Ankündigung: Vorbereitung auf macOS Mojave


Dank Funktionen wie dem Dunkelmodus, Stapeln und vier neuen integrierten Apps kannst du unter macOS Mojave mit einem Klick noch mehr erreichen. Auf macOS Mojave vorbereiten > https://support.apple.com/de-de/macos/mojave

Frage:

Frage: Hilfe!!! Welche OS Version sollte ich installieren?

Guten Tag,

wer kann mir hier sehr schnell weiter helfen.

Ich nutze seid 2 Jahren mein Mac Book Pro Mitte 2012 13" zum auflegen. Dementsprechend sind auch nicht viele Programme auf ihm installiert. Zudem nehme ich ihn hin und wieder zum surfen auf vertrauenswürdigen Seiten.

In letzter Zeit lädt er aber immer länger und teils stürzt meine Software zum auflegen ab. Versionsstand 10.11.6


Nun möchte ich ihn einmal platt machen und neu installieren. Die Frage ist nur ob ich ein Software update auf ein neues System machen soll.


Vielen Dank für eure Hilfe

MacBook Pro, Mitte 2012

Gepostet am

Antworten

Seiteninhalt wurde geladen

20. Jul. 2017, 13:30 als Antwort auf Marc85 Als Antwort auf Marc85

Dazu werden sich sicher einig äußern, die die Umstellung von 10.11 auf 10.12 vorgenommen haben. Mein MacBook kann nur bis max.10.11., darum habe ich da keine Erfahrung.

In der Vergangenheit gab es neue OS X Versionen, die schneller waren als der Vorgänger. Aber surfen und Musik benötigt nicht viel Ressourcen. Oft sind mehr Arbeitsspeicher sinnvoll, auf alle Fälle ist eine SSD die beste Investition, um den Mac schneller zu machen. Damit schnurrte auch mein MacBook von 2006 wie ein Bienchen.

Thomas

20. Jul. 2017, 13:30

Antworten Hilfreich

20. Jul. 2017, 13:49 als Antwort auf Marc85 Als Antwort auf Marc85

In letzter Zeit lädt er aber immer länger und teils stürzt meine Software zum auflegen ab. Versionsstand 10.11.6

Ein häufiger Grund für einen zu langsamen Mac ist eine zu volle Systemplatte. hast du noch genügend freien Festplattenplatz auf der Systemplatte? Ich würde den freien Plattenplatz nie unter 10GB fallen lassen, insbesondere, wenn ich mit grossen Audiodateien oder Videos oder Fotos arbeite.


Ein anderer Grund für einen langsamen Mac können veraltete Programme sein, die mit dem aktuellen Betriebssystem nicht kompatibel sind, insbesondere Programme die Treiber für Audio oder Video installieren. verwendest du Audiosoftware, die lange Not mehr aktualisiert wurde?


Als ich meine macs auf Sierra aktualisiert habe, wurden sie deutlich schneller, und das System ist kleiner geworden. Aber das betrifft neuere MacBook Pros und den iMac. Ich weiss nicht, ob die 2012 MacBook Pros Sierra gut vertragen, aber mein 2011 MacBook Pro liess sich mit Sierra überhaupt nicht mehr starten.

20. Jul. 2017, 13:49

Antworten Hilfreich

20. Jul. 2017, 13:59 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

Die ganze Musik ist auf einer externen Festplatte


Die Empfehlung wäre also das System beizubehalten?

Ich werde den Mac aufreden mal neu installieren. Die SSD Festplatte ist ja schon um einige teurer. Mehr Arbeitsspeicher wäre angebracht. Aktuell 2x2Gb


Sierra fällt komplett raus oder?

20. Jul. 2017, 13:59

Antworten Hilfreich

20. Jul. 2017, 14:27 als Antwort auf Marc85 Als Antwort auf Marc85

Also wenn du Musik machst, ist eine externe Festplatte ja die ungünstigste Lösung. Wenn die Festplatte nicht USB 3 oder Thunderbold unterstützt, bremst diese dich zusätzlich aus - abgesehen vom unpraktischen Handling.

Eine ausreichend große SSD einsetzen, wäre m.E. die beste Lösung. Wenn der Rechner dann offen ist, auch gleich auf 8 GB Ram erweitern und du bist fürs Auflegen bestens gerüstet.

Kläre mal mit dem ASP, ob nicht auch das Laufwerk durch eine HDD ersetzt werden kann, dann kannst du darauf deine Daten speichern und für die Software eine SSD einbauen. Ist halt ein Rechenexempel und war auch meine Überlegung, als ich mein MacBook mit der SSD ausrüstete. Auf Anraten vom ASP habe ich dann doch anstelle den Umbau vornehmen zu lassen, das Geld für eine größere SSD investiert, die ich bei diesem Gerät ohne Montage noch selbst austauschen konnte.

20. Jul. 2017, 14:27

Antworten Hilfreich

20. Jul. 2017, 14:32 als Antwort auf Marc85 Als Antwort auf Marc85

Die ganze Musik ist auf einer externen Festplatte

Ist diese Platte direkt verbunden oder ein NAS? Für Musik ist eine direkte Verbindung über den schnellsten Ausgang den der Mac hat, am besten.

