Ankündigung:

Apple Pay startet in Deutschland

Kunden in Deutschland können ab sofort Apple Pay mit iPhone, Apple Watch, iPad und Mac benutzen.
Mehr dazu in unserer Pressemitteilung.

Ähnlicher Artikel

iPhone, iPad oder iPod touch lässt sich nicht laden

Frage:

Frage: MacBook Pro 15" 2015 lädt iPhone/iPad nicht über Originalzubehör

Seit geraumer Zeit kann mein MacBook Pro 15" 2015 mein iPhone und mein iPad nicht am USB-Port laden wenn ich ein Original-Ladekabel verwende, wohingegen am selben USB-Port Drittherstellerkabel problemlos funktionieren. Ich habe sowohl komplett neue als auch ältere Original-Kabel verwendet, das Problem ist identisch. Nach sehr kurzer Zeit (<1 Sekunde) wird der Ladevorgang unterbrochen und das Gerät getrennt und nach ähnlich kurzer Zeit wieder verbunden, was zu einem hin-und-her-springenden Verhalten führt. Wenn die Systemlast sehr hoch ist dauert dieser Vorgang länger (>5 Sekunden), was mich dazu führte einen Softwarefehler anzunehmen. Ich habe bereits probiert den NVRAM und den SMC zurückzusetzen, habe die Festplatte formatiert und High Sierra neu installiert und habe auch das iPhone bzw. iPad mehrfach auf verschiedenen Wegen neu gestartet. Unter Windows lädt das iPhone auch am MacBook, ich möchte aber zum Laden nicht immer Windows benutzen müssen. Außerdem habe ich über die Konsole ausgelesen, dass erst NACH der Erkennung des iPhones bzw. iPads die Verbindung getrennt wird. Außerdem lässt sich das Problem umgehen wenn man die Datenleitungen des USB-Kabels abklebt. Außerdem tritt der Fehler auch nur auf wenn der Akku des Gerätes tatsächlich geladen werden muss.

Gibt es einen Patch oder Ähnliches was eine korrekte Konfiguration der regenerativen Sicherungen veranlasst?

iPhone 6s, iOS 11.4, MacBook Pro OS: macOS 10.13.5

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Gelöst
Antwort:
Antwort:

Kleines Update:

Mein Problem wurde mit einem Minipatch für iTunes gelöst, lädt also wieder.

Es kam eine Meldung, es gäbe eine Aktualisierung damit sich das Handy verbinden lässt. Seitdem gehts.

Gepostet am

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

12. Jun. 2018, 10:14 als Antwort auf Raptoaaah Als Antwort auf Raptoaaah

Die Stromversorgung beim Macbook ist einfach zu schwach. Hast du ev. noch mehr USB-Teile angeschlossen.

Ein Wunder ist deshalb, dass es bei Windows läuft. Muss also eine Konfig. und macOS sein, die die Ausgangsleistung drosselt.


Nicht Apple-Kabel sind ja schon mal dicker und haben auch eine bessere widerstandslosere Verdrahtung, So viel zur Qualität der Apple-Kabel.

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

12. Jun. 2018, 10:14 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Ich bin ganz zufrieden mit den Apple Kabeln. ;-)


Ich hab mal nach längeren Kabeln gesucht, habe dann durch Zufall irgendwo 2 Meter Strippen gefunden.


Da die so lang sind, tritt man gerne mal drauf oder sie verklemmen sich (z.B. Autotür) oder man klemmt sie extra ein weil‘s so praktisch ist (Autotür/drin angeschlossen, draußen...).


|

Vom Benutzer hochgeladene Datei

|


Würd ich mir nie wieder kaufen!

3,50€ und gehen einfach nicht kaputt. :-(

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

11. Jun. 2018, 15:27 als Antwort auf Raptoaaah Als Antwort auf Raptoaaah

Du wirst wohl den Mac komplett neu installieren müssen. High Sierra ist vermutlich über Sierra, Sierra über El Capitan installiert. Es gibt dann ggf. Systemmüll der das Problem verursacht. Ev. sind auch Antivir, Flash, Java etc. installiert was nicht notwendig ist. Alles Störquellen.

11. Jun. 2018, 15:27

Antworten Hilfreich

11. Jun. 2018, 15:36 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Deine Vermutung hatte ich zunächst auch. Das High Sierra aktuell ist komplett blank installiert worden, also nicht über mehrere Versionen von macOS/OSX drüber. Wenn installierte Software dafür verantwortlich wäre müsste es auf einem blanken System funktionieren, was es aber nicht tut.

