Frage:

Frage: iPad Pro hat sich trotz Stromversorgung entladen

Ich habe mein iPad Pro 9,7" zum Laden angeschlossen und neben dem Batteriesymbol tauchte auch der Blitz auf und die Anzeige wurde grün. Die Batterieladung in % ist aber weiter gefallen. Backup gemacht und nochmal neu angeschlossen und es lud dann irgendwann. Im Netz habe ich dann einen Beitrag gefunden, wo von Ladeproblemen seit erscheinen des iPad Pro berichtet wurde. Meins sollte allerdings eins der Letzten sein. Anfang der Woche hat es sich dann trotz Ladekabel komplett entladen und reagiert seit dem garnicht mehr. Support kontaktiert, ich war sehr amüsiert, dass wir dann per Telefon die Schritte wiederholt haben, die ich schon alleine probiert habe.


Was kann ich machen, damit ich ein neues Austauschgerät bekomme? Das Gerät hat den Defekt nach 2 1/2 Monaten gehabt!!! (Selbstverständlich muss Apple sicherstellen, das es keinen Sturz/Wasserschaden hat)

iPad Pro, iOS 10.3.2

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

22. Jul. 2017, 21:13 als Antwort auf Schulle73 Als Antwort auf Schulle73

Vermutlich sind auch keine Apps im Hintergrund, die nicht genutzt werden. Bei einigen wie Mail oder Safari kein Problem. Aber wenn es dann ein Dutzend Apps oder die komplette Appliste ist, wird auch Akku verbraucht.

Ausserdem sollte bei Nichtnutzung das Gerät auf Flugmodus gestellt werden. Falls eine Fehlnutzung ausgeschlossen ist, liegt wirklich ein Hardwaredefekt vor und das iPad muss bei Apple als Garantiefall eingereicht werden.

22. Jul. 2017, 21:13

Antworten Hilfreich

22. Jul. 2017, 21:28 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Apps werden von mir immer komplett geschlossen. Was mich nervt ist halt, dass ich auf Anraten des telefonischen Supports heute nach Berlin zum den Apple Store gefahren bin, dort auf Grund von Zeitmangel (Hätten es heute nicht mehr hinbekommen zu prüfen das kein Wasserschaden vorliegt) an den tel. Care Support verwiesen, von dort zum online Store, dann wieder zum tel. Care Support.

Reparaturauftrag mit Abholung ist raus. Ich will aber ein ab Werk funktionierendes Gerät, sonst hätte ich mir ja ein gebrauchtes kaufen können!

Bei meinem iPhone 6 hat der Käufer mich auch gefragt, wer das Gerät aufgemacht hat und es war zum Displaywechsel bei Apple!!!


Ich bin wirklich mit allen Produkten die ich besitze zufrieden, aber der Support. Als bei meinem early 2011 MacBook der Grafikchip ausgestiegen ist wurde mir am Telefon empfohlen nach OnlineHändlern zu suchen die es kaufen und dann die Einzelteile verkaufen. Habe dann für 145,- nen neuen Grafikchip einlöten lassen.

22. Jul. 2017, 21:28

Antworten Hilfreich

22. Jul. 2017, 21:55 als Antwort auf Schulle73 Als Antwort auf Schulle73

Denjenigen dem ein beschädigtes Gerät ereignet, dem bestraft das Leben. Glücklicherweise ist mir das in den letzten 25 Jahren bei Apple nur einmal passiert. Hab auch gehört, das viele vom Berliner Apple Store genervt sind, weil dieser hoffnungslos überlaufen ist. Da ist dringend ein zweiter Store in Berlin erforderlich. Eine Reparatur von älteren Geräten ist oft nicht mehr sinnvoll, weil diese in der Leistung weit hinter den aktuellen Gerät hinterher hinken. Aber wie beschrieben, gibt es dennoch kreative Bastler, die ein altes Gerät noch retten können. Aber diese Genies sind leider nur selten zu finden.

