Ankündigung: Upgrade auf macOS Mojave

Dank Funktionen wie dem Dunkelmodus, Stapeln und zwei neuen integrierten Apps könnt Ihr unter macOS Mojave mit einem Klick noch mehr erledigen.

Erfahrt hier, wie Ihr ein Upgrade auf macOS Mojave durchführen könnt >

Frage:

Frage: IPv6

Hallo,


seit 10.12 ist ja IPv6 das Standardprotokoll, mit dem zuerst versucht wird einen Rechner anzusprechen.

Das sorgt jetzt bei mir zu folgendem Problem:

Ich habe einen lokalen DHCP und DNS Server, die alle meine Rechner mit iPv4 Adressen und Namen versorgt. Per DHCP wird die IPv4-Adresse des DNS Servers an die Rechner verteilt. In der Netzwerkeinstellung der Rechner erscheint jedoch neben dieser Adresse eine zweite IPv6 Link Local Unicast Adresse fe80::1. Ich hab diese Adresse nirgends eingetragen, also gehe ich davon aus, dass der Rechner dahinter das selber irgendwie veranlasst hat. Hinter der Adresse steckt mein DSL-Router, der auch einen DNS-Server hat, den ich jedoch ignorieren will.

Wenn ich jetzt also einen nslookup auf rechner.private bekomme ich die richtige IPv4. Ein ping auf rechner.private funktioniert schon nicht mehr. Auch ein smb oder http auf rechner.private geht nicht.

Schalte ich IPv6 auf dem Rechner mit networksetup -setv6off Wi-Fi aus, dann funktioniert alles.

ich gehe also davon aus, dass ping, smb und http den Rechner über den IPv6-DNS fe80::1 sucht, der natürlich meine lokale .private-Domäne nicht kennt.

Den DNS Server des DSL-Routers kann ich nicht ausschalten. Kann da auch keine lokale Domäne verwalten oder überhaupt irgendwas konfiguieren. IPv6 auf meinem Rechner möchte ich eigentlich nicht ausschalten. Auf meinen iOS-Geräten können das auch garnicht.

Hat irgendjemand eine Idee wie ich das Problem lösen könnte? Sollte dann auch für die iOS-Geräte gehen.

Danke

MacBook Pro (13-inch, Late 2016, 2 TBT3), macOS Sierra (10.12.4)

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

12. Mai. 2017, 01:31 als Antwort auf Vietwoojagig Als Antwort auf Vietwoojagig

Bin kein Spezi für DNS-Server, aber mir ist so als ob man bei den etwas besser einstellbaren Servern auch irgendwo benachbarte DNS angeben kann. Dort müsstest du den Router mit eintragen und wenn alles gut geht, erfährt der Router DNS darüber, dass es "nebenan" einen weiteren DNS gibt, der für die Domain .private zuständig ist.

Ansonsten bist du sicher, dass du IPv6 nicht am Router deaktivieren kannst?

Mich wundert auch, dass ping nicht funktioniert, da es doch eigentlich nur für IPv4 ausgelegt ist. Für v6 dachte ich muss ping6 verwendet werden. Kann aber sein, dass es ein weiteres "Feature" von Sierra ist?

Ansonsten könntest du natürlich an deinem DNS ebenfalls IPv6 aktivieren und ihn seine v4 und v6 Adresse vom DHCP ausliefern lassen. Dann wird hoffentlich die v6 vom Router ignoriert.

12. Mai. 2017, 01:31

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Vietwoojagig

Frage: IPv6