Frage:

Frage: USB-Festplatte nicht aktiviert nach Reboot

iMac 27''

macOS 12.12.4


Ich habe eine USB-Festplatte (WD-Elements 2GB) direkt im iMac angeschlossen (ständig).

Die Festplatte wird lediglich für die Time Machine verwendet.


Seit kurzem ist mir aufgefallen, dass nach diese Festplatte nach einem Neustart nicht eingebunden ist und somit die Time Machine nicht funktioniert.


Im Festplatten Dienstprogramm taucht sie allerdings auf.

Dort kann ich sie dann "aktivieren", damit erscheint sie automatisch auf dem Desktop ist also eingehängt und die Time Machine funktioniert wieder tadellos. Bis zum nächsten Reboot.


Wenn ich übrigens den USB-Stecker der Festplatte kurz ziehe und neu einstecke wird sie "auch" eingebunden.


Warum ist die Festplatte auf einmal nicht mehr automatisch eingebunden bzw. was kann ich tun das sie wieder automatisch gemounted wird?


Vielen Dank und schöne Grüße

Uwe

iMac, macOS Sierra (10.12.4)

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Gelöst
Antwort:
Antwort:

Ich habe in einem anderen Thread hoffentlich die Antwort gefunden:


Mit dem folgenden Befehl im Terminal kann man das standardmäßige Einbinden von externen Festplatten beim Systemstart wieder einschalten. Hat sich anscheinend bei einem macOS Update geändert.


sudo defaults write /Library/Preferences/SystemConfiguration/autodiskmount AutomountDisksWithoutUserLogin -bool YES


Bei mehrmaligen Neustart wurde die Festplatte immer eingebunden.

Ich werde es beobachten.



Gefunden hier:

https://discussions.apple.com/thread/7904838?start=0&tstart=0

Gepostet am

Seiteninhalt wurde geladen

11. Mai. 2017, 13:54 als Antwort auf uwenet Als Antwort auf uwenet

Wenn der Mac aus dem Standby erwacht ist die Festplatte allerdings noch da (aktiv und eingehängt).

Nur nach einem Neustart nicht.

11. Mai. 2017, 13:54

Antworten Hilfreich

11. Mai. 2017, 14:09 als Antwort auf uwenet Als Antwort auf uwenet

Hallo Uwe,

meine NAS wird manchmal nicht eingebunden, wenn die WLAN-Verbindung noch nicht aktiv war. Bei der direkt angeschlossenen USB Festplatte sollten keine Verbindungsprobleme vorliegen.

Hat die USB-Festplatte eine eigene Stromversorgung? Dann schalte sie ein, bevor du den iMac startest.

Versorgt der iMac die Festplatte auch mit Strom? Dann teste mal eine externe Stromversorgung oder den Anschluss an einem anderen USB-Port. Wenn du einen Hub verwendest, verzichte zum Test mal darauf.

Gruß

Thomas

11. Mai. 2017, 14:09

Antworten Hilfreich

11. Mai. 2017, 14:15 als Antwort auf tbannert Als Antwort auf tbannert

Danke für die Antwort.


Es ist eine kleine 2.5 Zoll Festplatte ohne extra Stromanschluss und direkt angeschlossen ohne Hub.

Den USB-Anschluss am Mac habe ich auch schon gewechselt.

Muss also was anderes sein.


Uwe

11. Mai. 2017, 14:15

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Gelöst

12. Mai. 2017, 15:38 als Antwort auf uwenet Als Antwort auf uwenet

Ich habe in einem anderen Thread hoffentlich die Antwort gefunden:


Mit dem folgenden Befehl im Terminal kann man das standardmäßige Einbinden von externen Festplatten beim Systemstart wieder einschalten. Hat sich anscheinend bei einem macOS Update geändert.


sudo defaults write /Library/Preferences/SystemConfiguration/autodiskmount AutomountDisksWithoutUserLogin -bool YES


Bei mehrmaligen Neustart wurde die Festplatte immer eingebunden.

Ich werde es beobachten.



Gefunden hier:

https://discussions.apple.com/thread/7904838?start=0&tstart=0

12. Mai. 2017, 15:38

Antworten Hilfreich (1)
Benutzerprofil für Benutzer: uwenet

Frage: USB-Festplatte nicht aktiviert nach Reboot