22. Jul. 2017, 21:55

Antworten Hilfreich

23. Jul. 2017, 02:39 als Antwort auf Schulle73 Als Antwort auf Schulle73

Wenn das iPad mit dem originalen Ladegerät und Kabel geladen wird, darf eine weitere Entladung, gar bis auf Null, unter gar keinen Umständen passieren.

Müßte dabei der Flugmodus eingestellt werden, wären die Ladegeräte ab Werk sträflich unterdimensioniert und z.B. ein Fall für Abmahnungen durch Mitbewerber.


Dünn, dünner, am dünnsten, ohne aktive Kühlung.

Das geht bzgl. der Wärmeentwicklung bei Ladevorgängen nicht spurlos an den Geräten vorüber.


Nach 2,5 Monaten schuldete dir Apple - auch bei Akkudefekt - entweder den kostenlosen Austausch des Akkus, oder ein neues Gerät im Austausch. Selbst wenn in dieser Zeit bereits mehrfache Tiefentladung durch den Kunden als Schadensursache vorgelegen haben sollte, wird gesetzlich davon ausgegangen, daß der Defekt bereits bei Übergabe vorhanden gewesen ist.


Die Erfahrungen in Apple Stores sind mitnichten nur in Berlin so.

Das betrifft ebenso Großstädte mit mehreren Apple-Stores.

Geht dort zu zu, wie in einem Ameisenhaufen.


Nur ca. 20% bis 25% waren - trotz Termins - im ungewollten, längeren Beobachtungszeitraum selbst am Defekt Schuld - wenn die Häufigkeit der festgestellten "Wasserschäden" dem tatsächlichen Schadensbild entsprochen haben sollte.

Ein Regentropfen an der falschen Stelle des Gerätes aufgetroffen - und ... ? Die ganz normale Luftfeuchtigkeit?


Zieht man Leute mit einem IQ nahe Zimmertemperatur bereits ab, die derartige Geräte in der Badewanne benutzen - und sich dergestalt, am Ladegerät hängend, den Darwin-Award verdienen.

Posthum, versteht sich.

Die tauchen gar nicht mehr an der "Genius Bar" auf.


Der telefonische Support verhieß und behauptete Serviceleistungen, die von den Apple-Stores realiter gar nicht zur Verfügung gestellt werden. Offenbar wissen das alle - auch die Mitarbeiter/innen beim Support per Telefon (Care+).

Dadurch ist vorprogrammiert, Kunden gewaltig enttäuschen zu müssen, die Neukunden mit Bestellung direkt über Apple waren, also bereits den "Höchstpreis" bezahlt hatten.


Sei dir sicher, der Kurier (UPS?), der das Austauschgerät bringt, kann sich auf keinen Fall die Zeit nehmen, bis du die fehlerfreie Funktion des Austauschgerätes vollständig prüfen konntest.


Verkaufen ist eine Sache.

Der Service im Fall der Fälle hinterher entscheidet bekanntlich, ob Kunden wieder zu Produkten aus demselben Hause greifen werden.

23. Jul. 2017, 02:39

Antworten Hilfreich

31. Jul. 2017, 22:01 als Antwort auf Hawkeye Als Antwort auf Hawkeye

Update:

Beim 2. Versuch hat Hermes!!! (ich mag die, wenn ich was bestelle, sind immer zuverlässig, konnten in dem Fall die Sendung nicht beim Nachbarn abgeben) mich angetroffen. Letzte Woche Mittwoch das Gerät abgeschickt, Donnerstag im Verteilzentrum, Freitag 11:31 zugestellt.

Status aktuell:

Es wird ihnen ein Servicekarton zugestellt. Sollte bald bei ihnen eintreffen!


Wenn es nicht so teuer wäre, könnte es witzig sein.😠


Einfach nur erbärmlich!!!


Und wie gesagt, im schlimmsten Fall bekomme ich ein repariertes Gerät und kann auf den nächsten Defekt warten. Im Idealfall nach Ablauf der Garantie!


