Ankündigung:

iOS 11.4 & HomePod

iOS 11.4 steht ab sofort zum Download bereit. Der HomePod wird ab dem 18. Juni in Deutschland erhältlich sein.
Mehr dazu in unserer Pressemitteilung.

Frage:

Frage: Bearbeitete Fotos setzen sich selbst zurück

Hey,

die Fotos, die ich auf meinem iPhone 7 Plus IOS 11.3.1 bearbeite setzen sich nach ein paar Stunden von allein zurück. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich die Bildbearbeitung von Apple oder Drittanbietern benutze. Woran kann das liegen? Danke

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

20. Mai. 2018, 16:35 als Antwort auf benjamin9 Als Antwort auf benjamin9

Das Problem ist nach dem IOS 11.3.1 update von vielen Benutzern berichtet worden, aber es scheint nicht alle Benutzer zu betreffen. Ich habe noch nirgendwo eine Lösung gesehen.

Gibt es irgendwelche besonderen Umstände auf dem iPhone? Vielleicht zuwenig freier Speicher? Oder wird das iPhone über iCloud mit älteren Geräten synchronisiert , die eine andere iOS Version installiert haben?

20. Mai. 2018, 16:35

Antworten Hilfreich

20. Mai. 2018, 16:44 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

Hallo Leonie,

auf dem iPhone ist ausreichend Platz vorhanden. Es ist das einzige verbundene Gerät. Möglicherweise liegt das Problem beim Foto-Upload in die iCloud? Den Upload musste ich wegen schlechter Internetverbindung unterbrechen. Das Problem hatte ich schon mit iOS 11.3

20. Mai. 2018, 16:44

Antworten Hilfreich

20. Mai. 2018, 16:45 als Antwort auf benjamin9 Als Antwort auf benjamin9

Hallo benjamin9,


von diesem Fehler unter iOS 11.3.1 wurde hier schon mehrfach berichtet. Derzeit scheint es dazu keine andere Lösung zu geben als das bearbeitete Bild nach Dateien zu exportieren und wieder zurück zu Fotos zu kopieren.

Die Bearbeitungshistorie wird dabei nicht mit übertragen, der „Ist-Zustand“ bleibt erhalten.


... Leonie war fixer. ;-)


Interessehalber eine Frage noch an Dich, Benjamin9:


Du schreibst es seien auch Apps von Drittanbietern betroffen.


Bist Du dir da wirklich ganz sicher?


Bisher wurde das nur von iOS Fotos berichtet.


Das würde wohl auf ein Problem mit dem Cache hindeuten. Ich hätte eher die iCloud vermutet.


Gruss. :-)

20. Mai. 2018, 16:45

Antworten Hilfreich

20. Mai. 2018, 17:10 als Antwort auf M.4t Als Antwort auf M.4t

Hey,

ganz sicher verschwinden auch Änderungen der Fotos durch Drittanbieter. Allerdings werden die Fotos auch mit bearbeitungshistory abgespeichert. Ich werde den Fotoupload komplett deaktivieren und schauen, ob das Problem am Upload mit sehr schlechter Internetverbindung liegt. Sonst muss ich wohl auf besseres wifi oder das Update warten. Gibt es eine Möglichkeit den iPhone Cache zurückzusetzen?


Grüße

20. Mai. 2018, 17:10

Antworten Hilfreich

21. Mai. 2018, 07:29 als Antwort auf benjamin9 Als Antwort auf benjamin9

In einem Fotoformat wie JPEG oder auch im HEIF können Bearbeitungen nicht abgespeichert werden, dass geschieht auf Basis von PNG.

Diese PNG Kopie wird in einem Cache unter System gespeichert, aus diesem Grund wird das unter Speicherplatzbelegung angezeigte System mitunter sehr groß. Die Historie, bzw. die Änderungen werden wohl so oder so nach einer gewissen Zeit vollständig übernommen, dass Original wird ersetzt, die Arbeitskopie gelöscht.

Mit Einbindung der Cloud geschieht das so nicht ohne weiteres, die Dublette bleibt erhalten... Theoretisch. ;-)

Unter iOS 11.3.1 wird jetzt wohl die Arbeitskopie im Cache schon nach kurzer Zeit verworfen ohne getätigte Bearbeitungen in Fotos fest zu übertragen.

