Ankündigung:

Apple Pay startet in Deutschland

Kunden in Deutschland können ab sofort Apple Pay mit iPhone, Apple Watch, iPad und Mac benutzen.
Mehr dazu in unserer Pressemitteilung.

Frage:

Frage: HEVC Export unter Compressor und FCPX

Ich sitze gerade mit Kopfschütteln vor den neuen Version von fcpx und frage mich was bei den Entwicklern so vor sich geht..


In HighSierra wurde das HEVC Format als Standardcodes mit aufgenommen und in QT, FCPX,ComPRESSOR und MOTION integriert .. soweit so gut


aktuell ist der neue iMac Pro veröffentlicht worden der auf XEON W basierend die Welt in Grund und den stampfen soll..


Beim HEVC export scheint dem nicht so zu sein da die Entwickler den Ressourcenschonenden 8bit modus nur dem QSYNC Encoder zugestanden haben und auf CPU Basis nur den Monströsen 10Bit Mode bei dem sich selbst eine 36 Core CPU in 4k,5k,8k den Wolf rechnet..


Weder der NVENC noch die ENCODER der VEGA64 können verwendet werden.. das kann ja wohl nicht sein oder..

Final Cut Pro X, macOS High Sierra (10.13.2)

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

15. Dez. 2017, 14:26 als Antwort auf Motiongroup Als Antwort auf Motiongroup

Hi MG,

(DER motiongroup von slash cam?… ach gugg… 😝 )


Erst einmal Danke für die Analyse und Beschreibung - weit jenseits meines Horizonts, aber trotzdem verständlich geschrieben. Aber, nur so als Tip: auch wenn oben Apple dransteht - viel weiter weg von Cupertino geht nicht.


Wenn Du Verbesserungsvorschläge hast, dann - auch in Deutsch - direkt ins Mutterschiff:

https://www.apple.com/feedback/finalcutpro.html


Das wird dann auch tatsächlich von den Zuständigen gelesen. Hier lesen nur eine Handvoll user und die board Verwaltung aus Irland mit …

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

15. Dez. 2017, 14:26 als Antwort auf Motiongroup Als Antwort auf Motiongroup

Hi MG,

(DER motiongroup von slash cam?… ach gugg… 😝 )


Erst einmal Danke für die Analyse und Beschreibung - weit jenseits meines Horizonts, aber trotzdem verständlich geschrieben. Aber, nur so als Tip: auch wenn oben Apple dransteht - viel weiter weg von Cupertino geht nicht.


Wenn Du Verbesserungsvorschläge hast, dann - auch in Deutsch - direkt ins Mutterschiff:

https://www.apple.com/feedback/finalcutpro.html


Das wird dann auch tatsächlich von den Zuständigen gelesen. Hier lesen nur eine Handvoll user und die board Verwaltung aus Irland mit …

15. Dez. 2017, 14:26

Antworten Hilfreich (1)

15. Dez. 2017, 14:00 als Antwort auf Karsten Schlüter Als Antwort auf Karsten Schlüter

Hallo Karsten von FCP.co😁


danke für dein Feedback und stell dein Licht nicht unter den Scheffel


ich bin bin echt hin und weg wegen dieser Geschichte und warte noch mit einer Neuanschaffung auf die ersten Test..

mit den alten

skylakes kann man dafür nur 8bit Hevc encodieren.. wenigstens etwas.. der 10bit Modus geht wieder über die Cpu und die Renderzeit ist ein tiefes Tal der Tränen

überhaupt ist auch beim BruceX5k mit den Nvidiakarten wie in meinem Fall die 970GTX der absolute Einbruch zu verzeichnen... unter ElCapitan hatte ich eine Webtreiberversion die das Projekt mit sage und schreibe 21 Sekunden durchgezogen hatte.. und HS mit der Fcpx 1.4 bin ich bei 168 Sekunden... und nur die hälfte der Cores werden genutzt und die nur zu 75% ...


aber zurück zum nee imacpro... ohne QSync kein HW Encoding weder Hevc noch h264... da die GPU nicht dafür verwendet werden... da tut es ein NMP 2013 ebenso nur viel billiger.. oder wir gehen über Windows und NVenc oder x264/265.. das ist derweil eine echte Schlappe..


ebenso schaut es mit QT oder Compressor oder auch Ressolve aus da sie alle auf die gleichen Erweiterungen zugreifen

15. Dez. 2017, 14:00

Antworten Hilfreich

16. Dez. 2017, 06:07 als Antwort auf Motiongroup Als Antwort auf Motiongroup

Motiongroup schrieb:


Hallo Karsten von FCP.co😁


… verdorri!! Wie hast Du mich erkannt, ich habe doch meine ZorroMaske auf ?! 😎


Frage, und daran erkennst Du, wie hell mein'Licht' tatsächlich leuchtet (bin halt' 'n Küchentisch Bastler)…

Mal in meinen Worten:

h265/8bit ist hardware-unterstützt, h265/10bit aber nicht, richtig so weit?

