Ankündigung:

Die ersten fünf Apple Support-Videos sind auf YouTube verfügbar.
Abonniert den Apple Deutschland Channel und erhaltet hilfreiche Tipps, Tricks & Kurzanleitungen — direkt von Apple!

Frage:

Frage: Fotos Archivierung und Familienmediathek

Hallo,

meine Frau und ich haben jeweils eine Apple ID, die zu einer Familienfreigabe zusammengefasst worden sind. Jetzt hat aber jeder seine eigene Familienmediathek. So, dass ich z.B. auf dem Apple TV nur eine von beiden sehen kann. Wie geht Ihr damit um? Merged ihr die Mediatheken regelmäßig oder laufen beide parallel?

Dann überlege ich was ich mit meinem Fotos Archiv mache.Ich möchte nur noch eine Fotosoftware verwenden und zwar Apple Fotos. Das heißt ich hätte gerne zwei Mediatheken und zwar eine Systemmediathek welche iCloud aktiviert ist und eine offline Mediathek wo mein komplettes Archiv drauf ist plus die Fotos meiner Frau.

Wie macht Ihr das? Gibts da bessere Ansätze?

Viele Grüße,

René

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Gelöst
Antwort:
Antwort:

Wie geht Ihr damit um? Merged ihr die Mediatheken regelmäßig oder laufen beide parallel?

Wir haben keine gemeinsame Mediathek. Das liegt einfach daran, dass es einfacher ist, wenn jeder seine eigene Ordnung bei den Bildern halten kann und man so nicht darüber diskutieren muss, welche Fotos gelöscht oder behalten werden sollen und was weg retouchiert werden darf und was nicht. Die Geschmäcker sind einfach zu verschieden.

Wir geben uns regelmässig gegenseitig die neuesten Fotos und entscheiden dann welche Fotos vom Partner wir in die eigene Mediathek aufnehmen haben damit im wesentlichen zwei Archive. Das ist deutlich entspannter als der Versuch, eine gemeinsame Mediathek zu pflegen und wir haben damit auch eine zusätzliche Sicherheitskopie aller wichtigen Familienfotos.

Ich selbst habe eine mittelgrosse Fotosmediathek auf dem MacBook Pro (50000 Fotos und Videos) , die mit iCloud Fotomediathek synchronisiert und die ich auf den anderen macs auch benutzen kann. Da sind im wesentlichen die Favoriten drin. Zusätzlich exportiere ich alle Originale auf zwei externe Festplatten (eine als Sicherheitskopie der anderen Platte). Die Originale sind in Ordnern sortiert nach Jahr, Monat, Ort, so dass ich sie leicht finden kann. Auf diesen Archivplatten sind auch Kopien von früheren Versionen meiner Mediathek, so dass ich sie nicht immer mit Time Machine restaurieren muss, wenn ich eine ältere Version benötige.

Gepostet am

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

09. Mär. 2018, 07:59 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

Man kann sich auch Sternchen geben.

Da weiß man was dem anderem gefällt.

Mit Kindern wird das dann interessant...

Die kleinsten machen die größten Fotos; ganz klar!

Mobil habe ich etwa 100-150 Bilder.

1Bild x 30 Sekunden Storytelling = 1-2h

Für Details trifft man sich halt wieder. :-)

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

16. Feb. 2018, 08:22 als Antwort auf reneatapple Als Antwort auf reneatapple

Hallo reneatapple,

Familienfreigabe sieht sinngemäß so aus:

Organisator > Zweite Geige > Teens/Kids

Wer welche Inhalte für wen oder alle verfügbar macht, ist Einstellungssache.

System „Patchwork“, zwei Familien zusammenführen, geht indirekt auch, von den jeweiligen Organisitoren ausgehend. Das allerdings Inhaltlich beschränkt, da auf zwei verschiedene ID’s und Rechnungen laufend.

Wie archiviert man Fotos richtig?

Nicht in Abhängigkeit von einer Software oder einem System!

Mein Tip:

Eine saubere Ordnerstruktur anlegen.

Ordnungsebene 1. Datum

Ordnungsebene 2. Themen

(nur in Kopie aus Ebene 1. !)

Ordnungsebene zwei können ganz viele Ordner sein, jeder mit einem eigenen „tag“ also Schlagwort.

Das sähe in etwa so aus:

Foto 5467.img befindet sich in Ordnungsebene 1. unter „1. Mai 2005“. In Ordnungsebene 2. in den Ordnern: „Maikundgebungen“, „Familienausflüge“, „Bockbieranstiche“, usw.

