Ankündigung: Vorbereitung auf macOS Mojave


Dank Funktionen wie dem Dunkelmodus, Stapeln und vier neuen integrierten Apps kannst du unter macOS Mojave mit einem Klick noch mehr erreichen. Auf macOS Mojave vorbereiten > https://support.apple.com/de-de/macos/mojave

Frage:

Frage: Virenschutz

Hallo Zusammen,

bin am überlegen für meine Unternehmen eine Cyberversicherung abzuschließen. Diese verlangt laut Bedingungswerk einen aktuellen und professionellen Virenscanner. Soweit ich weiß gibt es doch aber für macOS gar keine Viren, selbst Malware fast keine, oder?

iMac with Retina 5K display, macOS Sierra (10.12.4)

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

31. Mär. 2017, 17:15 als Antwort auf Buddy Als Antwort auf Buddy

Doch, gibt es. Auf eine scheinbare Sicherheit beim Mac würde ich mich nicht verlassen. 😮😮

Es gibt auch diverse kostenlose Programme, inwieweit diese aber der Versicherung genügen, solltest du mit denen abklären. Am besten, du lässt dir von der Versicherung eine Liste der Virenscanner zusenden, die deren Anforderungen entsprechen. Dann bist du auf der sicheren Seite, sollte mal etwas passieren. 😢😢

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

31. Mär. 2017, 17:15 als Antwort auf Buddy Als Antwort auf Buddy

Doch, gibt es. Auf eine scheinbare Sicherheit beim Mac würde ich mich nicht verlassen. 😮😮

Es gibt auch diverse kostenlose Programme, inwieweit diese aber der Versicherung genügen, solltest du mit denen abklären. Am besten, du lässt dir von der Versicherung eine Liste der Virenscanner zusenden, die deren Anforderungen entsprechen. Dann bist du auf der sicheren Seite, sollte mal etwas passieren. 😢😢

31. Mär. 2017, 17:15

Antworten Hilfreich (1)

31. Mär. 2017, 17:32 als Antwort auf Buddy Als Antwort auf Buddy

Richtig, MacOS (oder auch OS X) kennt das Problem an Schadprogrammen und Viren/Würmern bei Weitem nicht in der Form wie Windows. Hängt an Verbreitung vom System und wie das Unix mit Installationsrechten als Grundlage so fungiert. Allerdings ist es nicht komplett davor gefeit und man kann sich auch was einfangen (Auch wenn man bestimmte Ransomware noch wirklich selbst installieren und das Passwort eingeben muss).


Wie auch immer, es gibt noch ein paar Sachen, die man sich anschauen kann.

https://www.malwarebytes.com/mac/. (Für "danach").

Oder falls man sich unbedingt was installieren muss, weil das die Versicherung so möchte, dann sollte man wenigstens etwas suchen, was die Systemleistung nicht zu sehr beeinträchtigt.

Im folgenden Artikel steht das auch breit erklärt mit ein paar Tests (und Malwarebytes wird gesondert erwähnt):

http://www.macwelt.de/ratgeber/Aktuelle-Antivirensoftware-fuer-den-Mac-8143322.h tml


Kurz gesagt: Malwarebytes und dann vllt ein Programm mit geringer Systemlast, wenn das unbedingt vorgeschrieben ist. Wichtig ist auch, dass man immer den originalen Link anklickt, da manche Seiten sich gerne als professioneller Scanner oder so ausgeben, gerne auch mal mit gleichem Namen...

31. Mär. 2017, 17:32

Antworten Hilfreich

01. Apr. 2017, 10:34 als Antwort auf Buddy Als Antwort auf Buddy

Buddy schrieb:

… eine Cyberversicherung … verlangt laut Bedingungswerk einen aktuellen und professionellen Virenscanner. …


Da würde ich mir aber vorher erst einmal den sog. Ereignisfall in Schriftform anhand 4-5 Beispiel Scenarien geben lassen… also, unter welchen Bedingungen tritt die 'Versicherung' für welche Schäden ein. Und mit wie viel 😉


• sämtliche Ransomwares (Windows) der letzten Zeit wurden ALLE nicht von 'professionellen' VS entdeckt => und dann?

