Frage:

Frage: Werden Apple Music Playlists bei Aboende willkürlich gelöscht?

Hallo,


kurz zu meinem Problem: ich hatte seit Veröffentlichung ein Apple Music Abonnement mit Studentenrabatt, welches ich nach einer mehrmonatigen Pause wieder reaktivierte. Da ich mittlerweile kein Student mehr bin, nun in der Familienvariante.


Nun habe ich meine Abonnement reaktiviert, und jegliche Playlisten etc. waren verschwunden (an dem genutzen iPhone hat sich an den Einstellungen seit dem Studentenabo nichts geändert). Das Einzige was noch vorhanden ist, ist meine gekaufte Musik. Die Playlisten und die hinzugefügte Musik sind aber komplett verschwunden. Auch ein "re-sync" mit der iCloud-Mediathek half nicht zum Wiederherstellen.


Also beim Support nachgefragt was da los ist. Die Antwort: Wenn das Abo beendet wird, ist nicht sichergestellt, das die Playlisten nicht gelöscht werden.


Jedoch verwundert mich diese Aussage. Worin liegt der Sinn Playlisten zu pflegen in einem Clouddienst, wenn dieser nicht langfristig sicherstellt, das mir diese zur Verfügung stehen? Es ist ja nicht so als würde eine Playlist (vermutlich eine .xml) irgendwelchen relevanten Speicher benötigen. Und... warum sollte ich, ist mein Abo mal ausgelaufen oder aufgrund eines Zahlungsproblems ausgefallen, wieder zurückkommen wenn eh die Playlists gelöscht sind und nicht einfach zu einem anderen Anbieter gehen, wo dies nicht der Fall ist? Und passiert ist mit den Playlisten aus dem Family-Sharing, wenn ich das Sharing deaktiviere?


Was sind eure Erfahrungen? Und womit muss ich rechnen bzw. wie kann ich mich gegen einen Verlust meiner Playlist absichern?

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

07. Dez. 2017, 16:15 als Antwort auf pow Als Antwort auf pow

Hallo,

Wenn Du ein Apple Music Abo hast, kannst Du Musik laden und Playlists erstellen wie Du magst. Wenn Du das Abo kündigst werden auch alle Playlists und geladene Songs/Alben von Deinen Geräten gelöscht. Ist eben nur geliehen. Bei Kaufmusik sieht das anders aus. Die gehört Dir und bleibt auch Deine.

Wobei es doch prinzipiell egal ist, ob die Musik und Playlisten weg sind. Wenn Du eh ein neues Abo abgeschlossen hast, neu laden und anlegen. Ist halt nur mit etwas Arbeit verbunden.

Gruß

JoeTobi

07. Dez. 2017, 16:15

Antworten Hilfreich

07. Dez. 2017, 17:15 als Antwort auf JoeTobi Als Antwort auf JoeTobi

Hey,


danke für die Antwort, allerdings habe ich das Gefühl, das hier was nicht ganz verstanden wird:


Der Streamingdienst bietet einem Musik an, solange man zahlt, hat man Zugriff auf genau diese zu dem Zeitpunkt aktuelle Bibliothek/Musik. Das ist EINE Sache.


Eine andere ist eine Playlist, die ICH erstellt habe. Und ich würde auch gerne wissen, was an dieser Playlist "geliehen" sein soll?! Ich habe sie erstellt, und sie ist vermutlich ungefähr ein paar Kilobyte groß. Und ich habe 200GB iCloud-Speicher (den man z.B. nutzen könnte, wenn Apple keinen Speicher für Playlists zur Verfügung stellen wollen würde...).


Im übrigen, als kleiner Vergleich: bei Spotify hatte ich NIE einen Bezahlaccount, und mich seit 2 Jahren mal wieder eingeloggt, um zu gucken was die so mit der Playlist machen. Und trotzdem sind die Playlists, trotz Inaktivität, vorhanden. Ich arbeite in der QA und nachdem ich gehört habe das Apple die Playlists löscht, dachte ich erst es wäre ein schlechter Scherz. Sowas nennt man Kundengängelung, damit der Kunde weiterhin beim Dienst bleibt. Das hat Apple nötig?


Also ist das natürlich auch eine Art, jemanden "abhängiger" zu machen, ihm seine Sachen wegnehmen (bzw kaputt machen, trifft es wohl eher), aber...ich glaube nicht das Apple hiermit langfristig Erfolg haben wird, wenn man das auf diese Tour fährt. Und nur so nebenbei...sowas kurzsichtiges und nutzerunfreundliches ist Microsoft-Style, nicht Apple. Und könnte ich meine (ausgegraute nicht vorhandene Musik) noch sehen, würde mich das wohl eher verleiten wieder Apple Music zu holen, als zu wissen, das Apple einfach auf meine Arbeit pfeift die ich mir die Zeit über gemacht habe um Playlisten zu erstellen usw.

Denn: ich kriege trotzdem weiterhin meine alte Musik angeboten, nur nun in "Apple Für Dich"-Playisten verpackt. Apple weiß also ganz genau welche Musik ich wie oft gehört habe, was ich geklickt und gemacht habe. Aber meine Playlist? Ne...die ist weg, sobald ich mal eine "Auszeit" nehme. Respekt dem Kunden gegenüber? Mit nichten...


TL;DR

Playlists sind NICHTS geliehenes. Man erstellt sie selbst und Apple besitzt offensichtlich ja eh alle Daten darüber was man gehört hat. Es ist reine Gängelung.


Fazit: das löschen ist vollkommener Quatsch, unnötig, respektlos und mehr als Benutzerunfreundlich. Apple kann das besser.

07. Dez. 2017, 17:15

Antworten Hilfreich (1)

07. Dez. 2017, 17:24 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Das Problem ist ja nicht, das ich nicht auf die Musik zugreifen kann, während ich kein, wie du es formulierst, "Leihabo" habe. Sondern das die Playlists alle gelöscht sind und ich all die Musik wieder neu hinzufügen muss bzw die Playlists neu erstellen muss. Ebenso sind Playlists verloren die man sich zb im Urlaub, oder wo auch immer gemacht hat.


Warum also nicht auch beim iCloud Speicher einfach mal alles löschen, wenn mal dein Abo ausläuft? /sarcasm

07. Dez. 2017, 17:24

Antworten Hilfreich

07. Dez. 2017, 17:46 als Antwort auf pow Als Antwort auf pow

Die Playlist ist nicht in deiner iCloud, ist im Apple Music Server. Du hast dein Abo gekündigt, alle Daten werden nach einer gewissen Zeit gelöscht. Hängt ev. auch mit dem Wechsel vom Studententarif zum normalen zusammen. Wieso hast du das Abo nicht weiterlaufen lassen? Verstehe auch nicht was hier so der Aufreger ist, Playlists lassen sich wieder erstellen und es handelt sich hier nur um Musik. Wenns eine Tumorerkrankung wäre, könnte ich es verstehen.


Bei Spotify ist es anders. Da gibts einen Gratisaccount mit Werbung. Kündigen muss man nicht, somit wird auch nichts gelöscht. Aber wenn du kündigst, ist auch alles weg.

07. Dez. 2017, 17:46

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: pow

Frage: Werden Apple Music Playlists bei Aboende willkürlich gelöscht?