Frage:

Frage: iMovie 10.0.5 unter Mavericks

iMovie 10.0.5 unter Mavericks (iMac 27 inch/late 2009):

1. Kein Zugriff auf die iTunes-Mediathek

2. Fotos, die mit Ken Burns bearbeitet sind, ruckeln beim Abspielen über HDMI und USB, jedoch nicht in QuickTime auf dem Computer.

<Betreff vom Admin bearbeitet>

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

21. Okt. 2017, 23:13 als Antwort auf Fragezeichen Als Antwort auf Fragezeichen

Frage 1 kann ich beantworten. Unter iTunes befinden sich üblicherweise gekaufte Filme vom iTunes Store. Filmstudios halten ihren Filmschnitt eigentlich ok und haben keine Lust das ihre Filme neu geschnitten werden, bzw. erlauben es nicht Teile daraus für eigene Filme zu verwenden. Da ist Hollywood sehr empfindlich und kann teuer werden. Selbst erstellte Filme müssen und werden ausserhalb von iTunes gesichert. Meist kommen die Filme auch von der eigenen Kamera. In iTunes werden Filme gesichert wenn sie auf iPhone etc, übertragen werden sollen.

21. Okt. 2017, 23:13

Antworten Hilfreich

22. Okt. 2017, 15:05 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Vielen Dank für den Tipp. Nur leider zeigt die iTunes-Inhaltsmediathek überhaupt keinen Inhalt an, obwohl die Musik ausschließlich von mir selbst dorthin importiert worden ist.

Gekaufte Filme habe ich sowieso keine drin.

22. Okt. 2017, 15:05

Antworten Hilfreich

06. Nov. 2017, 11:28 als Antwort auf Fragezeichen Als Antwort auf Fragezeichen

Hallo allerseits:

Kann inzwischen meine Fragen selbst beantworten und wollte anderen Genervten meine Weisheit mitteilen:

Es liegt an iMovie 10.0.5 (Mavericks).

Abhilfe:

1. Musik-Dateien auf den Schreibtisch legen und von dort per Maus in iMovie ziehen.

2. Das Ruckelproblem lässt sich nicht beheben, es liegt an der Version 10.0.5.

Abhilfe:

Habe alles mit iMovie 9.0.4 produziert, wobei man die Musik auch vom Schreibtisch holen muss, aber wenigstens ruckelt nix.

06. Nov. 2017, 11:28

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Fragezeichen

Frage: iMovie 10.0.5 unter Mavericks