• falls der Hersteller des VS updates nachschiebt, welche Zeit wird DIR eingeräumt, diese Updates Unternehmensweit zu installieren? … Samstag malware, Sonntag update, Montag Admin "oops?" = das wird bezahlt?

• noch mal Ransomswares - was verlangt denn diese 'Versicherung' für backup-Strategien? Und was zahlt SIE im Schadensfall dafür?


Es gibt bis dato keine Viren im klass. Sinne für macOS - entweder bedarf es physischen Zugriffs auf den Rechner, oder man ist so dusselig und läuft unter Admin-Rechte PLUS hämmert div. Male auf 'enter' (Polnischer Virus LOL), … 😉


Neee, bevor Du Dir Dein System verbastelst, würde ich erst mal die 'Versicherung' ins Schwitzen bringen - 'cyber' is ja totschick, nur lässt das Kleingedruckte garantiert keinen real-life Schadensfall zu, bzw. ersetzt den 'kaputten 5€ usb-stick', nicht aber die 5000 Mannstunden, in denen ein System u.U. still steht.


… VS - kommt mir nicht ins Haus.............

01. Apr. 2017, 10:34

Antworten Hilfreich

01. Apr. 2017, 18:49 als Antwort auf TSF Als Antwort auf TSF

TSF schrieb:

Ein unerschöpflicher Quell an Informationen unter av-test.org

… dem dann nur Flashback als 'Mac Virus' einfällt, …anno 2012. 'Tarnte' sich als Flash-Installer = a) wer installiert sowas nicht direkt von Adobe? b) wer braucht Flash überhaupt 🙂 c)nutzte eine alte Lücke in Java = wer sein OS nicht up to date hält…d) konnte System-weit nur Schaden anrichten, wenn der Mac unter Admin-Rechten lief = warum sollten Macs in einem Unternehmen so eingestellt sein…? usw.usf.


… Eine Firma, die AV.apps verkauft, MUSS diese für notwendig halten. Und als 'Titelthema' AVs für Windows7 … ja, gibt immer noch unentwegte, die diese vorvorvorvorletzte Variante von Windows nutzen, aber wann hat MicroSoft den support dafür eingestellt? Und umgekehrt: als vor zwei Jahren sogar in der tagesschau gedräut wurde, XP wird nicht mehr gepflegt, "wir müssen alle sterben!" 😉 - hat man seitdem was von einer XP-Viren-Plage gehört? Sind jetzt sämtliche Bankautomaten, die ja auch 2017 noch unter einem XP-Derivat laufen, gehijackd worden?


Njet.


Also… 'unerschöpflich' …? Den Kollegen der Windows-Fraktion wird für v10 ebenfalls empfohlen, KEINE zusätzlichen AV/VS zu installieren, und sich auf die sehr gut von MS implementierten Schutzsysteme zu verlassen. 3rd party Produkte - müssen - um ihrer Aufgabe nachzugehen, sich so tief in das System 'einklinken', dass sie die eingebauten Hürden aushebeln = mehr schaden als nutzen. Auch ohne o.g. website, als Bsp genannt die damals 'gefürchteten' SuperCookies, kein Virus in dem Sinne, aber einfach nervig - wurden durch ein OS-update obsolet.


… ein endloses Thema.

Anekdotisch: seit OSX nie einen Virenschutz installiert = nie ein Problem gehabt.


… hilft natürlich dem OT nicht bei seinem Problem mit dieser 'Versicherung', würde aber, wie ich schon w.o. beschrieben habe, mir von denen erstmal den Ereignisfall beschreiben lassen.

01. Apr. 2017, 18:49

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Buddy

Frage: Virenschutz