Ankündigung:

Apple YouTube Videos in euren Beitragen!

Ab heute können alle Benutzer der Stufe 2 oder höher Videos aus dem deutschen und englischen Apple Support YouTube Kanals zu Beiträgen hinzufügen.

Wie dies genau funktioniert, könnt ihr hier sehen: YouTube Videos von Apple zu deiner Antwort hinzufügen

Frage:

Frage: Volume wird im Ruhezustand immer nicht korrekt ausgeworfen

Liebe Community,

nachdem ich bisher keine Antwort finden konnte, versuche ich hier mein Glück:

An meinem Macbook Pro mit Touchbar von Ende 2016 hängt eine TimeMachine-Festplatte.

Wenn ich den Rechner morgens etwa aufwecke, erscheint die Fehlermeldung "Volume nicht korrekt ausgeworfen" 15-20mal als Benachrichtigung. All das geschieht selbstständig im Hintergrund.

Ich hatte den Fehler zunächst im Hub vermutet, der die Stromversorgung abschaltet, aber es geschieht auch, wenn die Platte direkt am Rechner hängt.

Wo mache ich den Fehler? Ich kann doch die Platte nicht vor jedem Ruhezustand manuell auswerfen müssen?

Es trifft natürlich nicht nur TimeMachine-Platten, sondern auch andere externe Volumes, aber diese habe ich selten eingesteckt.

MacBook Pro (13-inch, Late 2016, 4 TBT3), macOS Sierra (10.12.5)

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

18. Jul. 2017, 09:35 als Antwort auf reissermichael Als Antwort auf reissermichael

Hallo,

hat die FP eine eigene Stromversorgung oder wird sie über USB mit Strom versorgt? Alternativ versuche mal eine eigene Stromversorgung anzuschließen oder einen anderen USB-Port.

Gruß Thomas

18. Jul. 2017, 09:35

Antworten Hilfreich

18. Jul. 2017, 09:40 als Antwort auf tbannert Als Antwort auf tbannert

Die Festplatte (2,5") hängt per USB direkt am Macbook und wird von da mit Strom versorgt. Eine externe Stromversorgung habe ich nicht (probiert).

Ich hatte sie zuvor (mit diesem Fehler) an einem Hub hängen. Der schaltete sich anscheinend ab, wenn das Macbook in Ruhezustand ging. Da hatte ich eben diese Vermutung.

Aber am Mac fände ich es seltsam, wenn es selbst der Platte den Strom abdreht und dann den Fehler meldet, es wäre nicht korrekt ausgeworfen worden. Ich hatte dieses Setup auch zuvor, allerdings am iMac. Da gabs (und gibts) nie Fehlermeldungen.

18. Jul. 2017, 09:40

Antworten Hilfreich

18. Jul. 2017, 10:33 als Antwort auf reissermichael Als Antwort auf reissermichael

Offenbar benötigt die Platte länger, um runter zu fahren, als der Mac ihr zugesteht und dann den Saft zu früh abdreht.

Anders herum habe ich das Zuhause ähnlich, wenn ich mein MacBook starte und die NAS im WLAN nicht schnell genug gefunden wird, gibt es einen Fehler, obwohl das Laufwerk danach noch auf dem Finder erscheint. WLAN finden, NAS finden und Laufwerk mounten ist nicht so ganz aufeinander abgestimmt.

Das kann ja bei deinem Setup auch der Fall sein. Möglicherweise benötigst du eine neuere, schnellere externe Festplatte, auch wenn für TimeMashine die übliche HDD noch völlig ausreichend wäre.

Kannst du deine externe FP am Router anschließen und per WLAN für TimeMashine verwenden?

Gruß Thomas

18. Jul. 2017, 10:33

Antworten Hilfreich

18. Jul. 2017, 11:21 als Antwort auf tbannert Als Antwort auf tbannert

Die Festplatte ist die zweite TimeMachine Platte, die erste Sicherung geht auf's Synology NAS. Da hab ich nur das Problem, dass er diese Sicherung neuerdings alle zwei-drei Wochen neu macht, welcher Fehler das auch wieder ist. Daher hab ich, solange er "stationär" im Büro steht, eben die lokale Platte als Sicherheit.

Im Grunde bleibt als "Workaround" damit nur, dass ich sie manuell anschließe, die Sicherung ausführen lasse und dann manuelle wieder auswerfe... Wär ich doch bei meinem alten Rechner geblieben...

18. Jul. 2017, 11:21

Antworten Hilfreich

18. Jul. 2017, 12:09 als Antwort auf reissermichael Als Antwort auf reissermichael

Eventuell wäre eine schnellere Platte die Lösung, wenn der Rechner zu schnell ist. Aber deswegen die alte Platte ausmustern, ist auch keine sinnvolle Lösung.

Passiert das eigentlich auch, wenn der Rechner ordentlich ausgeschaltet wird und nicht nur in den Ruhezustand?

