Frage:

Frage: Logic Pro X auf MacBook 13 2017?

Hallo zusammen.

Nutze seit 2015 mein MacBook 15“ i7 Quad-Core 2,5 GHz für Logic Pro X in bin rundum zufrieden.

Dachte nun daran, mir einen iMac zu holen für mein Home-Studio für noch mehr Leistung. Kurze Recherche später ist dies wohl eher ein Irrglaube. MacBook ist ausreichend dafür gemacht. Ich nutze im Programm sehr viele Plugins (vor Allem Externe) und habe meist knapp 30-60 Spuren, reine WAVES, keine/kaum Midis. Sehr große Projekte also.


Nun will ich mein altes Book als „festen PC“ im Studio mit externen Bildschirm nutzen und den dort stehen lassen. Alles runter schmeißen, außer eben Logic.


Nun meine Frage:

Will mir ein MacBook 13“ 2017 holen, Touch Bar, 512 SSD, blabla...

Ich will dieses Book dann für alles andere aber eben auch für Logic unterwegs nutzen. Nun sehe ich, es gibt keinen mit Quad-Core.

Was empfehlt ihr:

1. Wie viel GHz?

2. i5, i7?

RAM ist mir klar, da bleibe ich bei 16GB.


Im Internet wird man nicht schlau. Die einen sagen bei Logic zählt nur RAM, die anderen es zählen nur die Kerne mit ordentlich GHz. Und dafür bin ich nicht Hardware-schlau genug.


Hoffe, ihr habt Erfahrungen mit dem 13“-Modell und könnt mir einen Tipp geben oder zwei.

Habe kein Interesse noch ein 15“-Modell zu holen. Will halt mal ein Kleines, will aber auch, dass Logoc flüssig drauf läuft, zumindest für kleine Bearbeitungen unterwegs, etwas Mixing. Recording nur bedingt, das mache ich wohl weiter am Großen.


HILFE. DANKE.

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

14. Dez. 2017, 10:56 als Antwort auf MichelMirror Als Antwort auf MichelMirror

Also, ich sehe viele, die stationär einen iMac benutzen. Mit großen Display und mit einer Maus lässt sich wesentlich flotter arbeiten. Die Frimmelei mit dem Touch Pad stell ich mir etwas mühselig vor. Beim iMac bekommst man wesentlich mehr Leistung fürs selbe Geld.


Das 13" MB Pro gibt wirklich nur mit 2 Proz.

14. Dez. 2017, 10:56

Antworten Hilfreich

14. Dez. 2017, 11:44 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Vielen Dank für deine Antwort!

Ich arbeite selbst wie beschrieben mit dem anderen MB seit Jahren an Logic ohne Probleme. Großer Monitor dran, Maus angeschlossen - perfekt. Stimme dir da ja grundsätzlich zu.


Meine Frage wäre eher genauer, ob das neue MB eben drum wegen der Dual-Core Nummer, Logic für meine Ansprüche gut zum Laufen bringt. Daher sind mir eure Erfahrungen so wichtig. :)

14. Dez. 2017, 11:44

Antworten Hilfreich

14. Dez. 2017, 13:35 als Antwort auf MichelMirror Als Antwort auf MichelMirror

Wie hoch ist die CPU-Auslastung beim jetzigen Macbook? Das kann man mit Aktivitätsanzeige gut ablesen.


Apple schließt für Logic keinen aktuellen Mac aus. Da der Dual-Proz. im Pro 13" mit 3,5Ghz taktet, eine flottere Grafikkarte und neueres Mainborad besitzt, ist kaum oder gar kein Unterschied zum Modell 15 zu erkennen.


Auf Nummer sicher gehst du mit der höchsten Konfiguration.


https://www.apple.com/de/shop/buy-mac/macbook-pro?product=MPXW2D/A&step=config


Hinweis "Systemüberlastung" in Logic Pro X - Apple Support

14. Dez. 2017, 13:35

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: MichelMirror

Frage: Logic Pro X auf MacBook 13 2017?