Wie und warum das weiß sicherlich nur eine Handvoll Experten von Apple, gemesssen an den ganzen Macken in iOS, vielleicht auch nicht. :-D

Nochmal: Kopierst Du ein Bild in iOS Dateien, wird der IST-Zustand kopiert, dass so exportierte Bild kann nicht zurückgesetzt werden! Sicherst Du aus Dateien zu Fotos zurück, ist das die neue Kopie deines Originals.

Soweit mit oder ohne Upload.


Das mit Drittanbieter Apps wundert mich!

Welche verwendest Du, wenn man fragen darf?


Drittanbieter Apps sind Normalerweise davon komplett unabhängig, diese Apps kopieren sich ja das Bild ein und bearbeiten dieses in sich, wolltest Du dann das Original unter Fotos ersetzen, wirst Du doch explizit gefragt.

Es gibt auch Einstellungen dazu, wie welche App auf Fotos zugreifen darf, also read und write Berechtigungen.


Auf den temporären Cache hast Du unter normalen Umständen keinerlei Zugriff.


Ist das WiFi ein Heimnetzwerk?

Vielleicht einmal einen Speedtest durchführen und schauen ob sich das Ergebniss mit der Soll Bandbreite deckt, ansonsten optimieren oder neu einrichten, ggf. einen Repeater einbetten wenn es im Haus Funklöcher gibt. Aber nun gut, dass wurde, wenn, dann sicherlich schon alles so oder so gemacht. :-)

21. Mai. 2018, 07:29

Antworten Hilfreich

21. Mai. 2018, 19:06 als Antwort auf M.4t Als Antwort auf M.4t

In einem Fotoformat wie JPEG oder auch im HEIF können Bearbeitungen nicht abgespeichert werden, dass geschieht auf Basis von PNG.

Bist du dir sicher, dass Dateien im HEIF das Format keine Bearbeitungen enthalten können? HEIF ist ja nur ein Container für vielerlei Dateien und enthält beispielsweise auch die Tiefenkarten der Portrait Fotos.

21. Mai. 2018, 19:06

Antworten Hilfreich

21. Mai. 2018, 20:07 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

Wenn das Format aus dem png. geschrieben wird, dann sind die Informationen wohl enthalten.

So lange das bearbeitete Bild auf dem Gerät vorliegt, als png in Kopie.

Speicherfresser unter System.

Bild = Bild + png = Bild + Info.

Ich habe durch Zufall alles doppelt vorgefunden.


Es wurde auch mal angefragt.


https://communities.apple.com/de/message/200101383#message200101383


Beachte da mal um wieviel größer das png ist.

Das betrifft wohl alle Bilder die über iOS Foto Bearbeitung und auch Notizen laufen. Sonstige Apps expandieren ja im Speicherverbrauch von sich selbst ausgehend, also werden „größer“.

Oder „kleiner“.


Portrait? :-)

Ich habe da mal ein bisschen mit rumgespielt, Ghost-Shadows und Ugly-Flowers, da lassen sich schon nette Doppel-Belichtungen tricksen. LG.

21. Mai. 2018, 20:07

Antworten Hilfreich

21. Mai. 2018, 20:44 als Antwort auf M.4t Als Antwort auf M.4t

Ich wurde sehr stutzig, als ich Fotos in Luminar bearbeitet habe, mit der Foto Edit Extension.

Wenn ich in Fotos ein JPEG in Luminar oder Aurora HDR bearbeite, beispielsweise ein iPhone Foto von gerade mal 3MB, und mir dann die Datei anschaue, die zurückgeschrieben wird, hat das beabeitete Bild plötzlich 80 MB oder mehr. Die extension ist immer noch JPG, aber Preview zeigt den Betrug und zeigt im Inspector "Kind: TIFF Image". Wir merken gar nicht, wie stark die Foto Edit Extensions den Speicherbedarf aufblähen, weil Fotos nicht anzeigt, wie gross die Grösse der Dateien ist, die die externen Editoren zurückschreiben. Aber selbst, wenn eine Datei als JPEG verkleidet daherkommt, kann es eine TIFF Datei mit vielen Ebenen sein.

21. Mai. 2018, 20:44

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: benjamin9

Frage: Bearbeitete Fotos setzen sich selbst zurück