Ankündigung: Vorbereitung auf iOS 12

Unabhängig davon, ob Sie ein iPhone oder iPad verwenden, bietet iOS ein schnelleres und reaktionsfähigeres Erlebnis an. So bereiten Sie sich für iOS 12 vor: https://support.apple.com/de-de/ios

Frage:

Frage: Qualität iPad 6 Gen.

Hallo,

mein neues iPad 6 zeigt auf den ersten Blick einen gelblich/rötlichen Farbstich auf der linken Seite und drei gut sichtbare Staubpartikel unter dem Glas, die bei Inbetriebnahme vorgestern noch nicht zu sehen waren. Evtl. ist das Gehäuse nicht staubdicht.

Ist das die Qualität, die man bei Apple von einem „Einsteigergerät“ für 439,- € (128GB, wifi) erwarten kann?

Wie sind Eure Erfahrungen mit den iPads 5/6?

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

26. Apr. 2018, 11:29 als Antwort auf Spacegray Als Antwort auf Spacegray

Hallo Forum, ich freue mich, dass hier entgegen anderer Foren die Beträge respektiert werden und nicht gleich von Appelanern Probleme zerredet werden! Bei den beigefügten Fotos handelt es sich um Fotos von nagelneuen iPad 6 direkt zur Kontrolle im ausgeschalteten Zustand am Fenster fotografiert. Es sind natürlich einzelne Staubpartikel auch außen auf dem Glas aber im Bereich der Markierungen sind die Partikel und Flusen innensetig.

Für mich ist eine derartige Qualität nicht akzeptabel und zudem noch lächerlicher, dass der Apple Support in 3 Telefonaten behauptet, es wäre das erste Mal dass so ein. Problem auftritt. Für mich ist es ein klarer Fall, dass die Mehrheit zu "blind" oder unkritisch blind ein Apple Produkt kauft und die Zahl der kritischen Käufer wohl viel zu gering ist, als dass es Apples Gewinnstreben bremsen könnte.Vom Benutzer hochgeladene DateiVom Benutzer hochgeladene DateiVom Benutzer hochgeladene Datei

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

31. Mär. 2018, 14:29 als Antwort auf Spacegray Als Antwort auf Spacegray

Gelblicher Farbstich deutet auf zu heiß gewordenes iPad hin.

Dann verflüssigt sich der Displaykleber und verläuft in den sichtbaren Bereich des Displays.

Sieht aus wie „Wölkchen“, Streifen oder u.U. wie ein Farbstich.

Besonders gut auf weißem Hintergrund zu sehen.

Wenn dein Gerät noch in Gewährleistung, Garantie, Care+ ist, laß‘ es austauschen.

Das wird nicht wieder gut, höchstens schlimmer.


Staubpartikeln stehe ich eher skeptisch gegenüber.

Das Display ist - wie gesagt - verklebt, wie eine Art „Sandwich“.

Da können nachträglich keine Staubpartikel hineingelangen.

Selbst dann nicht, wenn der Kleber verläuft.

31. Mär. 2018, 14:29

Antworten Hilfreich

31. Mär. 2018, 14:36 als Antwort auf Spacegray Als Antwort auf Spacegray

Wenn das Gerät noch Gewährleistung hat, kannst du es natürlich umtauschen. Es ist tatsächlich ein fehlerhaft produziertes Gerät.

Ansonsten kenn ich das von anderen Modellen nicht. Selbst mein iPad mini, was schon viele Jahre den Härtetest mit Staub, Sandsturm, Hitze über 30 C am Strand, am Meer auch mal einige Spritzer Meerwasser, durchhalten muss, ist das Phänomen noch nicht aufgetreten.

31. Mär. 2018, 14:36

Antworten Hilfreich

31. Mär. 2018, 16:22 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Danke für Eure Antworten.

Das Gerät ist natürlich noch innerhalb der Rückgabefrist, es ist ja erst seit drei Tagen zu kaufen.

Das Display dieser Bauart (Air, 5, 6) ist im Gegensatz zum Air 2 und den Pros nicht laminiert und Staub ist daher scheinbar sehr wohl ein Problem.

Die Geschichte vom ausdünstenden Kleber gibts auch schon lange. Selbst wenn es so wäre (was ich nicht glaube), hätte man dieses Problem längst beheben können.

Diese Probleme sind bereits seit Generationen von iPads bekannt, Das traurige ist, dass es Apple auch nach Jahren nicht nötig hat, daran etwas zu ändern.

Ich persönlich hatte die gleichen Probleme schon beim iPad Air und beim iPad 5.

Meine Frage nach der im Jahr 2018 von einem neuen Modell zu erwartenden Qualität war daher durchaus kritisch gemeint.

