Frage:

Frage: Smart Keyboard verliert Buchstaben

Ich habe mir Mitte letzten Jahres das iPad Pro mit Smart Keyboard gekauft. Leider musste ich feststellen, dass einige Buchstaben (konkret sind es A,S,E), auf der Taste nicht mehr lesbar sind. Ich befürchte, es werden irgendwann alle oft benutzten Buchstaben weg sein.

Habe nur ich diese Erfahrung gemacht? Das könnte dann auf einen Herstellungsfehler hindeuten.

Freue mich über Rückmeldung dazu.

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Gelöst
Antwort:
Antwort:

Ich habe heute Kontak zu Apple aufgenommen und soeben die Zusage eines Austausches erhalten.

Gepostet am

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

19. Mär. 2018, 14:02 als Antwort auf Vitare2018 Als Antwort auf Vitare2018

Die rechtlich wichtigen 6 Monate sind herum.

Jetzt obliegt dir die Beweispflicht für einen von Anfang an (bei Übergabe) bestanden habenden Mangel.

Gekontert wird z.B. mit übermäßiger Abnutzung (in Relation zur MTBF) durch dich sowie z.B. unüblichem Handschweiß.

Ebenso, daß das bauartbedingt so ist - früher oder später. Letzteres trifft sogar zu, deswegen kauft man das Teil nicht.

Ein Gutachten darüber ist teurer, als mehrere Dutzend dieser Smart Keyboards.

Das ist halt ein Wegwerfartikel.

Nichtsdestotrotz kannst du versuchen, es zu reklamieren.

Vielleicht sind gerade Kulanztage ausgerufen worden?

In den USA wäre das kein Problem.

In D ist der gesetzliche Verbraucherschutz demgegenüber unterirdisch.

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

19. Mär. 2018, 14:46 als Antwort auf Vitare2018 Als Antwort auf Vitare2018

Wie gesagt, probiere es aus, behaupte einen Materialfehler (nicht unwahrscheinlich) und schau‘ was passiert.

Eine Klage wird sich hingegen kaum lohnen.


Wenn es ein 12,9“ iPad Pro ist, schau‘ bei Logitech.

Die haben für - grübel - 149€ oder so ähnlich was richtig gutes.

Apple straft diese Nutzer ab, indem seit einiger Zeit die Ladefunktion, auch die des Pencil, im laufenden Betrieb nicht mehr funktioniert, sondern das LAdekabel bzw. der Pencil dauernd an- und abgestöpselt werden muß.

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

19. Mär. 2018, 14:02 als Antwort auf Vitare2018 Als Antwort auf Vitare2018

Die rechtlich wichtigen 6 Monate sind herum.

Jetzt obliegt dir die Beweispflicht für einen von Anfang an (bei Übergabe) bestanden habenden Mangel.

Gekontert wird z.B. mit übermäßiger Abnutzung (in Relation zur MTBF) durch dich sowie z.B. unüblichem Handschweiß.

Ebenso, daß das bauartbedingt so ist - früher oder später. Letzteres trifft sogar zu, deswegen kauft man das Teil nicht.

Ein Gutachten darüber ist teurer, als mehrere Dutzend dieser Smart Keyboards.

Das ist halt ein Wegwerfartikel.

Nichtsdestotrotz kannst du versuchen, es zu reklamieren.

Vielleicht sind gerade Kulanztage ausgerufen worden?

In den USA wäre das kein Problem.

In D ist der gesetzliche Verbraucherschutz demgegenüber unterirdisch.

19. Mär. 2018, 14:02

Antworten Hilfreich (1)

19. Mär. 2018, 14:09 als Antwort auf Hawkeye Als Antwort auf Hawkeye

Ja das habe ich mir auch schon gedacht. Ich werde mich nicht mit zusätzlichem Ärger über schlechten Service behaften. Allerdings ein Wegwerfartikel im Wert von 180 € sollte schon ein Jahr halten.

Kein empfehlenswertes Zubehö!

Danke für die Antwort

19. Mär. 2018, 14:09

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

19. Mär. 2018, 14:46 als Antwort auf Vitare2018 Als Antwort auf Vitare2018

Wie gesagt, probiere es aus, behaupte einen Materialfehler (nicht unwahrscheinlich) und schau‘ was passiert.

Eine Klage wird sich hingegen kaum lohnen.


Wenn es ein 12,9“ iPad Pro ist, schau‘ bei Logitech.

Die haben für - grübel - 149€ oder so ähnlich was richtig gutes.

Apple straft diese Nutzer ab, indem seit einiger Zeit die Ladefunktion, auch die des Pencil, im laufenden Betrieb nicht mehr funktioniert, sondern das LAdekabel bzw. der Pencil dauernd an- und abgestöpselt werden muß.

19. Mär. 2018, 14:46

Antworten Hilfreich (1)

19. Mär. 2018, 18:12 als Antwort auf Enfant Terrible Als Antwort auf Enfant Terrible

Vom Benutzer hochgeladene Datei

Ich hätte vielleicht dazu sagen sollen, es sind eigentlich nur drei Buchstaben betroffen und ich benutze es auch tgl. aber nicht beruflich. Und habe ein iPad 2, was ich hauptsächlich benutze.

19. Mär. 2018, 18:12

Antworten Hilfreich

19. Mär. 2018, 18:45 als Antwort auf Enfant Terrible Als Antwort auf Enfant Terrible

Ich tippe nur mit einem Finger der linken Hand auf der linken Seite und mit dem rechten Finger der rechten Hand auf der rechten Seite, wäre eine Chemikalie o. ä. dafür verantwortlich, wären doch trotzdem noch weitere Buchstaben betroffen, oder?

19. Mär. 2018, 18:45

Antworten Hilfreich

19. Mär. 2018, 19:07 als Antwort auf Vitare2018 Als Antwort auf Vitare2018

Normalerweise ist das E der in der deutschen Sprache am meisten verwendete Buchstabe.

Bei dir ist das A weg, das S ist mehr angefressen, als das E.

Wenn du nicht gerade mit scharfen Fingernägeln darauf herum gehackt, mithin die Buchstaben regelrecht von den Tasten gekratzt hast, sollte nach etwas über einem halben Jahr so ein Zustand nicht auftreten.


Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wären sonst weitere Buchstaben zumindest ebenso angefressen.


Wie bereits ausgeführt, reklamiere das Teil.

Bei diesen einfach hergestellten Tastaturen erfolgt die Beschriftung mittels Laser.

Es muß an manchen Stellen nur nicht richtig fixiert worden sein bzw.bei Herstellung irgendetwas auf die Tastengekommen sein, bevor alles fertig war.

19. Mär. 2018, 19:07

Antworten Hilfreich

19. Mär. 2018, 20:06 als Antwort auf Vitare2018 Als Antwort auf Vitare2018

Die wird es sicherlich geben.

Ob andere Betroffene sich hier in diesem Forum melden, ist eine andere Frage.

Die gute, alte Tante Google kann dir bestimmt weiter helfen, andere mit solchen Problemen des Smart Keyboards zu finden.

19. Mär. 2018, 20:06

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Vitare2018

Frage: Smart Keyboard verliert Buchstaben