Ankündigung:

Apple YouTube Videos in euren Beitragen!

Ab heute können alle Benutzer der Stufe 2 oder höher Videos aus dem deutschen und englischen Apple Support YouTube Kanals zu Beiträgen hinzufügen.

Wie dies genau funktioniert, könnt ihr hier sehen: YouTube Videos von Apple zu deiner Antwort hinzufügen

Frage:

Frage: Nervende Häufigkeit von Software Updates

Hallo Community und Hallo Support Team!

Dies ist mein erster Post und selbiger bezieht sich auf die mittlerweile nervende Häufigkeit von Software Updates! Ich kann das einfach nicht nachvollziehen! Ich selber bin Nutzer eines iPhone 7plus und verwende auch die iWatch Series 2.

Wenn eine Firma ständig irgendwelche Änderungen durchführen muss, dann spricht das nicht unbedingt von Qualität! Diese aber kann ich von Apple wohl erwarten?!

Ich sehe hier schon eine gewisse Analogie zum Produktpreis! Ich bin gerne bereit für ein Produkt mehr auszugeben um es als Nutzer probemlos und bedienerfreundlich verwenden zu können. Bedienerfreundlich sind die Apple Produkte, keine Frage. Eine Nutzerfreundlichkeit sehe ich aber aufgrund der häufig notwendigen Software Updates in keinster Weise. Hier liegt Apple auf einem sehr schlechte Niveau. Zumal ich jedes Mal bis zu 2,8 GB Daten aus dem Netz laden muss.

Ein Software Update bei mir liegt da im Rahmen von 60 Minuten, dabei kann ich den PC für andere datennutzende Anwendungen im Internet nicht mehr verwenden!

Meine Fragen dazu:

- Wann kann ich als Kunde damit rechnen, dass sich hier qualitativ eine Verbesserung einstellt?

- Warum muss immer das gesamte System erneuert werden?

- Ist es nicht möglich nur die Bereiche einem Update zu unterziehen, die dies auch benötigen? Stichwort: "Modulare Softwaregestaltung"

Und jetzt bitte keine Standartantwort, wie Apple ist immer bemüht dem Kunden ein sicheres und optimal funktionierendes Betriebssystem zur Verfügung zu stellen...... Das darf ich ja ohnehin erwarten, oder?!

Zu guter Letzt. Wie geht man hier eigentlich als Kunde vor, wenn man lediglich eine 3000 DSL Verbindung hat? Kann ich dann die SW Updates im Apple Store machen lassen?! Oder soll ich über LTE gehen? Wer kommt bei letzterem für die Kosten bzgl. Datentarif bei einem Mobilfunkprovider auf? Alternativ kann man ja in einem freien W-lan Netz das Paket herunterladen und dann zu Hause auf dem iPhone installieren?! Ist das nun Benutzerfreundlich oder nicht!?

Beste Grüße,

Ralph

iPhone 7 Plus, iOS 11.2

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

05. Dez. 2017, 13:00 als Antwort auf Ralph_Stgt Als Antwort auf Ralph_Stgt

Vom Apple Support liest hier niemand mit, dadurch bekommst hier keine Offizielle Antwort von Apple - Sondern nur von anderen Usern.

Jedes Unternehmen macht Updates und das ist auch gut so - schließlich tragen die unter anderem auch zur Sicherheit des Anwenders bei, bringt neue Funktionen etc.

Mit OTA Updates ladest du am iPhone ja nur die Deltas runter haben zwischen 30-300 MB in den Subreleases und ca. 1- 2 GB bei Major Release.

Für Schlechte Leitungen in Ländlichen Gebieten kannst du aber schlecht den Hersteller verantwortlich machen.

05. Dez. 2017, 13:00

Antworten Hilfreich

05. Dez. 2017, 21:43 als Antwort auf Ralph_Stgt Als Antwort auf Ralph_Stgt

Sie sollten bedenken, dass sich Software immer an besondere Gegebenheiten Anpassen muss. Seien es neue Geräte, veränderte Funktionen oder auf Wunsch von uns Benutzern geänderter Funktionen. Das wichtigste allerdings ist, das mit neuen Updates Sichereits-lücken geschlossen werden, die System Performance immer weiter verbessert wird und dein iPhone damit meist schneller und besser wird. Es spricht also durchaus für Apple, das man mittlerweile schnell und zuverlässig reagiert. (Übrigens: Die Updates sind eines der größten und wichtigsten Merkmale von iOS; vergleichbare Betriebssysteme brauchen oft Monate um Sicherheitslücken zu schließen.)

Zu ihren Fragen:

"Wann kann ich als Kunde damit rechnen, dass sich hier qualitativ eine Verbesserung einstellt?"

Sie sollten dazu ihr gefährliches Halbwissen aufbessern. Apple handelt hier mit größter Fürsorge für den Endverbraucher. Oder wollen Sie ein unsicheres Betriebssystem auf dem Stand von 2010?

"Warum muss immer das gesamte System erneuert werden?"

Wird es nicht. Die meisten Updates haben wenige MB und beinhalten nur ganz spezifische kleine Änderungen.

"Ist es nicht möglich nur die Bereiche einem Update zu unterziehen, die dies auch benötigen? Stichwort: "Modulare Softwaregestaltung""

Siehe oben.

