Frage:

Frage: iMac schaltet sich plötzlich aus

Hallo zusammen. Ich habe folgendes Problem, mein iMac schaltet sich plötzlich aus als ob kein Strom mehr ankommt. Muss dann das Stromkabel aus der Steckdose ziehen das ich ihn überhaupt wieder einschalten kann. Es passiert zu unterschiedlichen Zeiten, es kann sein das der sich schon beim booten ausschaltet oder erst nach einer Stunde. War auch schon bei Gravis zwei mal mit dem iMac. Das erste mal hieß es zu mir das es an einem Programm lag, es wurde deinstalliert und Sierra wurde neu drauf gespielt. Paar Tage lief es gut, dann hat es wieder angefangen. Wieder zu Gravis gefahren, er hat vor mir den Systemcheck gemacht, alles im grünem Bereich. Ich bin echt ratlos was ich noch machen kann. Habt ihr vielleicht noch Ideen?


Gruss

Wadim

IMAC (RETINA 5K, 27-INCH, LATE 2015)

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

25. Jul. 2017, 20:30 als Antwort auf Wadim Als Antwort auf Wadim

Bei Systemeinstellungen - Energie Sparen - lässt sich ein Zeitpunkt für Ausschalten festlegen. Bei Überhitzung schaltet er sich auch ab. Hat das Gerät genug Luftzufuhr, es sollte nichts die Luftzufuhr verdecken. Ev. gibt es auch einen Fehler mit den Lüftern.

Überprüft kann das mit der App Macs Fan Control oder anderen.

25. Jul. 2017, 20:30

Antworten Hilfreich

25. Jul. 2017, 20:49 als Antwort auf Wadim Als Antwort auf Wadim

Hallo und herzlichen "Glückwunsch".

ich habe bzw. hatte das selbe Problem mit meinem iMac 27 Retina 2015. Der iMac war insgesamt 4 mal zur Reparatur, 2 mal bei einem AASP und 2 mal direkt bei Apple sowie zahlreiche Ferndiagnosen über AppleCare via CaptureData. Die Diagnosen reichten von "Drittanbietersoftware ist Fehlerhaft" bis hin zu Arbeitsspeicher, Netzteil, MagicBoard und "muss an Ihrem heimischen Stromnetz liegen". Es wurden ausgetauscht/entfernt: Arbeitsspeicher, Netzteil, Magicboard. Zudem wurde mein Stromnetz von einer Elektrofachfirma auf paranormale zustände überprüft. Zeitraum_ 10 Monate!


Fazit: Niemand weiß, woran die sporadischen und nicht reproduzierbaren Shutdowns liegen. Der iMac ist jetzt zur Untersuchung bei Apple in der Entwicklungsabteilung in Irland und ich habe eine 2k€ teure Online-USV Anlage für einen 3k€ teuren iMac besorgt, um Stromnetzprobleme ausschließen zu können. (cooler Nebeneffekt solch einer Anlage: Unterbrechungsfreie Stromversorgung durch Hochleistungsakkus). Außerdem habe ich alle USB-Sticks weggeschmissen, Telefon erneuert, externe HDD über Apple bestellt und 2 Jahre alten Grafiktablett einer renommierten Marke ausgemustert, um Schäden durch Peripherie auszuschließen.


Gott sei dank hatte ich noch AppleCare auf den iMac.


Also: Selbst wenn jetzt irgendeine Hardware wie Netzteil, Magicboard oder sonst was beschädigt sein sollte und erneuert wird: findest Du die Ursache nicht, passiert das immer wieder.


Ich hatte zwischenzeitlich fast 3 Monate ruhe, ehe der iMac dann alle 2-5 Minuten ausging. Dann Stromkabel entfernen, bisschen warten, wieder einsetzen starten und beten, dass es vielleicht 6 Minuten hält.