31. Mär. 2018, 16:22

Antworten Hilfreich

31. Mär. 2018, 17:19 als Antwort auf Spacegray Als Antwort auf Spacegray

Gib es zurück und meine nicht, daß du über dieses Forum das Qualitätsmanagement von Apple aktivieren könntest. Selbst wenn, nützte dir das mit deinem konkreten iPad gar nichts.

Das aktuell neue iPad ist ein „Unterklassemodell“ mit einigen Features, die bisher der „Oberklasse“ (Pro) vorbehalten waren (z.B. Pencil). Eine bessere Fertigungsqualität wurde weder versprochen noch beworben.

Es geht vorliegend nicht um Laminierung des Displays, sondern um um die Sandwichbauart desselben.

Du könntest sicherlich problemlos einige Fotos vom Zustand deines iPads anfertigen und hier hochladen, damit sich die Community ansehen kann, was du meinst?

Ob Kleber „auch“ ausdünstet, ist irrelevant, weil es lediglich auf die gelblichen Farbverläufe durch verflüssigten Kleber ankommt. Das Problem ist alt, besteht jedoch immer noch und wird - bauart- und fertigungsbedingt - fortbestehen.

Bisher war das immer ein Grund für Apple, das Gerät zu tauschen, wenn es noch in Gewährleistung, Garantie, Care+ war.

31. Mär. 2018, 17:19

Antworten Hilfreich

01. Apr. 2018, 11:48 als Antwort auf Hawkeye Als Antwort auf Hawkeye

@Hawkeye

"Gib es zurück und meine nicht, daß du über dieses Forum das Qualitätsmanagement von Apple aktivieren könntest. Selbst wenn, nützte dir das mit deinem konkreten iPad gar nichts."


Da hast Du völlig Recht, die Entscheidung zur Retoure ist auch bereits getroffen.

01. Apr. 2018, 11:48

Antworten Hilfreich

26. Apr. 2018, 10:20 als Antwort auf Herdmann Als Antwort auf Herdmann

Ausgehend vom großen iPad Pro ist es mir ein Rätsel, wo Staub so in das Gerät eindringen kann, daß dieser Staub sich im sichtbaren Bereich des Displays festsetzen kann.


Kann sich m.E. nur um Verunreinigungen handeln, die trotz Fertigung in sog. Höchstreinräumen hoffentlich nur eine Teilserie betroffen haben und bei den stichprobenartigen Qualitätskontrollen nur die Geräte ohne derartige Einschlüsse in der Kontrolle waren.


Alternativ, betrifft das Staubpartikel, die „nur“ beim Display “mitgebacken“ wurden, also keine Spaltmaßfehler beim iPad vorliegen, durch die nachträglich Staub eindringen kann?


Ist absolut ärgerlich und darf an sich gar nicht vorkommen.

Die Dinger muß Apple tauschen.


Mich interessierten immer noch Bilder, wie das bei den betroffenen Geräten aussieht.

Ist sicherlich auch für andere interessant, wenn sich das bereits bei Kauf identifizieren läßt und man gleich ein anderes, davon nicht betroffenes Gerät will.

26. Apr. 2018, 10:20

Antworten Hilfreich

26. Apr. 2018, 11:06 als Antwort auf Hawkeye Als Antwort auf Hawkeye

Das Problem kenne ich vom iPad 2, iPad 3 und iPad Air. Auch an zwei iPad 2017 war das Problem vorhanden.

Beim Air 2 und den Pros tritt das Problem naturgemäß nicht auf (wenn im Reinraum gearbeitet wird), da Display und Glas hier eine luftdicht verschlossene Einheit darstellen.

Ich kann mir auch beim besten Willen nicht vorstellen, dass dieses Problem bei Apple nicht seit langem bekannt ist. Es wird seit Jahren im Internet darüber berichtet.

Man kann also von einer gewissen Ignoranz des Herstellers sprechen, hier keine Lösung zu suchen.

Die preisliche Positionierung des Gerätes ist dafür keine Entschuldigung. Es geht hier m.E. um Preisklassen-übergreifende Selbstverständlichkeiten im Displaybau.

Mir ist es leider mit den mir zur Verfügung stehenden Kameras bisher nicht gelungen durch das stark spiegelnde Glas ein Foto vom Display zu machen.

Besitzer des iPad 2018 können aber mit der LED vom iPhone das Display gut absuchen bzw. setzen sich einfach mal mit dem iPad ans Fenster.

Bei mir fielen die Staubpartikel so deutlich auf.

Es mag aber auch Menschen geben, die solche Qualitätsmängel ignorieren.

