Ankündigung:

Die ersten fünf Apple Support-Videos sind auf YouTube verfügbar.
Abonniert den Apple Deutschland Channel und erhaltet hilfreiche Tipps, Tricks & Kurzanleitungen — direkt von Apple!

Frage:

Frage: Kensington SD5000T Thunderbolt nicht kompatibel zu MacBook Pro 2017? Zubehör wird nicht erkannt.

Mein MacBook Pro Mid 2017 hat Probleme beim Anschluss von Peripherie über eine Kensington SD5000T Thunderbolt Docking Station.

- USB Festplatte wird über Dock-USB nicht erkannt

- beim Anschluss über das beim Mac mitgeschickte weiße Kabel kommt die Anzeige "Zubehör nicht kompatibel"

- der Mac lädt nur über die Station, wenn ich diese vorher neustarte und die Kabel komplett neu einstecke

Mir erscheint das nicht sehr nutzerfreundlich. ist das so gedacht oder sind die Geräte schlicht nicht kompatibel (obwohl so angepriesen)?

Vielen Dank für Hilfe und Grüße

Larsomat

MacBook Pro with Retina display, macOS Sierra (10.12.6), Kensington SD5000T

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Gelöst
Antwort:
Antwort:

Das von Apple mitgelieferte Kabel hat zwar einen USB-C Anschluss, ist aber wohl kein vollumfängliches Thunderbolt Kabel und nur für das Netzteil geeignet. Mit dem von Kensington mitgelieferten Kabel (echtes Thunderbolt) klappt alles wie erwartet.

Gepostet am

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

20. Sep. 2017, 16:29 als Antwort auf larsomat Als Antwort auf larsomat

Apple hat das nach dem Thunderbolt 3-Standard implementiert, die wohl nutzerfreundlichste und (fast) beste Ausbaustufe des USB-C-Steckers. Der Stecker kann ja auch nur mit USB2.0 belegt sein, aber das ist der bei Apple nicht. Klar, USB 3.1 Gen 2 w/ PD wäre supi, aber Displayport 1.3 vs 2x 1.2, naja, lieber dann Thunderbolt 2 mit weit mehr Bandbreite.

Ich vermute einfach mal, dass Kensington entweder hier fast verbockt hat, oder das Zubehör selber nicht wirklich funktioniert, also Montagshardware.

Du hast gesagt, das bei Apple beigelegte Ladekabel funktioniert nicht, gibt also eine Warnung aus. Ich vermute mal, dass es am Zubehör liegt.

Aber: Du kannst das testen, ob es an MacOS liegt oder tatsächlich am MacBook Pro.

Hol dir Windows 10 und nutze Bootcamp. Die .iso von Windows gibts offiziell und gratis von Microsoft, Bootcamp übernimmt die Installation quasi von alleine, wenn du die .iso auf den Desktop hast.

Funktioniert das mit Windows genauso nicht, liegt es am Zubehör.

Ich hab übrigens ein 2016er und ein HyperDrive. Funzt einwandfrei. Tests auf Youtube testen tonnenweise an Zubehör und haben Unterschiede beim Zubehör festgestellt, also liegt meine Vermutung halt Richtung Zubehör, da es ein Industriestandard ist, den Intel gebastelt hat und nicht Apple. Jeder kann den nutzen und es ist keine reine Eigenentwicklung.

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

20. Sep. 2017, 16:29 als Antwort auf larsomat Als Antwort auf larsomat

Apple hat das nach dem Thunderbolt 3-Standard implementiert, die wohl nutzerfreundlichste und (fast) beste Ausbaustufe des USB-C-Steckers. Der Stecker kann ja auch nur mit USB2.0 belegt sein, aber das ist der bei Apple nicht. Klar, USB 3.1 Gen 2 w/ PD wäre supi, aber Displayport 1.3 vs 2x 1.2, naja, lieber dann Thunderbolt 2 mit weit mehr Bandbreite.

Ich vermute einfach mal, dass Kensington entweder hier fast verbockt hat, oder das Zubehör selber nicht wirklich funktioniert, also Montagshardware.

Du hast gesagt, das bei Apple beigelegte Ladekabel funktioniert nicht, gibt also eine Warnung aus. Ich vermute mal, dass es am Zubehör liegt.

Aber: Du kannst das testen, ob es an MacOS liegt oder tatsächlich am MacBook Pro.

Hol dir Windows 10 und nutze Bootcamp. Die .iso von Windows gibts offiziell und gratis von Microsoft, Bootcamp übernimmt die Installation quasi von alleine, wenn du die .iso auf den Desktop hast.

Funktioniert das mit Windows genauso nicht, liegt es am Zubehör.

Ich hab übrigens ein 2016er und ein HyperDrive. Funzt einwandfrei. Tests auf Youtube testen tonnenweise an Zubehör und haben Unterschiede beim Zubehör festgestellt, also liegt meine Vermutung halt Richtung Zubehör, da es ein Industriestandard ist, den Intel gebastelt hat und nicht Apple. Jeder kann den nutzen und es ist keine reine Eigenentwicklung.

20. Sep. 2017, 16:29

Antworten Hilfreich (1)
Frage gekennzeichnet als Gelöst

20. Sep. 2017, 16:32 als Antwort auf larsomat Als Antwort auf larsomat

Das von Apple mitgelieferte Kabel hat zwar einen USB-C Anschluss, ist aber wohl kein vollumfängliches Thunderbolt Kabel und nur für das Netzteil geeignet. Mit dem von Kensington mitgelieferten Kabel (echtes Thunderbolt) klappt alles wie erwartet.

20. Sep. 2017, 16:32

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: larsomat

Frage: Kensington SD5000T Thunderbolt nicht kompatibel zu MacBook Pro 2017? Zubehör wird nicht erkannt.