25. Jul. 2017, 20:49

Antworten Hilfreich

25. Jul. 2017, 22:20 als Antwort auf Wadim Als Antwort auf Wadim

Ist Ausschalten mit Systemabsturz gemeint? Nach dem Neustart kommt die Meldung, dass der Mac nicht korrekt runtergefahren wurde. Bei solchen Fällen liegt dann ein Hardwareproblem vor, insb. mit dem eingebauen Ram. Wurde nachträglich, bzw. vom Vertragshändler das Ram erweitert? Fehlerhaftes Ram führt zu unerklärlichen Systemabstürzen.

25. Jul. 2017, 22:20

Antworten Hilfreich

26. Jul. 2017, 00:07 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Nein eben nicht. Nach dem Ausfall muss ich wie gesagt Netzkabel aus der Steckdose ziehen und wenn ich ihn wieder einschalte kommt keine Meldung das es nicht korrekt runtergefahren wurde. Das RAM wurde auch nicht erweitert, habe jeweils 4GB RAM in zwei Slots. Das habe ich auch schon probiert die RAM Bausteine in andere Slots zu machen, aber auch ohne Erfolg. Ich nehme mal morgen wieder Kontakt mit Apple Mitarbeiter auf, mal schauen was sie dieses mal sagen.

26. Jul. 2017, 00:07

Antworten Hilfreich

26. Jul. 2017, 20:55 als Antwort auf Wadim Als Antwort auf Wadim

Habe heute mit Apple Mitarbeiter telefoniert, mir wurde empfohlen Sierra komplett neu aufzulegen.

Gesagt, getan. Aber wo der Installationbalken am Ende war, wurde die Installation nicht abgeschlossen,

sondern es gab einen Absturz, alles wurde schwarz. Beim Einschalten kam eine Meldung das ein Fehler aufgetreten ist und der Mac sich neu startet. Und das wiederholt sich andauernd. Habe dann probiert das zweite mal Sierra zu installieren, das gleiche Problem wieder, am Ende der Installation stürzt es ab.

Ich bin echt am verzweifeln und kurz davor das Ding aus dem Fenster zu schmeißen 😠

26. Jul. 2017, 20:55

Antworten Hilfreich

26. Jul. 2017, 21:40 als Antwort auf Wadim Als Antwort auf Wadim

Wurde NVRAM- und SMC-Reset durchgeführt?

  • Für SMC nur alle Kabel vom Mac ziehen, auch Stromkabel aus Steckdose, min. 30 min warten.
  • Für NVRAM: Alt Cmd p r lange gemeinsam drücken bis der Startton mehrmals erklungen ist.
  • Abstürze können auch angesteckte USB-Geräte, Thunderbold oder Netzwerkkabel verursachen.
  • Befinden sich in der Nähe stark strahlende Geräte, Antennen, Hochspannungsleitungen etc. Was macht der Nachbar?
  • Teste das Gerät an einen anderen Ort.

26. Jul. 2017, 21:40

Antworten Hilfreich

26. Jul. 2017, 23:55 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

- SMC und NVRAM wurde durchgeführt, kein Erfolg

- USB Geräte sind keine dran, Netzwerkkabel auch nicht, es läuft über WLAN

- Hochspannungsleitungen sind keine in der Nähe, es befindet sich jedoch eine Satelitenschüssel bei mir auf dem Balkon. Aber davor ist der Mac ja gelaufen, da würde ich die Sat-Schüssel ausschliessen. Ich habe nur einen Nachbar und er hat ein Laptop.

- Ich habe in jedem Zimmer schon den Mac getestet, habe auch gedacht das es an der Steckdose liegen könnte, überall aber das gleiche Problem.

Was ich kommisch fand, bei der Installation wird angezeigt das es 5 Min. dauert. Ich war aber eine Stunde dran bis der Balken sich komplett gefüllt hat.

26. Jul. 2017, 23:55

Antworten Hilfreich

07. Okt. 2017, 16:34 als Antwort auf Wadim Als Antwort auf Wadim

Hallo Wadim,
ich habe das gleiche Problem ):
Wurde bei dir mitlerweile der Fehler gefunden? Oder bei jemandem anderen ...?
Anscheinend ist es ja kein Einzelfall.

