Ankündigung: Vorbereitung auf macOS Mojave


Dank Funktionen wie dem Dunkelmodus, Stapeln und vier neuen integrierten Apps kannst du unter macOS Mojave mit einem Klick noch mehr erreichen. Auf macOS Mojave vorbereiten > https://support.apple.com/de-de/macos/mojave

Frage:

Frage: Wann ist FileVault Verschlüsselung bei Macbook 12Zoll sinnvoll?

Hallo,


wenn ich ein Macbook 12 Zoll mit eingelöteter SSD habe und zudem das Firmware Passwort aktiviert habe, hat dann die FileVault Verschlüsselung überhaupt einen Vorteil, also einen Sinn?

Man kommt doch ohnehin kaum an die SSD-Daten, wenn man weder das Firmeware-Passwort noch ein Passwort für eins der User Accounts hat, oder? (automatische Anmeldung ist deaktiviert)


Bin gespannt auf Aspekte, die mir bislang nicht aufgefallen sind!


Viele Grüße

Harald

MacBook (Retina, 12-inch, Early 2015), macOS Sierra (10.12.5)

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

24. Mai. 2017, 16:10 als Antwort auf AppleUserInterestedInSupport Als Antwort auf AppleUserInterestedInSupport

Soweit ich es verstanden habe, schützt das Firmware-Passwort nur davor, dass der Rechner von einer anderen Quelle hochgefahren wird.

Getestet habe ich es nicht, aber wahrscheinlich ist der Festplattenmodus dann noch immer möglich.

Wenn ja, braucht man nur den Rechner an einen anderen Mac zu klemmen und schon hat man Zugriff auf die Daten.

Bei einer verschlüsselten Platte geht das nicht ohne Passwort.

24. Mai. 2017, 16:10

Antworten Hilfreich

20. Jun. 2017, 20:57 als Antwort auf Berlindude Als Antwort auf Berlindude

Genau - das Firmware-Passwort ist eine zusätzliche Sicherung. Die Daten auf der SSD liegen aber unverschlüsselt vor und können nach Ausbau der SSD ausgelesen werden. FileVault verschlüsselt die kompletten Daten, so dass beim Auslesen nur Datensalat kommt. Es gibt damit beim Diebstahl des Rechners keine realitische Möglichkeit an die Daten zu kommen, während das beim reinen Firmware-Passwort mit etwas Aufwand durchaus möglich ist.

-Joscho

20. Jun. 2017, 20:57

Antworten Hilfreich

22. Jun. 2017, 20:02 als Antwort auf AppleUserInterestedInSupport Als Antwort auf AppleUserInterestedInSupport

Die FileVault Verschlüsselung ist dafür, dass die Festplatte komplett verschlüsselt ist und quasi der Rechner nicht von einem externen Medium (wie z.B. externe Festplatte mit installierten BootSystem) auf die Interne Platte zugegriffen werden kann. Wenn man also von einer externen Festplatte ein System startet, kann man nicht auf die Daten des internen Speichers zugreifen, außer man hat das entsprechende Passwort dafür, mit dem verschlüsselt wurde.

22. Jun. 2017, 20:02

Antworten Hilfreich

05. Okt. 2017, 19:16 als Antwort auf AppleUserInterestedInSupport Als Antwort auf AppleUserInterestedInSupport

Ich weiß nicht wie es beim MacBook 12“ ist, aber bei einem MacBook Pro mit fest verlöteter SSD gibt es einen speziellen Anschluss auf dem Motherboard mit dem das Auslesen der SSD bei ansonstem defekten Motherboard möglich ist. Ich würde vermuten, dieses könnte auch beim 12“ Macbook der Fall sein und könnte den Zugriff auf die unverschlüsselten Daten erlauben.


Aber selbst wenn ein solcher Anschluss nicht vorhanden sein sollte, dürfte eine auf Datenrettung spezialisierte Firma auch die Speicherbausteine auslöten und dann auslesen können. Vermutlich könnte man mit einem entsprechenden Adapter direkt die Kontakte der Speicherbausteine abgreifen und auslesen.


Diese Vorgehensweisen wird vermutlich jedoch kein zufälliger Dieb anwenden. Wenn Du und Deine Daten jedoch einem hohen Interesse Dritter unterliegen würde ich auch gerichtete Angriffe über diese Wege nicht ausschließen und das Macbook in jedem Fall verschlüsselt betreiben.

05. Okt. 2017, 19:16

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: AppleUserInterestedInSupport

Frage: Wann ist FileVault Verschlüsselung bei Macbook 12Zoll sinnvoll?