Ankündigung: Vorbereitung auf iOS 12

Unabhängig davon, ob Sie ein iPhone oder iPad verwenden, bietet iOS ein schnelleres und reaktionsfähigeres Erlebnis an. So bereiten Sie sich für iOS 12 vor: https://support.apple.com/de-de/ios

Frage:

Frage: Mobile Daten trotz WLAN

iPhone 6plus/iPhone 6/iPad Air2 mit iOS 10.3.3


Man geht als Nutzer, und das wird in Diskussionsforen auch suggeriert, davon aus, dass die genannten Geräte bei vorhandenem WLAN und geeigneter Einstellung nicht über "Mobile Daten" (Mobilfunk) zugreifen. Andere Erfahrungen werden praktisch immer dem Mobilfunkprovider in die Schuhe geschoben, der in meinem Fall aber schon gesagt hat, dass sogar bei ausgeschaltem "Mobilen Netz" Zugriffe über Mobilfunk in Ausnahmefällen vorkommen können, jedenfalls wollte man die abrechnen, übrigens ebenso wie Roaming-Zugriffe bei abgeschaltetem Roaming. Stutzig machte mich u. a., dass es sehr oft um genau 0:00 Uhr zu Zugriffen über Mobilfunk kommt (lt. Einzelverbindungsnachweis, aber vgl. auch https://communities.apple.com/de/message/200037921), ebenso auch zu anderen Zeiten, zu denen ich nicht mit dem iPhone gearbeitet habe.


Bei den Klärungsversuchen gab es erstaunliche Erkenntnisse: iPhone 6plus (gleiche Erfahrungen mit iPhone 6 und iPad Air2) greift regelmäßig, den ganzen Tag über, aber auch fast regelmäßig nachts um 0:00 Uhr, in geringem Umfang (einige KB pro Tag) über "Mobile Daten" zu, obwohl ein einwandfrei funktionierendes WLAN zur Verfügung steht. Alle gängigen Vorsichtsmaßnahmen, um die Mobilfunknutzung zu minimieren, habe ich ergriffen, z. B. https://support.apple.com/de-de/ht201299, http://praxistipps.chip.de/datenvolumen-trotz-wlan-aufgebraucht-was-tun_39650 und https://support.apple.com/de-de/HT203124. Die Vorschläge, in den Flugmodus zu wechseln oder den Mobilfunk ganz auszuschalten, habe ich natürlich nicht befolgt, den das ist nicht zweckdienlich.


Aber wer oder was nutzt hier wofür Mobilfunk, obwohl ich doch WLAN will? Ich denke, man hat als Nutzer ein Anrecht zuwiesen, was da gewissermaßen hinter dem Rücken und sogar noch kostenpflichtig getan wird. Wenn ich die Frage jetzt an Apple stellen wollte, dann müsste ich erst einmal zahlen, da die Gewährleistung abgelaufen ist. Also bin ich hier.


Ich habe testweise rund zwei Tage das "Mobile Daten" ausgeschaltet und mir die Statistik für Mobildatenfunkzugriffe angesehen. Erstaunlich, dass die fast vollständig auf "Systemdienste" entfallen, in meinem Fall 815 KB von insgesamt 816 KB (einschl. Mail mit 0,6 KB). Sehr erstaunlich schon hier "Game Center", zu dem ich nicht einmal angemeldet bin, mit 15.4 KB. OK, das ist der Ausgangsstand. Also jetzt rund zwei Tage ohne "Mobiles Daten". Und alles ist gut, erwartungsgemäß. Es hat auch nichts nach Mobilfunk "gerufen". Dann "Mobile Daten" wieder eingeschaltet. Und nach 5 Stunden sind schon 27 KB mehr verbraucht, überwiegend durch "Systemdienste". Um hinter die zeitliche Verteilung der Mobilfunknutzung zu kommen, habe ich My Data Manager installiert. Und siehe da, da werden Tag und Nacht Daten über Mobilfunk ausgetauscht und gleichzeitig auch noch über WLAN. Weit überwiegend "Systemdienste". Und da sind welche aktiv, die hier "eigentlich" nichts verloren haben. Ich habe z. B. Bluetooth nicht aktiviert, aber die Bluetooth-Dienste nutzen mobile Daten, wenn sie können. Im Game Center bin ich nicht angemeldet, der gleichnamige Systemdienst tauscht aber Daten über Mobilfunk aus. Zumindest zeitweise, ich habe nur ein paar Nächte ausgewertet. Ohne Datenübertragung über Mobilfunk blieben die DNS-Dienste und der Dienst "iTunes-Accounts". Alle anderen, die bei mir aufgelistet sind (Push-Mitteilungen, Kartendienste, Zeit & Ort, Siri, Dokumente & Synchr., iTunes-Mediendienste) waren auch nachts während meiner Abwesenheit über Daten-Mobilfunk aktiv.