Eine Rückmeldung wäre hilfreich, ich dreh bald durch.

07. Okt. 2017, 16:34

Antworten Hilfreich

30. Okt. 2017, 14:36 als Antwort auf Wadim Als Antwort auf Wadim

Ich habe schon seit mehreren Monaten genau das selbe Problem. Mit Apple Support telefoniert, alle beschriebenen Dinge probiert. Jetzt schaltet sich das Gerät wieder ohne Ankündigung ab!

Wirklich, wirklich verzweifelt!!!

martin

30. Okt. 2017, 14:36

Antworten Hilfreich

05. Nov. 2017, 16:02 als Antwort auf Wadim Als Antwort auf Wadim

Hallo Wadim,


selbe Problem, alles erdenkliche und vorgeschlagene versucht, teure Reparaturvoschläge von Apple ohne Garantie auf Erfolg, zweimal Operating System Sierra installiert, immer wieder Abstürze. Habe jetzt mit Operating System Mountain Lion angefangen (damit hab ich die Maschine gekauft), bisher knock on Wood läuft der IMac. Wenn ich dazu komme und die Maschine läuft weiterhin ohne unvorhergesehene Abstürze, werde ich maximal bis El Capitan updaten, damit lief meine Maschine nämlich fehlerfrei erst mit Sierra fingen die Probleme sporadisch an und wurden unter High Sierra stärker, zumindest bei mir. Ich weiß sonst nicht weiter. Wir werden sehen ob es was bringt.


Liebe Grüße an alle Geplagten

05. Nov. 2017, 16:02

Antworten Hilfreich (1)

09. Dez. 2017, 13:42 als Antwort auf alp Als Antwort auf alp

Problem mittlerweile gelöst oder einfach einen neuen gekauft? 😤

War beim Tausch des Magicboards die Grafikkarte dabei? Habe das selbe Problem. Das Downgrade auf El Capitan

stellte sich bei nach drei Tagen auch nicht als Erfolg heraus. Es kommt zwar seltener vor (4-5 Std.) aber der Hit ist es nicht. Außerdem komme ich jetzt an kein Bild mehr ran, weil EL Capitan keine Mediathek und Sierra öffnen kann.

An meinem sind auch keine Vorzeichen zu hören, Lüfter geräusch etc. die auf zu hohe Temp. hindeuten, außerdem hätte es im Sommer häufiger auftreten müßen....

Das die Möhre immer bei der selben Anwendung aussteigt kann ich auch nicht sagen....dachte erst PS oder Indesign.

Würde mich mal interesieren ob Apple eine Lösung gefunden hat, außer Betrieb in einem Reinraum ohne irgendwelche Apps....da ich keine AppleCare mehr habe und nicht weiß ob sich der kostenpflichtige Support lohnt...

09. Dez. 2017, 13:42

Antworten Hilfreich

08. Jan. 2018, 23:22 als Antwort auf Wadim Als Antwort auf Wadim

Hallo Wadim,

da muss ich mich allerdings auch anschließen, habe das gleiche Problem (Bj Ende 2012) wie bei vielen anderen iMac Usern. Ich wundere mich nur, dass AppleSupport diesen Fehler nicht schon längst identifizieren konnte. Das macht mich sehr stutzig. Zumal es ja offensichtlich kein Einzelfall ist. Hoffentlich melden sich noch mehr User, die dieses gleiche Problem haben, vielleicht wird dann Apple tätig oder bietet den "Geschädigten" eine adäquate Lösung oder Tausch an. Ich lese schon fast ein Jahr immer wieder die Talks und niemand hat bisher die Lösung finden können. Deshalb habe ich bis auf Support von Apple und Gravis keine weiteren Anstalten unternommen, eine Diagnose oder Reparatur unternommen.

Aber man soll die Hoffnung nicht aufgeben, vielleicht findet einer von uns wirklich den Fehler.

08. Jan. 2018, 23:22

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Wadim

Frage: iMac schaltet sich plötzlich aus