26. Apr. 2018, 11:06

Antworten Hilfreich (1)
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

26. Apr. 2018, 11:29 als Antwort auf Spacegray Als Antwort auf Spacegray

Hallo Forum, ich freue mich, dass hier entgegen anderer Foren die Beträge respektiert werden und nicht gleich von Appelanern Probleme zerredet werden! Bei den beigefügten Fotos handelt es sich um Fotos von nagelneuen iPad 6 direkt zur Kontrolle im ausgeschalteten Zustand am Fenster fotografiert. Es sind natürlich einzelne Staubpartikel auch außen auf dem Glas aber im Bereich der Markierungen sind die Partikel und Flusen innensetig.

Für mich ist eine derartige Qualität nicht akzeptabel und zudem noch lächerlicher, dass der Apple Support in 3 Telefonaten behauptet, es wäre das erste Mal dass so ein. Problem auftritt. Für mich ist es ein klarer Fall, dass die Mehrheit zu "blind" oder unkritisch blind ein Apple Produkt kauft und die Zahl der kritischen Käufer wohl viel zu gering ist, als dass es Apples Gewinnstreben bremsen könnte.Vom Benutzer hochgeladene DateiVom Benutzer hochgeladene DateiVom Benutzer hochgeladene Datei

26. Apr. 2018, 11:29

Antworten Hilfreich (1)

26. Apr. 2018, 11:32 als Antwort auf Herdmann Als Antwort auf Herdmann

Danke für die Fotos!


"Für mich ist eine derartige Qualität nicht akzeptabel und zudem noch lächerlicher, dass der Apple Support in 3 Telefonaten behauptet, es wäre das erste Mal dass so ein. Problem auftritt."


Das ist antrainiert, ich habe vom Support noch nie eine andere Aussage erhalten (auch bei Mängeln, die dann letztendlich zu einer Rücknahmeaktion führten).

26. Apr. 2018, 11:32

Antworten Hilfreich (1)

26. Apr. 2018, 16:27 als Antwort auf Herdmann Als Antwort auf Herdmann

Danke für die Fotos.

Warum solltest du hier mit deinem Problem nicht ernst genommen werden?

Es schreiben hier nicht nur „gläubige Äpfel“, sondern auch jene, die manchen Wurm im Apfel erkennen können.

Bei solchen Problemen hilft nur Rückgabe und bei (Teil-)Serienfehler, sprich keinem Tauschgerät ohne den Mangel, Geld zurück.

Ich glaube kaum, daß jemand “staubige Äpfel“ essen würde ...

26. Apr. 2018, 16:27

Antworten Hilfreich

26. Apr. 2018, 18:01 als Antwort auf Hawkeye Als Antwort auf Hawkeye

Die erste Produktreihe (Charge) kann durchaus fehlerhafte Displays enthalten. Apple hat das Display nicht produziert und die Endkontrolle hat geschlampt. Nach einigen Monaten sollte sich das gelegt haben. Warte einfach 1/2 Jahr ab umd du bekommst ein 100%ig perfektes Gerät.


Ansonsten gibt es hier sonst niemand der das selbe Problem hat.

26. Apr. 2018, 18:01

Antworten Hilfreich

26. Apr. 2018, 23:23 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Ich glaube es ist ein generelles Problem, das die einen stört, die anderen nicht. Sowohl von eigenen Onlineshop von Apple als auch andere Geräte von der Telekom und neuerdings auch von Mediamarkt zeigen alles diese Symptome. Daher glaube ich nicht mehr an Einzelfälle. Ich gebe jetzt alle diese Staubkisten zurück und kaufe ein qualitatives Gerät eines anderen Herstellers, der gute Displays verbaut ohne Lücken zwischen Glas und Display.

26. Apr. 2018, 23:23

Antworten Hilfreich

27. Apr. 2018, 10:11 als Antwort auf Herdmann Als Antwort auf Herdmann

Du Ungläubiger ... mit deinem Einzelfall ... smile ... werft den Purschen zu Poden!


Es gibt entweder eine vorhandene Alternative mit i5, 8GB RAM und 256GB SSD, WLAN und LTE, ausgestaltet als richtiger Computer und damit jedem iPad Pro (auch meinem mit voller Hütte) überlegen oder du wartest noch einige Monate, dann kommt von demselben Hersteller das Teil auch mit i7, mindestens 16GB RAM und mindestens 1TB SSD heraus. Stift gibt es dafür auch und wirklich gute Tastatur“geschichten“. Natürlich auch Mäuse, natürlich auch USB-Anschluß, natürlich auch Dockingstation, natürlich auch ... usw.


Deine Entscheidung ist absolut nachvollziehbar.

Bildhaft gesprochen: „Apfelschorf“ ist nun einmal kein Einzelfall.

Hauptsache, man macht für sich kein Glaubensbekenntnis aus Apple oder der Konkurrenz.

27. Apr. 2018, 10:11

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Spacegray

Frage: Qualität iPad 6 Gen.