Frage:

Frage: MacBook Pro verliert alle 5 Sekunden bis 10 Minuten Verbindung ins Internet über WLAN

MacBook Pro (Retina 15", Mitte 2015) mit macOS Sierra 10.12.4 (16E195) verliert sporadisch (meist 5 Sekunden bis 10 Minuten) die Verbindung ins Internet über WLAN. "WLAN deaktivieren" und direkt wieder "WLAN aktivieren" schafft eigentlich immer Abhilfe, allerdings nur kurz, meist eher sogar weniger als eine Minute. Somit Benutzung unmöglich.


Das Problem tritt in anderen Netzwerken nicht auf, nur zu Hause mit der Horizon Box von Unitymedia.
Kabelgebunden ist die Verbindung ins Internet einwandfrei.
Außerdem haben alle anderen Geräte (2x IPhone 6s, IPad Pro, iMac (2017) und ein weiteres MacBook Pro (13", 2014)) allesamt KEINE WLAN Probleme.
Es ist nur dieses eine MacBook, das ohne Fehlermeldung einfach offline geht. Das WLAN Symbol zeigt weiterhin volle Stärke, aber es besteht dann keine Verbindung mehr ins Internet. Ja sogar Windows über Bootcamp hat das Problem nicht (selber Laptop, selbes Netzwerk).


Somit offenbar ein Software Problem?
(Während ich diesen Text geschrieben habe, ist die Verbindung ganze 6x abgebrochen und bevor ich auf Senden klicke werde ich natürlich zur Sicherheit ein siebtes Mal den WLAN Adapter neustarten, um ein paar Sekunden Internetverbindung garantieren zu können)

MacBook Pro with Retina display, macOS Sierra (10.12.4)

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

19. Jul. 2017, 11:53 als Antwort auf Metehan Als Antwort auf Metehan

Hallo,

hast du die IP-Adressen fest zugeteilt? Wenn ja, würde ich das zum Testen mal umstellen, Router und MacBook

danach neu starten.

Ansonsten im Mac mal DHCP-Lease erneuern drücken und neu starten.

Neustart vom Router durchführen. Nicht nur softwareseitig neu verbinden lassen. Am einfachsten geht das durch Stromzufuhr unterbrechen, Kaffe trinken oder ca. 10 Sekunden warten und Kabel wieder einstecken.

Das hat bei mir und Nachbarn auch das eine oder andere Problem behoben.

Gruß Thomas

19. Jul. 2017, 11:53

Antworten Hilfreich

19. Jul. 2017, 16:46 als Antwort auf tbannert Als Antwort auf tbannert

Am einfachsten geht das durch Stromzufuhr unterbrechen, Kaffe trinken oder ca. 10 Sekunden warten und Kabel wieder einstecken.

😁 das mache ich inzwischen so oft bei unserem Router, dass ich den Stecker in eine geschaltete Steckdosenleiste gesteckt habe. Dann brauche ich nur den Schalter an der Steckdose umlegen und muss nicht mehr den Stecker ziehen.

19. Jul. 2017, 16:46

Antworten Hilfreich

20. Jul. 2017, 08:38 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

Moin Leonie,

Meine FritzBox 7490 benötigte das in den letzten 2 Jahren, weit ich sie im Betrieb habe, nicht. Eine vorher verwendete FritBox Fone benötigte die Unterbrechung der Stronzufuhr manchmal, wenn nach einem DSL-Ausfall keine LAN-Verbindung mit dem Internet erfolgte. In dieser Konstellation verrichtete noch eine AirPort Extreme Ihren Dienst als WLAN-AP. Diese musste weit häufiger neu gestartet werden, weil das WLAN ausgefallen ist. Aufgrund der ungünstigen Einbauposition von dem Teil hatte ich beim dritten Mal dann auch eine schaltbare Steckdose verbaut.

