Frage:

Frage: Bilder aus Fotos exportieren

Ich möchte alle meine Bilder aus 'Fotos' auf eine externe Festplatte exportieren.

Das bedeutet: die bereits bearbeiteten Bilder natürlich im bearbeiteten Zustand und nicht im originalem Zustand. Die Bilder sollen die Bildinformationen behalten - also z.B. auch das Erstellungsdatum. Ein solches Exportieren ist mir nicht möglich, es wird immer nur das Exportdatum übernommen, alles andere fehlt - oder aber nur das unbearbeitete Bild wird exportiert! Wer hat dazu eine Lösung? Das Verschieben/Exportieren/Kopieren aus Fotos hat bisher nie zum Erfolg geführt (halt einfach nur von A nach B, so wie man das Bild sieht - bearbeitet -, mit allen seinen Bildinformationen).

Wer kann helfen? Wissentlich stehe ich mit diesem Problem nicht alleine da......

null-OTHER, macOS Sierra (10.12.3), FOTOS

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

04. Apr. 2017, 10:17 als Antwort auf Hinky Als Antwort auf Hinky

Da gibt es keine einfache Lösung. Wenn Du das bearbeitete Bild exportieren willst, muß es ja erst aus dem Originalbild als eine neue Datei erzeugt werden. Und für diese neue Datei ist nun mal das Datum der Erstellung das Datum wenn Du diese Datei exportierst. Vorher existiert sie ja nicht. Aber es sollte nicht wirklich ein Problem sein. Für jedes exportierte Bild ist das Datum, wann das Foto aufgenommen wurde, als EXIF Metadaten eingebettet, und jedes gute Bildbearbeitungsprogramm wird dieses EXIF Tag verwenden, wenn das Fotodatum angezeigt wird, nicht das Datum, wann die Datei erstellt wurde oder geändert wurde. Die EXIF Tags beschrieben die Fotoattribute eines Bildes, während die Dateiattribute (Erstellungsdatum, Größe, usw.,) sich eben nur mit den Eigenschaften der Datei befassen.

Wenn Du unbedingt das Dateierstellungsdatum so ändern möchtest, daß es gleich dem EXIF Capture Date ist, benötigst Du Hilfsprogramme wie "A Better Finder".

04. Apr. 2017, 10:17

Antworten Hilfreich

06. Apr. 2017, 21:32 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

Guten Abend Leonie,

zunächst herzlichen Dank für Deine Antwort.

Bevor ich bei Apple landete hatte ich einen "Rechner von der Stange". Ich nutzte ein Fotobearbeitungsprogramm, welches mich fragte, ob die bearbeiteten Bilder das Original überschreiben sollten und damit die Änderungen generell übernommen werden sollten - mit einem einfache JA-Klick hat das Programm genau das über Jahre gemacht. Das Bild behielt die Originaldatenanhänge plus das Änderungsdatum, ich konnte die Bilder kopieren und verschieben wie ich wollte - es war das bearbeitete Bild zu sehen. Nun sind mir in 'Fotos' die Hände gebunden und ich muss schauen wie ich tausende bearbeitete Bilder in andere Dateien umwandle.....? Ich werde mir daher andere Fotobearbeitungsprogramme installieren und sehen was hilft.

Nochmals Danke für die Infos, ich werde u.a. einen Versuch mit "A Better Finder" machen - schauen wir mal.

Hinky

06. Apr. 2017, 21:32

Antworten Hilfreich

07. Apr. 2017, 13:03 als Antwort auf Hinky Als Antwort auf Hinky

Wenn Du lieber die Fotos im Finder selbst verwalten willst, macht das Fotos Programm für Dich keinen Sinn. Es ist ein Datenbanksystem, das Fotos und die Relationen zwischen Fotos verwaltet, als abstrakte Fotoobjekte und nicht als Bilddateien.