Wäre das denn nicht 'einfach' via software/firmware update lösbar? …


… wenn ich Dich richtig versteh', hätte die verbaute GPU die Fähigkeit (richtig so weit?) … sie wird nur von macOS/FCPX/AVFoundation/wotever nicht angesprochen … was, in der Tat … seltsam wäre.


Bisher bleibt der Sturm aus, zu dem Thema hab ich noch nix anderweitig entdecken können … na, und die ersten iMp werden wohl auch erst nach Xmas bei den zahlenden Kunden erwartet......


schaunmermol … 😉

16. Dez. 2017, 06:07

Antworten Hilfreich

17. Dez. 2017, 07:28 als Antwort auf Karsten Schlüter Als Antwort auf Karsten Schlüter

morgen Karsten, abscholut true


funktionieren tut obwohl tut ein Unwort ist..


hevc 8bit HW Encoding ab Skylake aufwärts IGPU verbaut und Qsync unterstützt, und 10 bit Software Encoding

hevc 8/10bit HW Encoding ab Kabylake aufwärts IGPU verbaut und Qsync unterstützt.


für alle anderen Prozessoren die kein HEVC 8/10 bit taugliche QSYNC Einheit auf der IGPU haben ist Schicht im Schacht, sie haben NUR 10bit HEVC Encoding auf Softwarebasis. (WARUM aber kein 8Bit Encoding welches um den Faktor 1000 weniger Rechnerressourcen verbrät und für den Anwender vor allem Zeit spart in für YT und Vimeo vernachlässigbarer Qualitätsverluste .


Und nein, weder die NVENC werden angesprochen noch die AMD Encodereinheiten..

Was ich aber aus Mangel einen XEON W nicht weis ob sie die Codecs in OSX nicht auch unter AVX-512 laufen lassen..

Mit alten NMP2013 und den Rechnern unterhalb Skylake und Kabylake schauen recht dumm aus damit..


Ach ja, das die OSX User noch nicht drauf angesprungen sind mag daran liegen das viele ihren Pfad noch nicht verlassen haben.. auf High Sierra sind bis auf die Bastler noch nicht viele umgestiegen.. weil für viele High End Anwendung die Zertifizierung erst von ElCapitan auf Sierra angehoben wurde..


Strange in jedem Fall .. ich bin ziemlich raus.. habe mir aber den Spaß gemacht und habe mein iphone 8Plus gegen den NMP2013 eine Proberennen machen lassen beim HEVC Encodieren.. frag nicht wer gewonnen hat um welchen Faktor..... mach mich gleich auf die Suche nach einem Frameserver Tool fürs Iphone 😉🙂


wünsch dir noch was Karsten😎

17. Dez. 2017, 07:28

Antworten Hilfreich

18. Dez. 2017, 07:42 als Antwort auf Motiongroup Als Antwort auf Motiongroup

Moin MG,


mir schwirrt zwar etwas der Kopp bei all dem namedropping dieser Chip (hardware ist wirklich nicht meins), aber ich lese Hoffnung zw. Deinen Zeilen, dass das alles 'nur' ein software/firmware Problem ist.


hier wird das Thema auch, indirekt, angesprochen, feel free to join the party 😉


Motiongroup schrieb:

… Mit alten NMP2013 und den Rechnern unterhalb Skylake und Kabylake schauen recht dumm aus damit..

… auf High Sierra sind bis auf die Bastler noch nicht viele umgestiegen..

<hüstel> hier, HIAAA! Bastler = misch!! 😝

… macHS löppt hier tadellos, auf meiner consumer low-spec hardware (2012 macMinI, umgebastelt auf SSD) …


Da auch QuicktimeX konvertieren zu HEVC/h265 anbietet (export as… und dann DA Haken machen:


Vom Benutzer hochgeladene Datei


hab ich schon vor dem FCPXupdate mal zum Spaß 10sec wandeln lassen … knapp 3 min … erinnert etwas an Dvd-Erstellung auf G4s … mein erstes homevideo brauchte dunnemals gern 13h ...... 🙂


Die Idee mit dem iPhone-rack solltest Du Dir patentieren lassen LOL

18. Dez. 2017, 07:42

Antworten Hilfreich

18. Dez. 2017, 17:47 als Antwort auf Karsten Schlüter Als Antwort auf Karsten Schlüter

habe ich schon gelesen und es wird nicht der einzige bleiben..


was keiner bersteht warum apple die wichtige 8bit Codierung per Software sperrt oder nicht implementiert hat..


bei mir dauerte es auf einem 4790k 16min für 12 Sekunden Material über den Compressor.. sprich es ist unbrauchbar..


4k30 inkl Farbe und blende und Titel encotiert in RT auf dem iPhone 8plus.

Ja gibt es für Apple nichts zu beschönigen..

18. Dez. 2017, 17:47

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Motiongroup

Frage: HEVC Export unter Compressor und FCPX