Als ich bei Nachbars Speedport man beherzt den Stecker zog, sprang er mir fast an die Kehle. Als der Speedport dann wieder hochgefahren ist und einwandfrei funktionierte, beruhigte er sich etwas. Inzwischen traut er sich selbst. 😉

Irgendwann werden die Hersteller einen Netzschalter als "awesome" Neuerung einbauen. 😁

Gruß Thomas

20. Jul. 2017, 08:38

Antworten Hilfreich

20. Jul. 2017, 14:37 als Antwort auf Metehan Als Antwort auf Metehan

Hallo Thomas,
Vielen Dank für die prompte Antwort!


Kleine Fehlinfo meinerseits:
Auch unter Windows (über Bootcamp) passiert das. Da wird sogar - anders als bei MacOS - die fehlerhafte Konnektivität angezeigt. Und beim neuen iMac taucht dasselbe Problem inzwischen auch schon auf.
Alle anderen Geräte (alle mobilen iOS Geräte sowie MacBook Pro 13" 2014) hatten und haben nie Probleme.

Das Problem taucht sowohl bei 2,4Ghz als auch bei 5Ghz auf.

Lease erneuern + Router vom Strom trennen bewirken in meinem Fallen leider gar nichts.
Eine feste IP hatte ich nie zugewiesen.


Kurz eine weitere Symptombeschreibung:
Als die Probleme anfingen, hatte ich mal bei Unitymedia angerufen. Der Anruf brachte auf den ersten Blick nichts, weil man mich bat, mich per Kabel mit dem Router zu verbinden, um mir dann weitere Anweisungen zu geben. Da ich damals noch keine Möglichkeit hatte, kabelgebunden zu arbeiten (Mangels Ethernetport an den Geräten / Lightning-Ethernet Adapter), konnte man mir nicht weiter helfen. Komischerweise hatte sich das Problem dann für eine längere Zeit von selbst erledigt. o_O Mich drängt es schon fast, nochmal da anzurufen, aber was sollen die ferngesteuert schon gemacht haben? Mit der Verbindung nach außen (also ins Internet) gab es ja nie Probleme, das Problem ist doch nur zu Hause mit dem WLAN!? Oder? o_O

Da es kabelgebunden stets funktioniert, werde ich evtl. die WLAN Funktion der Horizon Box deaktivieren und ein neues Gerät (WLAN Router / AP) dranhängen in der Hoffnung, dass es zuverlässiger funktioniert.

20. Jul. 2017, 14:37

Antworten Hilfreich

20. Jul. 2017, 14:57 als Antwort auf Metehan Als Antwort auf Metehan

Hallo Metehan,

möglicherweise verursachen andere Geräte im WLAN Probleme, so dass die Verbindung zu einigen Geräten unterbrochen wird, z.B. der Kühlschrank, der sich einschaltet, Waschmaschine etc. Diese Störungen wirken sich eventuell nur auf bestimmte Empfänger aus, bei denen durch ungünstigen Standort die Verbindung nicht so stabil ist. Vielleicht bringt die Umschaltung auf andere WLAN-Frequenzen Erfolge. Oder ein Repeater?

Grundsätzlich ist die kabelgebundene Lösung die beste und sicherste Verbindung, darum wäre der Test mit LAN und AP eventuell die Lösung. möglicherweise kann ja der AP auch als Repeater dienen, dann können beide Möglichkeiten geprüft werden.

Gruß Thomas

20. Jul. 2017, 14:57

Antworten Hilfreich

20. Jul. 2017, 15:12 als Antwort auf tbannert Als Antwort auf tbannert

Hey, danke nochmal für die schnelle Antwort.
Vergleichsweise kleine Wohnung mit voller Signalstärke überall, wenig andere Geräte, die interferieren könnten und außerdem ist das Problem standortunabhängig.
Ich probier aber mal weiter rum, auch mal verschiedene Kanäle.
Danke und schöne Grüße...

20. Jul. 2017, 15:12

Antworten Hilfreich

20. Jul. 2017, 15:16 als Antwort auf Metehan Als Antwort auf Metehan

Die Wlan Verbindung könnte man auch einmal vom Mac überwachen lassen, wenn die Verbindung so lange steht:

WLAN-Probleme auf dem Mac ermitteln - Apple Support


Ein Wlan mit einem "richtigen" Router wäre mir lieber als eine Verbindung über ein Wlan, welches noch in einem HD Recorder steckt.