Die Empfehlung wäre also das System beizubehalten?

Versuche es erst einmal. Wenn der Mac früher mit genau diesem System schnell war und es kein Hardwareproblem ist, solltest du ihn auch mit dem aktuellen System wieder schnell kriegen können. Eine Neuinstallation könnte helfen, falls inkompatible Software das system destabilisiert.

Mehr Arbeitsspeicher wäre angebracht. Aktuell 2x2Gb

Hast du mal in der Aktivitätsanzeige (Activity Monitor) überprüft, ob der Arbeitsspeicher voll ausgelastet ist? Die Aktivitätsanzeige ist im Ordner Programme > Dienstprogramme. Das Geld für mehr RAM lohnt sich nur, wenn du da siehst, dass das RAM immer voll belegt ist. Aber 2x2GB ist wirklich sehr wenig.

20. Jul. 2017, 14:32

Antworten Hilfreich

20. Jul. 2017, 15:11 als Antwort auf Leonie Als Antwort auf Leonie

Vielen Dank schonmal für die zahlreiche Hilfe.


Aktuell nutze ich eine Externe Festplatte USB 3.0.

Hier werde ich alternativ schauen das ich eine Thunderbolt Platte kriege. Nutze die Musik an 2 Rechner womit eine Externe die beste Möglichkeit ist um alles immer mitzunehmen.


Ob ein interner Plattenwechsel notwendig ist, mhhh.


Die Ursprüngliche Version war ja 10.7.3 bzw. 10.11 Ich hatte vorher OS X Yosemite. Da lief er wesentlich besser.

Arbeitsspeicher ist schon bestellt.

20. Jul. 2017, 15:11

Antworten Hilfreich

20. Jul. 2017, 15:37 als Antwort auf Marc85 Als Antwort auf Marc85

Hey,


aus Sicherheitstechnischer Sicht, sollte es immer das aktuelle oder wenigstens ElCaptian oder Mavericks sein.


Dass dein Rechner langsamer wird, hat verschiedene Faktoren. Es wird aber zum Großteil an deiner Festplatte liegen. Tausche die bitte gegen eine SSD um, dann ist er schneller als jemals zuvor. Arbeitsspeicher mindestens 4 GB bei neueren Betriebssystemen mach eher 8 GB rein. Mehr braucht kein Mensch mit den Aufgaben, die dein MacBook zu erledigen hat.


Warum liegt es meist an der Festplatte: Du solltest laut den Spezifikationen eine normale 2,5 Zoll Notebook Festplatte verbaut haben, welche noch nicht auf Speicherchips sondern auf Magnetscheiben schreibt. Hier gibt es zwei Phänomene: Die Platten rotieren mit der Zeit nicht mehr so schnell wie ursprünglich und zweitens gibt es immer mehr Sektoren auf der Platte, die magnetisch nicht mehr ausreichend "haftend" sind, um dort Daten sicher abzuspeichern. Bei ersterem ist es wie in einem Auto-Motor, das Auto kann nach 10 Jahren noch glänzen, aber der Motor wird irgendwann seine Höchstgeschwindigkeit nicht mehr schaffen und mehr Treibstoff fressen 🙂. Verschleiss halt. Bei der zweiten Sache ist es so, dass diese fehlerhaften Sektoren umschifft werden müssen. Stelle dir vor, eine Datei ist wie ein Puzzle. Normalerweise liegt es in einem Stück, dort wo es hin soll (bei NTFS und FAT ist das leider nicht der fall, da redet man von Fragmentierung). Jetzt ist auf der länge der Datei ein Sektor kaputt, also muss das Puzzleteil wonders abgelegt werden. Normalerweise in der Reihe gleich hinter dieser Datei. Nun liegt dort aber schon eine andere, also muss das Teil immer weiter von der eigentlichen Datei entfernt abgelegt werden. Bis dann die ohnehin langsam drehende Platte mal an der Stelle mit allen Teilen angekommen ist, dauert es etwas... und der Bunte Lolly fängt an zu drehen.


Weiterhin steigt mit jedem Update auch die Anforderung an das System. Ich habe mal mit einem 8 MHz Prozessor und 31 MB Festplatte sowie 640KB Hauptspeicher angefangen und Windows I und Office I liefen damals sehr performant auf Diskette. Heute würde bei der Systemleistung nicht mal eine LED anfangen zu leuchten, gefühlt^^.


PS: Auch Prozessoren, Arbeitsspeicher und auch SSD´s nutzen sich unter anderem durch Thermik ab und der Innenwiderstand wird größer, also auch diese Sachen werden irgendwann langsamer oder versagen den Dienst. Ist wie mit dem Menschen, umso älter er wird umso träger *meist*. Nur leider kann ich auf die Platte kein Voltaren Gel schmieren 🙂


PPS: Abstürze sind im übrigen ein guter Hinweis auf defekte Systeme. Vielleicht eine wichtige Systemdatei einem defekten Sektor zum Opfer gefallen oder eine Speicherzelle im RAM schickt falsche Signale. Oder der Prozessor rechnet mittlerweile falsch (ja das gibt es wirklich).

20. Jul. 2017, 15:37

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: Marc85

Frage: Hilfe!!! Welche OS Version sollte ich installieren?