Seltsam: In den Nächten, die ich ausgewertet habe, war die Aktivität (Datenmenge) ohne WLAN etwas, aber doch deutlich geringer als bei Vorhandensein einer zusätzlichen mobilen Datenverbindung, deren Volumen in meinen Fällen immer viel geringer war als das Volumen der WLAN-Übertragung (sagt My Data Manager). Die Mobilfunk-Datenverbindung scheint also zusätzliche WLAN-Übertragungensmengen anzustoßen. Nur eine Beobachtung, nicht statistisch gesichert, regt aber vielleicht zum weiteren Nachdenken an.


Muss man so etwas als Nutzer wirklich einfach hinnehmen? Ist das Transparenz, von Datenschutz oder Datensicherheit garnicht zu reden. (Ja, bitte nicht die Antworten schicken, die ich mir selbst geben kann. Ich nutze Apple-Produkte einfach gerne. Aber ...)


Gruß an alle


vh

iPhone 6 Plus, iOS 10.3.3

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

19. Sep. 2017, 19:18 als Antwort auf vogh Als Antwort auf vogh

Hallo,

ich vermute mal das sich die iPhones einfach mit "irgendwas" synchronisieren.

Da es sich hier nur um wenige KB handelt ist dieser Umstand für mich persönlich auch nicht weiter schlimm.

Allerdings würde mich auch interessieren warum das iPhone auf das Mobilfunknetz zugreift, wenn eine aktive WLAN Verbindung zur Verfügung steht.

Vielleicht kann ja mal ein Community Spezialist bei Apple nachfragen.


Liebe Grüße Jan Ole

19. Sep. 2017, 19:18

Antworten Hilfreich

20. Sep. 2017, 14:39 als Antwort auf Ole Als Antwort auf Ole

Ich denke, es geht um das Prinzip. WLAN kann ich in gewisser Weise kontrollieren, zumindest mein eigenes. Mobilfunk ist schon etwas kritischer zu sehen, noch dazu, wenn er ungewollt benutzt wird und/oder sich irgendjemand das Recht herausnimmt, ihn zu benutzen.

Auch wenn in meinem Beispielen nur wenige KB zustande kamen, kann das im Ausland (außerhalb der EU) sehr teuer werden. Und man weiß überhaupt nicht, worauf es ankommt. Und es gibt auch Berichte, in denen beträchtliche Datenvolumina erwähnt werden.

Zusätzlich nun eine interessante Neuerung mit iOS 11. In den Einstellungen findet man jetzt so etwas wie eine pauschale Ermächtigung des Mobilfunkproviders. Ich habe das neue Stück rot eingerahmt. Dort steht jetzt "Schalte die mobilen Daten aus, ..."

Vom Benutzer hochgeladene Datei

Eine echte Zumutung. Wer entscheidet denn nun, über was die Daten übertragen werden? Im Prinzip könnte jetzt der Mobilfunkanbieter immer über Mobilfunk übertragen und dafür abrechnen. Das kann doch nicht im Sinn des Nutzers sein! Eine Dienstleistung ist das jedenfalls nicht, kein "Dienst am Kunden".

Hinweis: Unter dem Text steht zwar O2-DE. Ich habe aber keinen Vertrag mit O2, wenn auch mein derzeitiger Anbieter das O2-Netz verwendet. Erstaunlich: Wenn ich auf den Eintrag "Netzbetreiberdienste" klicke, dann lande ich auf der O2-Website und erhalte ein Angebot "Apple Handy mit Vertrag online kaufen". Ob das im Sinn meines Anbieters ist?


Es gibt mit iOS 11 auch noch einen neuen Systemdienst "Mobile Dienste", der auch gleich Daten über Mobilfunk übertragen hat.


Scheint aber alles nicht besser zu machen.


Insgesamt scheinen mir jetzt zwei Themen zusammen zu kommen: Einerseits Dinge, die vermutlich eher mit dem Mobilfunkanbieter zu tun haben, und andere, wie etwa Bluetooth-Dienste oder Siri, wozu vermutlich eher Apple etwas sagen müsste.


Jedenfalls ist das alles sehr undurchsichtig und man weiß nicht, wer hier was warum mit welchen Daten und zu welchen Kosten macht. Mir ist klar, dass im Hintergrund einige Nachrichten laufen müssen, damit alle Apps im Netzwerk aktuell gehalten werden, aber das beobachtete sieht zumindest nach etwas Durcheinander aus.

20. Sep. 2017, 14:39

Antworten Hilfreich

20. Sep. 2017, 15:26 als Antwort auf vogh Als Antwort auf vogh

Sind Spiele auf dem iPhone installiert? In der Vergangenheit haben manche Spiele auch unter "Systemdienste" Daten verbraucht, Candy Crush war eines davon.