20. Jul. 2017, 15:16

Antworten Hilfreich

20. Jul. 2017, 15:41 als Antwort auf Metehan Als Antwort auf Metehan

Hallo, welche Verschlüsselungsstufe nutzt du also WEP, WPA und WPA2 und welche Art davon z.B. WPA2-AES, WPA2-TKIP und auf welchen Kanälen bist du unterwegs im 2,4 und 5,0 GHz Band. Und eine ungewöhnliche Frage: Ist ein Flughafen oder Radarstation in der Nähe. Ich hatte die Probleme mit meiner FritzBox auch und mittlerweile durch geänderte manuelle Einstellungen dieser behoben.

20. Jul. 2017, 15:41

Antworten Hilfreich

21. Jul. 2017, 11:34 als Antwort auf Ingo1127 Als Antwort auf Ingo1127

Hi, danke für die Antwort.
Die Diagnose habe ich schon mal laufen lassen, es wurde ein Protokoll erstellt in einer komprimierten Datei (WirelessDiagnostics...tar.gz), womit ich selbst nichts anzufangen weiß. Hier und da mal las ich zwar "Errors" und irgendwas wäre "missing", aber absolut keine Ahnung, wie ich das einordnen sollte.

Ein Wlan mit einem "richtigen" Router wäre mir lieber als eine Verbindung über ein Wlan, welches noch in einem HD Recorder steckt.

Ähm ja, hab ich mittlerweile auch so im Gefühl.

21. Jul. 2017, 11:34

Antworten Hilfreich

21. Jul. 2017, 11:50 als Antwort auf TheLostPlaces Als Antwort auf TheLostPlaces

Hallo, vielen Dank für die Antwort.
Beide Frequenzen, sowohl 2,4 GHz als auch 5,0 GHz, sind zur Zeit an und bei beiden taucht das Problem auf.


2,4 GHz

Sicherheitsmodus: WPA-PSK

Authentifik.-Methode: WPA2
Verschlüsselung: TKIP/AES


5,0 GHz

Sicherheitsmodus: WPA-PSK

Authentifik.-Methode: WPA2
Verschlüsselung: AES


In Unmittelbarer Nähe sind mir keine Radarstationen bekannt und der nächste Flughafen ist 15 Km weit weg. Wir sind hier relativ innenstadtnah in einer größeren Stadt mit über halbe Millionen Einwohnern, ein WLAN Signal Problem ist aus der Umgebung nicht bekannt.
Zumal ja nach wie vor alle mobilen iOS Geräte und auch das eine MacBook (ebenfalls macOS Sierra) das WLAN Problem nie hatten.


Schöne Grüße..

21. Jul. 2017, 11:50

Antworten Hilfreich

07. Nov. 2017, 09:13 als Antwort auf Metehan Als Antwort auf Metehan

Auch ich habe das Problem. Lösungen unter Windows so gut wie alle ausprobiert, aber falls es noch jemand versuchen möchte, hier ein paar Tips aus dem Internet:


- Netzwerkarte Energieverwaltung umstellen

- Energieverwaltung umstellen

- Updates ausschalten - erweiterte Einstellungen

- Manuel IP zugewiesen

- Modem ausgesteckt u. neustart

- Neu aufgesetzt

- SMC Zurückgesetzt

- NVRAM Zurückgesetzt

- High Sierra geupgradet


Also ich benötige auch wirklich dringend Hilfe. Habe mittlerweile einen Appstore aufgesucht, zweimal mit dem Support von Apple telefoniert, Windows Support und soviel gegoogelt wie noch nie. Bitte um HILFE!

07. Nov. 2017, 09:13

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Metehan

Frage: MacBook Pro verliert alle 5 Sekunden bis 10 Minuten Verbindung ins Internet über WLAN