beschreibung, wie es geht! Ich habe – warum auch immer, schließlich sprechen wir hier von apple – gedacht, dass das Herunterladen der Datei wesentlich komplizierter sei. Bei mir hockt das Fenster MacOS Sierra installieren im Ordner Programme, mit einem Pfeil drüber. Das wars?!?! Das bleibt auch da, wenn ein neues System erschienen ist und kann dann immer noch den Download des Betriebssystems durchführen? Krass.

11. Mai. 2017, 16:15

Antworten Hilfreich

11. Mai. 2017, 16:40 als Antwort auf Gesine vom Meer Als Antwort auf Gesine vom Meer

Das "MacOS Sierra installieren" sollte ca. 5 GB groß sein. Daher ist es schon fertig gedownloadet auf deinem Rechner. Da wird dann später im idealfall nichts mehr dazu gezogen und du kannst dir damit auch einen USB Installationsstick basteln (Anleitungen reichlich im Netz vorhanden).

Ich würde es aber wie gesagt woanders hin verschieben/kopieren, damit es nicht irgendwann vom System gelöscht wird.

11. Mai. 2017, 16:40

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Gesine vom Meer

Frage: iMac 2008 Update auf Sierra?