11. Jun. 2018, 15:36

Antworten Hilfreich

11. Jun. 2018, 21:44 als Antwort auf Raptoaaah Als Antwort auf Raptoaaah

Das Phänomen ist ungewöhnlich. Aber du hast erwähnt, mit einem Drittanbieter-Kabel ist das Akku-Laden möglich. Dann nutze doch dieses Kabel. Diese Fremdkabel gibts schon im 3xPck für 10€, sind zertifiziert und unglaublich robust.


In der Computerbrache muss man immer mal improvisieren, einfach versteifen auf eine Möglichkeit ist nie sinnvoll. Das wäre wie auf de Autobahn im Stau, dann muss man eben umdenken und den Stau umfahren.


Die Alternative wäre auch mit den mitgelieferten Netzteilen aufladen. Das Kabel brauchst du höchsten um mit iTunes zu synchronisieren. Und selbst hier, kannst du fürs Synchronisieren Wlan bei iTunes aktivieren. Das bedeutet, das ein Kabel am Mac eigentlich nie wieder notwendig ist.

11. Jun. 2018, 21:44

Antworten Hilfreich

11. Jun. 2018, 22:15 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Interessanter Ansatz: Wofür Originalzubehör wenn der Chinese nen Klon liefert der besser funktioniert.

Nicht meine Wunschvorstellung beim chinesischen Kabel-Tontaubenschießen mit Fake-ID-Chips und -Kennzeichnungen.


Aber bis Apple dafür ne Lösung parat hat wird mir wohl nix anderes übrig bleiben scheint es.


Die Idee war den Laptop als Powerbank für unterwegs zu nutzen, da nützt mir ein USB-Netzteil nix. Für stationären Einsatz bin ich bedient.


Solange mein Phänomen nur mich betrifft ist es auch nicht so wichtig. Ich werde dafür schon irgendeine Lösung finden, im Zweifel ohne Softwaresupport.


Danke trotzdem für deine schnelle Antwort 😉

11. Jun. 2018, 22:15

Antworten Hilfreich

11. Jun. 2018, 22:46 als Antwort auf Raptoaaah Als Antwort auf Raptoaaah

Nicht jeder Mac ist der selbe. Dein Macbook kann halt eben einen Schuss haben. Da müsstest du den zur Reparatur bringen und mühsam durchchecken lassen. Du kannst das Teil aber auch verkaufen und einen neuen besorgen.


Im Prinzip ist das Original-Kabel auch ein China-Kabel. Alle die MFI-zertifiziert sind, sind legal und offiziell von Apple anerkannt. Wieso also solche nicht verwenden, wenn die Kabel sowieso ein Art Wegwerfprodukt ist, also kaputtgehen oder einfach verloren werden. Lieber mehrere günstig kaufen, dafür sogar mit robuster Ummantelung, und dabei immer ein Paar auf Lager haben. Bei den neuesten iPhones und bald auch iPads werden gar keine Kabel mehr benötigt. Geladen wird kabellos über QI-Unterlage.

11. Jun. 2018, 22:46

Antworten Hilfreich

12. Jun. 2018, 09:20 als Antwort auf M.4t Als Antwort auf M.4t

llllppp: Ob mein MBPR nen Schuss hat ist schwer zu sagen wenn mit einem Nicht-Original-Kabel alles geht. Typischerweise müsste dann der USB mit allen Kabeln Probleme haben oder? Außerdem sollte die Diagnose einen Controllerfehler melden, was sie nicht tut. Mehr als die Diagnosedaten interpretieren können die Service-Mitarbeiter im Store auch nicht, auf der Platine ist nichts zu sehen.

Kabelloses Laden ist sehr ineffizient und für den besagten mobilen Einsatz ungeeignet. Ich hab auch nicht mit der Haltbarkeit der Kabel ein Problem sondern mit deren Softwarekompatibilität.


M.4t: 1. Das Kabel funktioniert tadellos an sämtlichen 5V-Stromquellen vom Original-Netzteil über Dritthersteller-USB-Ladegeräte bis hin zu Labornetzteilen.