Kommt der Digitale Dia-Abend, kann die Suche nach den Fotos wie folgt aussehen:

Alle unsere „Bockbieranstich“-e oder alle „Familienausflüge“ von 1999-2022.

Mach Dir erst dazu Gedanken, eventuell sollen ja auch Dritte etwas finden können, jeder sucht einer anderen Logik folgend. Wenn hinterher „Umgebaut“ werden muss, ist das schlecht! Bei dem Digitalen geknipse kommen schnell einige 1000 Bilder zusammen, pro Jahr...

Grundlegend aber:

Extern sichern! Das auf eine kleine Festplatte oder einen Stick, diese dann sicher verwahren. Ich habe meine Festplatten in Frischhaltedosen, diejenigen die auf vier Seiten zuklippbar sind, zusammen mit einem Enteuchterbeutel verstaut. Da weiß ich wo sie sind. Gefährdet höchstens durch Einbruchdiebstahl oder Feuer, Zusammenbruch des Hauses oder jedwede höhere Gewalt. Kopien habe ich zusätzlich online. Nur nicht auf der iCloud. ;-)

Im Internet finden sich ganze Abhandlungen zu: „Wie archiviere ich meine Fotos“, dass zunächst einmal ohne Apple. Lass Dir nicht das Chaos in deiner Eigenen Ordnung vorschreiben.

So, jetzt habe ich viel geschrieben, ich hoffe es ist was brauchbares dabei. Soll ja weitestgehend Anregung sein sich im Vorfeld ausführlich damit zu beschäftigen, und dass tust Du ja bereits.

Wie gesagt: Kompatibel sollte es sein.

Beachte die Formate! Insbesondere HEIF.

»HEIF- oder HEVC-Medien auf Apple-Geräten verwenden«

https://support.apple.com/de-de/HT207022

Gruss. :-)

16. Feb. 2018, 08:22

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Gelöst

16. Feb. 2018, 10:13 als Antwort auf reneatapple Als Antwort auf reneatapple

Wie geht Ihr damit um? Merged ihr die Mediatheken regelmäßig oder laufen beide parallel?

Wir haben keine gemeinsame Mediathek. Das liegt einfach daran, dass es einfacher ist, wenn jeder seine eigene Ordnung bei den Bildern halten kann und man so nicht darüber diskutieren muss, welche Fotos gelöscht oder behalten werden sollen und was weg retouchiert werden darf und was nicht. Die Geschmäcker sind einfach zu verschieden.

Wir geben uns regelmässig gegenseitig die neuesten Fotos und entscheiden dann welche Fotos vom Partner wir in die eigene Mediathek aufnehmen haben damit im wesentlichen zwei Archive. Das ist deutlich entspannter als der Versuch, eine gemeinsame Mediathek zu pflegen und wir haben damit auch eine zusätzliche Sicherheitskopie aller wichtigen Familienfotos.

Ich selbst habe eine mittelgrosse Fotosmediathek auf dem MacBook Pro (50000 Fotos und Videos) , die mit iCloud Fotomediathek synchronisiert und die ich auf den anderen macs auch benutzen kann. Da sind im wesentlichen die Favoriten drin. Zusätzlich exportiere ich alle Originale auf zwei externe Festplatten (eine als Sicherheitskopie der anderen Platte). Die Originale sind in Ordnern sortiert nach Jahr, Monat, Ort, so dass ich sie leicht finden kann. Auf diesen Archivplatten sind auch Kopien von früheren Versionen meiner Mediathek, so dass ich sie nicht immer mit Time Machine restaurieren muss, wenn ich eine ältere Version benötige.

16. Feb. 2018, 10:13

Antworten Hilfreich (1)
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

09. Mär. 2018, 07:59 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

Man kann sich auch Sternchen geben.

Da weiß man was dem anderem gefällt.

Mit Kindern wird das dann interessant...

Die kleinsten machen die größten Fotos; ganz klar!

Mobil habe ich etwa 100-150 Bilder.

1Bild x 30 Sekunden Storytelling = 1-2h

Für Details trifft man sich halt wieder. :-)

09. Mär. 2018, 07:59

Antworten Hilfreich (1)
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

09. Mär. 2018, 07:59 als Antwort auf M.4t Als Antwort auf M.4t

Man kann sich auch Sternchen geben.

iPhoto und Aperture hatten eine wunderbare Sternchenskala, aber für Photos hat Apple das vergessen. Da gibt es leider nur das Favoritenherz. ♡.

09. Mär. 2018, 07:59

Antworten Hilfreich (1)
Benutzerprofil für Benutzer: reneatapple

Frage: Fotos Archivierung und Familienmediathek