Ich Empfehle ihnen folgendes: Aktivieren sie die automatischen Updates in den Systemeinstellungen. Das iPhone (oder natürlich auch iPad,Mac,..) laden so das Update im Hintergrund, ohne das sie dies bemerken. Nach vollständigem laden, werden sie nach Erlaubnis gefragt um das Update zu Installieren. Bestätigen Sie, wird ihr iPhone in der nächsten Nacht zwischen 2:00 und 4:00Uhr morgens (bei aktiver Stromversorgung) das Update automatisch Installieren und sie bekommen nichts weiter mit.

05. Dez. 2017, 21:43

Antworten Hilfreich

19. Dez. 2017, 12:54 als Antwort auf littlerenni Als Antwort auf littlerenni

Komme leider erst jetzt dazu zu antworten und mittlerweile gab es ja wieder ein neues Update!

Schreiben Sie hier im Namen der Fa. Apple?! Wenn ja, dann muss ich mich etwas über den doch scharfen Ton bzgl. der Aussage "Sie sollten dazu ihr gefährliches Halbwissen aufbessern" wundern!

Ich muss als Nutzer per se überhaupt nichts über ein Betriebssystem wissen. Ich nutze hier ein Produkt mit einem Betriebssystem und gehe dumm wie ich bin davon aus, dass dieses funktioniert! Sicherheitslücken werden m. E. nicht von Hackern oder ähnlichen Personen programmiert. Vielmehr entstehen sie im Softwareentwicklungsprozess eines Systemlieferanten bzw. des Produktanbieters und werden m. E. vor Veröffentlichung intern anhand von Use Cases geprüft und nachfolgend eventuell anhand einer Betatest Phase abgesichert, letzteres vermutlich nur bei einem größeren Update. Und genau um diesen Punkt geht es hier!

Bitte nehmen Sie den folgenden Satz ohne Wertung, die Aussage darin gilt m. E. ganz allgemein für alle Produkte! Ein qualitativ hochwertiges Produkt durchläuft eine qualitativ hochwertige Testphase und unterliegt somit einer Qualitätsabsicherung! Innerhalb dieser Absicherung habe ich natürlich diverse Stellschrauben um Kosten und Zeit zu sparen, wobei ja Zeit auch Geld ist. Eine hohe Frequenz an Änderungen, Optimierungen, etc. spricht einfach nicht für eine hochwertige Testphase.

Ich will damit zum Ausdruck bringen, dass ich bei teueren Produkten eine andere Erwartungshaltung habe! Das gestehen Sie mir doch zu!?

Das vorletzte Update hat übrigens dazu geführt, dass bei mir und auch bei einem Freund von mir, ebenso iPhone 7 plus, die Akkulaufzeit verringert wurde.

Zum Thema Halbwissen, dies scheint auch bei Ihnen vorhanden zu sein! Ein Akku, der ständig an der Stromversorgung hängt wird stark strapaziert. Somit verkürzt sich seine Lebensdauer. Idealerweise bewegt sich der Ladezustand immer zwischen 20% und 80% und das Aufladen sollte bei Zimmertemperatur erfolgen. Die 80% überschreite ich, wenn ich mein iPhone nachts an der aktiven Stromversorgung habe! Somit schlagen Sie mir vor meine Akku unnötig zu strapazieren!

Ich pflege mein iPhone nachts im Allgemeinen auszuschalten. Vor allem aber hängt es nachts in den seltensten Fällen an einer aktiven Stromversorgung!

19. Dez. 2017, 12:54

Antworten Hilfreich

19. Dez. 2017, 15:20 als Antwort auf Ralph_Stgt Als Antwort auf Ralph_Stgt

Dies ist ein reines Benutzer-Forum, Mitarbeiter von Apple Support sind hier nicht beteiligt und können auch nicht über dieses Forum erreicht werden. Die Moderatoren sind von Apple und machen sich durch das Apple Logo im Avatar erkenntlich, von diesen Mitarbeitern werden auch die "von Apple empfohlen" Antworten markiert.

Die Sache mit den iOS Updates wurde ja schon angeschnitten. Um die Größe der Updates gering zu halten werden nur neue Dateien ausgetauscht, der Rest bleibt unverändert auf dem Gerät erhalten. Updates über Wlan funktionieren auch nur über Wlan, um bei schlechten mobilen Datenverbindungen Übertragungsfehler zu verhindern.

Es gibt Situationen, da ist ein Update über den Computer die bessere Lösung, z.B. um einen Softwarefehler über ein Wlan Update auszuschließen, oder eine ganz neue iOS Version zu installieren. Eine komplettes iOS Firmware ist natürlich dann etwas größer im Download. Software Updates für Apple Geräte kann man natürlich auch in einem Apple Store machen lassen, wenn die Internetverbindung Zuhause nicht so schnell ist. Zuvor sollte man aber ein verschlüsseltes Backup in iTunes anlegen, dann erhält man sich auch die Passwörter für Accounts und andere persönliche Daten, die in einem Backup in iCloud nicht vorhanden sind.

Apple hat einen eigenen Artikel über Tips für die optimale Behandlung der Batterie in den verschiedenen Geräten:

https://www.apple.com/de/batteries/

19. Dez. 2017, 15:20

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Ralph_Stgt

Frage: Nervende Häufigkeit von Software Updates