07. Apr. 2017, 13:03

Antworten Hilfreich

07. Apr. 2017, 15:55 als Antwort auf Hinky Als Antwort auf Hinky

..und genau deshalb verwende ich dieses Programm nicht, sondern lade Bilder nur per App "Digitale Bilder" auf den MAC bzw verwende eine Synology NAS zur Ablage der Bilderserien. Zum Suchen in einer umfassenden Sammlung ob auf dem MacBook, text HD oder NAS eignet sich NeoFinder http://www.cdfinder.de/de/de/info.html

07. Apr. 2017, 15:55

Antworten Hilfreich

08. Apr. 2017, 12:08 als Antwort auf TSF Als Antwort auf TSF

Der Finder mit seinen Dateien und Ordnern ist prima, wenn ich Dateien verwalten möchte. Fotos hilft mir, Fotos und die Beziehungen zwischen Fotos zu modellieren und zu verwalten. In Fotos Kannich leicht sehen, welche Fotos Versionen desselben Fotos sind und durch welche Anpassungen sie sich unterscheiden. ich kann intelligente Alben definieren, die fotospezifische Attribute berücksichtigen - Aufnahmedatum, Blendenöffnung, Blitz, Empfindlichkeit, Tageszeit use.

Es it leicht, alle Fotos zu finden, die bei Nacht mit einem Blitz aufgenommen wurden. In Fotos auf Sierra muß ich in vielen Fällen nicht einmal mehr Schlagworte hinzufügen, da viele Kategorien automatisch erkannt werden.

08. Apr. 2017, 12:08

Antworten Hilfreich

08. Apr. 2017, 14:46 als Antwort auf TSF Als Antwort auf TSF

Richtig 😁


Ein Programm ist nur gut, wenn man es für den Zweck verwendet, wofür es entwickelt wurde, also kommt es darauf an, das für die eigenen Zwecke passendste Programm zu finden. Ich wollte nur zeigen, was einem eine Bilddatenbank geben kann, wenn man sich darauf einläßt, die Fotos verwalten zu lassen und sich nicht mehr selbst um die Bilddateien kümmert.

08. Apr. 2017, 14:46

Antworten Hilfreich

12. Apr. 2017, 22:27 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

Ja, verstehe ich,

jedoch sollte dann die Möglichkeit der Fotobearbeitung aus Fotos genommen werden - oder aber die Bilder mit allen Änderungen und Daten übernommen werden können. Es bleibt daher das Problem (für mich), wie ich 450GB Bilder aus dem MacBook Pro rausziehen kann und dies ohne Verlust der Bearbeitung bei bearbeiteten Bildern, bei keiner Bearbeitung die Originale kopieren kann und dies unter Erhalt der Bilddaten (ob Erstellung-, Änderungsdatum oder sonst EXIF-Daten).

Gerne würde ich 'FOTOS' als App einfach löschen und mir Alternativen hochladen.....das Löschen wird jedoch nicht zugelassen (warum eigentlich nicht, wenn ich es nicht brauchen kann ist es nur Ballast, liegt ungenutzt umher und frisst Kapazitäten).

Ein Update ist wohl eher nicht in Sicht das die Mängel/Einschränkungen von 'FOTOS' behebt - oder?

12. Apr. 2017, 22:27

Antworten Hilfreich

13. Apr. 2017, 09:39 als Antwort auf Hinky Als Antwort auf Hinky

jedoch sollte dann die Möglichkeit der Fotobearbeitung aus Fotos genommen werden - oder aber die Bilder mit allen Änderungen und Daten übernommen werden können.

