Frage:

Frage: Akku Macbook Pro hält im Ruhezustand max 14 Stunden ?

Hallo 😉


ich hab ein Macbook Pro 2016 ... neu bekommen.


Dann nach dem ersten Aufklappen am Morgen gemerkt, nur noch 2 % Akku ... komisch.

Der Akku hält nach mehreren Versuchen max. 14 Stunden, je nachdem, was ich offen und laufen lasse ( firefox etc ).


dann:

High Sierra neu aufgesetzt, Hardwaretest schon gemacht, ohne Ergebnis,

SMC und P Ram Reset durchgeführt....Freigaben gecheckt, Bluetooth ausgeschaltet....


Wenn ich den Monitor zuklappe oder links oben im Apfelmenue auf Ruhezustand klicke, geht anscheinend nur der Monitor aus, die Konsole zeigt ununterbrochenen Betrieb.....also da wird sich anscheinend nicht mal kurz in den Ruhezustand begeben.


Was soll ich machen ? Ich möchte den Rechner ungern zurückgeben, habe aber auch nur noch bis Juni Garantie.


Weiss jemand irgendwas, was ich noch probieren kann ?


Wieso geht der nicht in den Ruhezustand ???

MacBook Pro mit Retina Display, macOS High Sierra (10.13.4)

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

19. Mai. 2018, 20:29 als Antwort auf der_eine_0815 Als Antwort auf der_eine_0815

Bei längerer Nichtnutzung immer den Mac ausschalten. Dann gehen nur einige % Akku verloren. Ein Ruhezustand ist für kurze Pausen sinnvoll. Eigentlich gibt's kaum zeitlichen Unterschied zwischen Neustart und Ruhezustand beenden. Der Nachteil des Ruhezustand ist, dass es den Mac schneller altern lässt, somit früher ein neues Modell angeschafft werden muss. Auch der Akku hält nur wenige Jahre, obwohl dieser bei schonender Nutzung 15 Jahre halten könnte.

19. Mai. 2018, 20:29

Antworten Hilfreich

19. Mai. 2018, 21:13 als Antwort auf der_eine_0815 Als Antwort auf der_eine_0815

Genau, wie llllppp schon gesagt hat.

Wenn du allerdings den Eindruck hast, dass dein Akku defekt ist, dann kannst du auch zu einem Apple Store gehen und das dort überprüfen lassen (solange du noch Garantie hast).

Den Zustand deiner Batterie kannst du auch jederzeit unter  (Apfel) --> "Über diesen Mac" --> "Systembericht" --> "Stromversorgung" einsehen. Da sollte dann unter "Informationen zum Batteriezustand" die Angabe "Zustand" sein, die bestenfalls "Gut" lautet.

Dort kannst du auch die Anzahl der Ladezyklen deines MacBooks sehen. Dein MacBook Pro sollte 1000 Ladezyklen "aushalten", ohne eine Beeinträchtigung. (Siehe: Mac-Notebooks: Anzahl der Batterieladezyklen ermitteln - Apple Support)

LG und einen schönen Abend!

19. Mai. 2018, 21:13

Antworten Hilfreich

19. Mai. 2018, 22:03 als Antwort auf der_eine_0815 Als Antwort auf der_eine_0815

Welches Modell ist dein MacBook Pro genau?

Es gibt ein Rückrufprogramm wg. Batterieproblem für 2016 MacBook pro, 13", ohne Touchbar, siehe:


https://www.apple.com/support/13inch-macbookpro-battery-replacement/

19. Mai. 2018, 22:03

Antworten Hilfreich

20. Mai. 2018, 10:10 als Antwort auf der_eine_0815 Als Antwort auf der_eine_0815

danke für die bisherigen Antworten.

Vielleicht habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt.


Das Macbook geht nicht in den Ruhezustand. Es ist einfach imer aktiv, egal ob ich es zuklappe oder übers Apfelmenue in den Ruhezustand versetze....es wird einfach nur das Display dunkel und der Ton geht weg.

Laut Terminal läuft es einfach weiter, da geht nichts in dem Schlafmodus oder Ruhezustand.


Und es ist auch klar, das es länger hält, wenn man es so oft es nur geht ausschaltet und schont...der Akku ist laut coconut battery in Ordnung, 38 Ladezyklen und Zustand gut. Auch habe ich das 15" Macbbok, da ist leider nichts mit Batterie tauschen.


Was mich halt stört, das man es nicht in den Ruhezustand bekommt....ich erwarte einfach, das es im Ruhezustand ( ?! ) paar Tage durchhält, anstatt nur 14 Stunden.

20. Mai. 2018, 10:10

Antworten Hilfreich

20. Mai. 2018, 11:23 als Antwort auf der_eine_0815 Als Antwort auf der_eine_0815

Das Problem liegt am System, ev. auch an der Zeiteinstellung. Ev. sind zu viele Programme aktiv, und jene die den Ruhezustand verhindern. Alle Programme die nicht gerade benutzt werden, immer beenden. Manche User haben sogar das Problem, dass beim Beenden des Ruhezustands der Mac dadurch sogar einfriert. Deshalb ist es oft sinnvoll, nur das Display in den Ruhezustand zu bewegen, was bei dir der Fall ist.


Ruhezustand heißt nicht Nichtaktivität. Mit OpenNap werden hier trotzdem Updates durchgeführt. Dann entleert sich natürlich der Akku. Abhilfe schafft, wenn das Netzteil dranhängt, und das kann ja stationär gemacht werden. Um so öfter das Netzteil verwendet wird, um so länger lebt der Akku. Hab gerade ein Macbook im Langzeittest. Nach 8 Jahren noch immer 90% Gesundheit.


Ich würde mal sagen. Wenn das MacBook zwei oder mehr Stunden nicht benutzt wird, ausschalten. Ein aktuelles MacBook bootet in 10-20 sec. Das Aufwachen vom Ruhezustand, dauert ähnliche lange.

20. Mai. 2018, 11:23

Antworten Hilfreich

20. Mai. 2018, 11:43 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

hallo 😉

was denn für eine zeiteinstellung ? ich hatte bei den letzten versuchen nur firefox und das terminal geöffnet...

open-nap oder wie das heisst ist deaktiviert....überhaupt ist alles bis aufs wlan deaktiviert.

20. Mai. 2018, 11:43

Antworten Hilfreich

20. Mai. 2018, 12:26 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

das geht beim laptop wohl nur für den monitor, da habe ich die abschaltzeit zw 1 und 5 minuten ...

das mit dem wlan hatte ich auch schonmal probiert....ausgeschaltet, aber trotzdem war nix mit ruhezustand... 😟



ich weiss nicht mehr weiter...

hab mir aber gerade einen termin in der genius bar gemacht ...

20. Mai. 2018, 12:26

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: der_eine_0815

Frage: Akku Macbook Pro hält im Ruhezustand max 14 Stunden ?