Zum Glück habe ich das iPad Air meiner Tochter, sonst wäre es der Supergau!!! Mischpultsteuerung nur über iPad! Verdienstausfall....

31. Jul. 2017, 22:01

Antworten Hilfreich

01. Aug. 2017, 05:27 als Antwort auf Schulle73 Als Antwort auf Schulle73

Du wirst hoffentlich beweiskräftig festhalten, in welchem Zustand du es abschickst?

Wenn der Akku nebst Ladeelektronik beim Austauschgerät gegen Neuteile gewechselt wurden, sonst keine Beschädigungen (die Rückwand kann bei Gelegenheit dieser Reparatur sogleich mitgetauscht worden sein) erkennbar sind, sollte das Austauschgerät keine Probleme bereiten, die dir dein 2,5 Monate altes iPad nicht ebenso hätte bereiten können.


Trotzdem, wenn du beruflich auf ein iPad als conditio sine qua non angewiesen bist, solltest du - unabhängig von Apple - so versichert sein, dass ein sofortiger Austausch gegen ein gleichwertiges Neugerät durch diese externe Versicherung deines (Klein-)?Gewerbebetriebs abgedeckt ist.

Alternativ (nicht nur) den Betrag für ein gleichwertiges, neues iPad als Reserve zurücklegen.


Dann kann und muss dir gleichgültig sein können, wie Apple einen Austausch handhabt.

Der Apple-Austausch-Vorgang läuft sonach nur nebenher.


An sich solltest du gegenüber Apple als Geschäftskunde einen etwas anderen Stand haben, als Otto und Ottilie Normalverbraucher. Natürlich nicht nur bei einem einzigen, gewerblich genutzten iPad.

01. Aug. 2017, 05:27

Antworten Hilfreich

01. Aug. 2017, 08:24 als Antwort auf Hawkeye Als Antwort auf Hawkeye

Ja, das habe ich. Es hat keinerlei Beschädigungen!!! Es hat einfach nicht mehr geladen, obwohl Laden angezeigt wurde. Das Problem mit langsamen Laden oder Systemabsturz beim Laden soll wohl seit Beginn des verkaufs aufgetreten sein.


Ich nutze es für kleinere Veranstaltungen bei mir auf Arbeit. Als "Reserve" habe ich ja noch das iPad Air.


Was mich nervt ist, dass mir von der Hotline nachvollziehbar empfohlen wird in einen Store zu gehen, ich 21,- € für ein Bahnticket bezahle und mir dann dort nicht geholfen wird! "Man könne ja nicht einmal die Seriennummer auslesen um zu überprüfen, ob es sich wirklich um das angegebene Gerät handelt." Wie soll das auch funktionieren wenn der Akku leer ist 😊 Und die Seriennummer steht auf der Rückseite des Geräts!


Trotzdem danke für die Anregungen.

01. Aug. 2017, 08:24

Antworten Hilfreich

01. Aug. 2017, 10:37 als Antwort auf Schulle73 Als Antwort auf Schulle73

Wie bereits ausgeführt, die Apple Stores sind eine Nummer für sich.

Die angebliche Kommunikation mit den apple-Stores besteht offenbar auf Abfrage der Datenbank, weche Produkte - im Zeitpunkt des Gesprächs - gerade vorrätig sind.

Fahren Sie hin und tauschen Sie aus, das Gerät ist reserviert.

Vor Ort: Reserviert? Machen wir grundsätzlich nicht.

Großstadt. Zwei Apple Stores. Der zweite Store hat das Problem dann gelöst. Immerhin.


Hauptsache, sie sind dich erstmal bei der Support-Hotline los.


Soweit mir bekannt, hockt der telefonische Support in Irland.

Das kann nicht nur steuerreduzierende Gründe haben.

Da kann man nicht mal eben hin gehen und ihnen auf's Dach steigen. ;-)


Lifestyleprodukte halt. Ärgern wir uns nicht weiter darüber.

01. Aug. 2017, 10:37

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Schulle73

Frage: iPad Pro hat sich trotz Stromversorgung entladen