Eventuell reagiert dein MacBook anders, wenn sich der Ruhezustand automatisch aktiviert? Hast du das schon mal getestet?

Leider habe ich noch nichts davon gehört, dass sich die Reihenfolge und Geschwindigkeiten von "mount" und "unmount" beeinflussen lasen, das würde ich dann bei der Verbindung zur NAS auch ändern wollen.

Gruß Thomas

18. Jul. 2017, 12:09

Antworten Hilfreich

18. Jul. 2017, 15:12 als Antwort auf tbannert Als Antwort auf tbannert

Beim Ausschalten habe ich kein Problem beobachtet, ebenso nicht unter Tags, wenn ich den Rechner immer wieder benutze. Ob es da verschiedene Arten von Ruhezustand gibt?

Auch wenn ich den Ruhezustand aus dem Apfel-Menü benutze, solange warte, bis Computer und auch Festplatte in Ruhezustand gegangen sind - und dann wieder aufwecke, habe ich jetzt kein Problem beobachtet.

Wie lange dauert es eigentlich, bis der Mac in den Ruhezustand geht (einstellen kann ich ja nur, wann er den Monitor in Ruhe schickt)?

18. Jul. 2017, 15:12

Antworten Hilfreich

18. Jul. 2017, 17:07 als Antwort auf reissermichael Als Antwort auf reissermichael

reissermichael schrieb:

verschiedene Arten von Ruhezustand

Tiefschlaf ? 😉

Die Einstellungen sind ja nicht sehr versteckt in OS X, wenn du nichts anderes einstellen kannst, wird nichts mehr da sein. Da ich selbst nicht 10.12 sondern 10.11 habe, könnte ich nichts vergleichen. Außerdem sitze ich jetzt nicht am Mac.

Ich beobachte aber bei mir auch das Ausschalten vom Monitor auch unter Last (z.B. bei Downloads) und auch bei pustenden Lüfter. Irgendwann schläft dann auch der Rest ein und das Aufwachen dauert dann bei dem MacBook so lange wie bei mir. Annähernde Zeiten könnte ich aber nicht nennen.

Bei einem anderen Posting wurde angemerkt, dass USB 2 ein arger Flaschenhals ist und erst USB 3 einen erträglichen Datendurchsatz ermöglicht. Am MacBook hast du - glaube ich - nur USB 3 Ports. Da ist Thunderbold auch keine Alternative. Möglicherweise ist es tatsächlich die langsame Platte. Auch können die verwendeten Kabel zu Problemen führen. Nehme mal andere Kabel, ich habe kurzte USB-Kabel, an denen eine Festplatte nicht erkannt wird, während an einem anderen Kabel (länger und dicker als das erste Kabel) alles bestens klappt. Teste evtl. mal verschiedene Kabel.

Seit März 2016 habe ich die NAS (MyCloud Mirror). nach einem Update hat TimeMashine 2 Mal kurz hintereinander das Backup neu erstellen müssen. Damals habe ich auch befürchtet, dass das öfter erforderlich wird. Dann war wieder alles gut. Vielleicht solltest du das einfach mal über Nacht erstellen lassen?

Gruß Thomas

18. Jul. 2017, 17:07

Antworten Hilfreich

19. Jul. 2017, 14:13 als Antwort auf tbannert Als Antwort auf tbannert

Vielen Dank soweit. Heute Nacht: kein einziges Problem - typisch, wenn man auf der Fehlersuche ist, tritt der Fehler nicht mehr auf...

Ich werde es auf jeden Fall mal mit einem anderen Kabel versuchen, das ist im Moment mein einziger Ansatz.

Ja, ich weiß vom "Tiefschlaf" bzw. auch "PowerNap" Modus. Letzteren kann ich auch auswählen. Aber ich finde keine Einstell- oder Anzeigemöglichkeit für den automatischen Ruhezustand - nur den vom Bildschirm.

19. Jul. 2017, 14:13

Antworten Hilfreich

13. Jan. 2018, 13:01 als Antwort auf reissermichael Als Antwort auf reissermichael

Ist ne Weile her, aber seid ihr hier zufällig weiter gekommen? Ich hab das Problem auch. SSD ohne extra Power unter High Sierra. Sobald das Macbook im Ruhezustand war, kommt die Fehlermeldung. Das ist doch nicht cool. War beim alten System am alten Notebook nie ein Problem. Das neue Macbook Pro ist in allen Belangen nervig und das bei einem Preis von knapp 3000 Euro.

Auch mein Monitor wacht daran nicht mehr richtig auf. Ich wecke das Macbook, dann geht der Monitor an, Macbook schalte dann auf extern, aber das dauert so lange, dass der Monitor wieder in Standby geht, bevor er tatsächlich ein Signal bekommt. War am alten Notebook auch nie der Fall.

13. Jan. 2018, 13:01

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: reissermichael

Frage: Volume wird im Ruhezustand immer nicht korrekt ausgeworfen