Wenn iOS Geräte nicht geladen werden oder mit dem Strom verbunden sind, schaltet sich Wlan aus, um die Batterie zu schonen.

Die Meldung in dem roten Kasten mit den mobilen Daten gab es auch schon unter iOS 10.3.3, direkt unter der Datenroaming an/aus Option.

Wegen den Netzbetreiberdiensten würde ich einmal den Mobilfunkanbieter kontaktieren

20. Sep. 2017, 15:26

Antworten Hilfreich

21. Sep. 2017, 15:34 als Antwort auf Ingo1127 Als Antwort auf Ingo1127

Danke für die Hinweise. Jede Idee kann weiter helfen.


Wenn ich Spiele installiert hätte, würde ich grundsätzlich schweigen und mich auch nicht über einen "Game Center"-Dienst beschweren.


iOS schaltet WLAN natürlich nicht aus, wenn das Gerät nicht geladen wird. Wahrscheinlich war "Stand-by" gemeint. Aber auch da konnte ich ja verfolgen, dass das Gerät sehr wohl WLAN benutzt, parallel zum Mobilfunk und viel stärker als Mobilfunk, z. B. die ganze Nacht durch.


Die Meldung in dem roten Kasten mag auch von der individuellen Konfiguration abhängen. Bei mir war sie bei iOS 10.3.3 jedenfalls nicht da. Siehe Bild aus meiner Dokumentation des Zustands, direkt bevor ich iOS 11 aufgespielt habe.

Vom Benutzer hochgeladene Datei

Aber das fand ich auch eher schon fast lustig.


Zu den Netzbetreiberdiensten habe ich meinen Mobilfunkanbieter kontaktiert und warte auf eine Antwort. Ich denke, die sind selbst etwas überrascht. Denn welcher Anbieter würde schon absichtlich dahinter Reklame für ein Konkurrenzangebot (iPhones) verstecken, auch wenn er mit dem Konkurrenten im Netz zusammenarbeitet?


Die Anzahl der Systemdienste, die über das mobile Netz trotz WLAN Daten austauschen, hat ich übrigens seit der iOS-11-Installation weiter erhöht. Und der Mix ist jetzt endgültig so, dass man jegliches Vertrauen in einen sauberen Umgang mit den Ressourcen seitens Apple und Mobilfunkanbieter verlieren muss. Neu in der Liste tauchen jetzt noch "Softwareupdates", "Voicemail" (setze ich nicht ein) und Apple-ID-Dienste. Alles nicht unsinnig. Aber bitte, das Gerät funktioniert auch störungsfrei, wenn ich "Mobile Daten" ausschalte! Dann muss ich die Option nur immer anschalten, wenn ich das Haus verlasse und wieder abschalten, wenn ich im nächsten WLAN eingeloggt bin. (Ich weiß, es gibt Leute, die so etwas ernsthaft empfehlen.) Dann bin ich vielleicht nicht so gut überall und jederzeit zu orten, aber das will ich eigentlich auch garnicht.

21. Sep. 2017, 15:34

Antworten Hilfreich

06. Okt. 2017, 12:56 als Antwort auf vogh Als Antwort auf vogh

Ergänzung zur Ursprungsfrage vom19.09.2017, 19:05:

Jetzt kam der Einzelverbindungsnachweise. Und der sagt, dass aus Sicht des Mobilfunkanbieters Daten über Mobilfunk auch dann übertragen worden sind, als unter "Mobiles Netz" der Schalter "Mobile Daten" ausgeschaltet war. Ich hatte berichtet, dass ich das versuchsweise runde zwei Tage lang getan habe und dabei auf dem iPhone auch nichts zu erkenne war, dass sich die angezeigten Übertragungsmengen geändert hätten und auch My Data Mgr hat nichts angezeigt. Der Mobilfunkanbieter weist im fraglichen Zeitraum dagegen 5 Verbindungen aus, 4 x 1 kB, 1 x 24 kB. Das ist nicht wirklich abrechnungsrelevant, aber einmal etwas härter ausgedrückt: Aus Nutzersicht ist das falsch. Wenn das schon nicht nachvollziehbar ist (nicht stimmt?), wie sieht es dann erst bei größeren Datenmengen aus? Jetzt haben wir also sogar mobile Daten, obwohl korrekt deaktiviert (das war noch iOS 10.3.3, da gab es ja keine Missverständnisse beim Deaktivieren wie bei iOS 11) und WLAN an und verfügbar.

Bevor jemand fragt: LTE war nicht für Sprache aktiviert, nur für Daten, bevor "Mobile Daten" ausgeschaltet wurde.

06. Okt. 2017, 12:56

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: vogh

Frage: Mobile Daten trotz WLAN