Löst halt nicht mein Problem. Ich wollte das Kabel benutzen um mein iPhone/iPad am MBPR zu laden - Nicht Powerbank, nicht Steckernetzteil


2. War auch eine meiner ersten Vermutungen, deshalb: "Ich habe bereits probiert den NVRAM und den SMC zurückzusetzen, ..." siehe erster Post. Genau genommen habe ich die Festplatte formatiert, dann den NVRAM und den SMC zurückgesetzt damit er sich keine kaputten Werte aus Systemdateien zieht und dann High Sierra installiert, also kein Upgrade von alten Versionen.


Direkt nach der blanken Installation habe ich das Laden getestet und der ursprünglich beschriebene Effekt ist aufgetreten.

12. Jun. 2018, 09:20

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

12. Jun. 2018, 10:14 als Antwort auf Raptoaaah Als Antwort auf Raptoaaah

Die Stromversorgung beim Macbook ist einfach zu schwach. Hast du ev. noch mehr USB-Teile angeschlossen.

Ein Wunder ist deshalb, dass es bei Windows läuft. Muss also eine Konfig. und macOS sein, die die Ausgangsleistung drosselt.


Nicht Apple-Kabel sind ja schon mal dicker und haben auch eine bessere widerstandslosere Verdrahtung, So viel zur Qualität der Apple-Kabel.

12. Jun. 2018, 10:14

Antworten Hilfreich (1)
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

12. Jun. 2018, 10:14 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Ich bin ganz zufrieden mit den Apple Kabeln. ;-)


Ich hab mal nach längeren Kabeln gesucht, habe dann durch Zufall irgendwo 2 Meter Strippen gefunden.


Da die so lang sind, tritt man gerne mal drauf oder sie verklemmen sich (z.B. Autotür) oder man klemmt sie extra ein weil‘s so praktisch ist (Autotür/drin angeschlossen, draußen...).


|

Vom Benutzer hochgeladene Datei

|


Würd ich mir nie wieder kaufen!

3,50€ und gehen einfach nicht kaputt. :-(

12. Jun. 2018, 10:14

Antworten Hilfreich (1)

12. Jun. 2018, 10:23 als Antwort auf Raptoaaah Als Antwort auf Raptoaaah

Ich bin mal im Urlaub vom Stuhl gefallen und es hat mir das Applekabel gerissen. Das war einfach zu dünn. Danach musste ich ca. 50 km fahren und bei div. Shops mühselig nachfragen, bis ich ein überteuertes gefaktes Kabel für 20€ erstehen konnte.


Daraus habe ich gelernt. Deshalb sind jetzt immer mehrere dabei und auch ein 2. Netzteil. Irgendwas geht immer defekt. Dicke Kabel reißen dann nicht unbedingt, aber bei längerer Benutzung werden die Kontakte beschädigt.

12. Jun. 2018, 10:23

Antworten Hilfreich

12. Jun. 2018, 10:31 als Antwort auf Raptoaaah Als Antwort auf Raptoaaah

Jein, zum Laden mögen die O.K. sein, als Datenkabel wüsste ich nicht um deren Güte.

Ich meine irgendwo im Hinterkopf zu haben, dass es auf dem MacBook irgendeine Einstellung zum Energiesparen gibt, mit welcher die Stromversorgung über USB deaktiviert werden kann. Ich glaub wir hatten ein solches Thema schon als Tread. Vielleicht ist das noch eine Möglichkeit. Was llllppp schon schrieb ist, dass es mitunter von Modell zu Modell variiert das nicht jeder Port Saft liefert. Müsste beim MB Air so sein.

12. Jun. 2018, 10:31

Antworten Hilfreich

12. Jun. 2018, 10:45 als Antwort auf M.4t Als Antwort auf M.4t

Die Einschränkung, dass bestimmte Ports mehr Strom liefern können, kenne ich auch, besonders betroffen ältere MacBooks. Ein MBPR 15" von 2015 sollte diese Einschränkung aber nicht haben, auch weil der Fehler unabhängig vom verwendeten Port ist.


Die Energiespareinstellung klingt nach einer interessanten Idee. Weiß jemand wo ich die finden kann? In Energie-Sparen ist sie jedenfalls nicht. Gelistet wird sie auch nicht unter "pmset -g cap".

12. Jun. 2018, 10:45

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Raptoaaah

Frage: MacBook Pro 15" 2015 lädt iPhone/iPad nicht über Originalzubehör