Ich merke schon, wir haben total unterschiedliche Anforderungen an die Organisation von Fotos. Die Fotodatenbank würde für mich wenig Sinn machen, wenn sie nicht die Beziehungen zwischen den Originalen und allen daraus abgeleiteten, bearbeiteten Versionen modellieren würde, und das geht am besten, wenn sie die Fotos auch selbst bearbeiten kann. Sonst weiss sie ja nicht, was genau mit dem Bild geschehen ist. Das ist ja gerade, was manuell so schwierig ist, für jede bearbeitete Version nachvollziehen zu können, was das Originalbild gewesen ist, und wie, womit und warum es bearbeitet wurde und wie es aufgenommen wurde. Deshalb bin ich froh über jede Bearbeitung, die in Fotos möglich ist, da sie dann durch Fotos dokumentiert werden kann und auch modifiziert oder rückgängig gemacht werden kann. Jede externe Bearbeitung unterbricht die Kette der verlustfreien Bearbeitung. Wenn ich von z.B. von Fotos aus Affinity aufrufe, kann ich in Fotos nur sehen, dass das Foto mit einem externen Editor verarbeitet wurde, aber nicht mit welchem. Ich muss selbst noch einen Kommentar oder Schlagwort hinzufügen. Ich benutze Fotos und Bilder, um wissenschaftliche Experimente zu dokumentieren, und da muss ich für jedes verwendete Bild nachvollziehen können, wo es herkommt. Deshalb mache ich jede Bearbeitung nur durch Fotos, sowie wie möglich. Wenn ich einen externen Editor verwende, rufe ich ihn über die Foto Editing Extensions direkt von Fotos aus auf. Für mich ist es völlig ausreichen, dass Fotos mit "Ablage > Export" die bearbeiten Bilder erst erzeugt, wenn ich sie benötige. So leben diese in "Limbo" und benötigen keinen Platz, bis ich die bearbeitete Version verwenden will. Und dann wird sie genau in der Größe und in dem Bildformat exportiert, dass ich momentan benötige.


Ich verstehe, dass Du Bilder lieber als Bilddateien verwalten willst, aber ich würde viel zuviel Organisation selbst machen müssen und das wäre fehleranfällig, was ich mir für wissenschaftliche Dokumente nicht leisten kann.



Gerne würde ich 'FOTOS' als App einfach löschen und mir Alternativen hochladen.....das Löschen wird jedoch nicht zugelassen (warum eigentlich nicht, wenn ich es nicht brauchen kann ist es nur Ballast, liegt ungenutzt umher und frisst Kapazitäten).

Hast Du mal nachgesehen, wieviele Kapazitäten Fotos wirklich braucht?

iPhoto hat Kapazitäten gefressen - iPhoto 9.6.1 ist 1,7GB groß! Nicht mal Aperture 3.6 war so ein Moloch, aber immerhin auch 1,02GB. Fotos dagegen hat nur lächerliche 57,1 MB. Gerade die Größe von zwei großen Bildern. iPhoto 9.6.1 ist rund 30 mal größer als Fotos. Den Platz, den das Fotos Programm belegt, können wir getrost ignorieren, aber iPhoto oder Aperture nicht, wenn sie noch installiert sind. 😉

Man kann Fotos nicht löschen, da es ein Teil von macOS Sierra ist, genau wie Mail oder der Kalender. Der meiste Code von Fotos sind Systembibliotheken, und das Programm im Ordner Programme besteht eigentlich nur aus Aufrufen dieser Systemdienste, plus ein paar Bildern für das Benutzerinterface und den Dateien für die verschiedenen Sprachversionen. Fotos ist ein Systemdienst, der von anderen Programmen genutzt werden können sollen. Die System Integrity Protection SIP schützt alle Programme, die Teile des Systems sind, damit Trojaner diese Teile nicht überschreiben können. Wie Du wahrscheinlich weißt, kann die SIP auch vorübergehend abgeschaltet werden, aber das würde ich nur für einen echten Notfall tun.


Ein Update ist wohl eher nicht in Sicht das die Mängel/Einschränkungen von 'FOTOS' behebt - oder?

Seit Fotos 1.0 hat es viele updates für Fotos gegeben und viele Benutzervorschläge wurden aufgegriffen ()Apple - Photos - Feedback . In der ersten Fotos Version liessen sich Alben nicht ordentlich sortieren oder Ortsinformationen zu Fotos hinzufügen. Das hat sich glücklicherweise gebessert. Stapelverarbeitung ist jetzt auch rudimentär möglich (Aber leider mit einem bösen Bug)

Aber wir müssen sehr hartnäckig sein und nicht aufgeben, Rückmeldung an Apple zu schicken, wenn wir wollen, dass zentrale Entwurfsentscheidungen für Fotos umgeworfen werden. Und eine Entwurfsentscheidung scheint zu sein, dass Fotos auf dem Mac in der Bedienung konsistent zu Fotos auf dem iPad oder iPhone sein soll.

13. Apr. 2017, 09:39

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Hinky

Frage: Bilder aus Fotos exportieren