Frage:

Frage: Gibt es bei Apple eine übergeordnete Beschwerdestelle?

Meine Frau hat mir zum Geburtstag ein neues iPhone SE geschenkt. Dummerweise habe ich die Daten vom alten iPhone aufs neue per iTunes-Backup übertragen. Danach verlangte das neue iPhone ständig die Eingabe eines Passworts für eine uralte Apple-ID, die ich längst vergessen hatte. Die vertrauenswürdige Telefonnummer besitze ich ebenfalls schon seit Jahren nicht mehr. Ein Zurücksetzen des Passworts klappt daher auch nicht mehr, denn der Freischaltcode wird ausschließlich an diese alte Nummer verschickt.

Folglich kann ich ein niegelnagelneues Gerät, rechtmäßig erworben und dessen legalen (!!!) Besitz ich durch Rechnungen nachweisen kann, nicht richtig nutzen (App-Store ging nicht). Der telefonische Apple-Support hat mir in den letzten Tagen immer nur das Blaue vom Himmel versprochen – Resultat: null.

Der vorletzte »Berater« hatte mir sogar den fatalen Vorschlag gemacht, dass neue iPhone doch einfach in die Werkseinstellungen zurückzustellen, dann würde sich das Problem von selbst lösen. Jetzt habe ich noch mehr Probleme, denn jetzt lässt sich das iPhone überhaupt nicht mehr verwenden. Denn schon auf der zweiten Initialisierung-Seite verlangt dieses iPhone die Eingabe der alten ⚠ ID.

Erst der allerletzte Berater hat sich die Mühe gemacht, dass ich ihm persönlich die eingescannte Kaufrechnung online übertragen durfte. Jetzt hoffe ich sehnlichst, dass Apple dieses im Prinzip läppische Problem endlich löst. Danke an dieser Stelle an diesen Mitarbeiter: der erste, der wirklich Ahnung hatte.

Trotzdem bin ich sauer – gerade wegen der vorletzten heißen Empfehlung (»Machen Sie doch einfach das iPhone komplett platt!«). Gibt es so etwas wie eine zentrale Beschwerdestelle ? Und kann jetzt wirklich davon ausgehen, dass sich das Problem wenigstens bis Ende der Woche löst?

iPhone SE

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

06. Dez. 2017, 16:53 als Antwort auf ReimundBertrams Als Antwort auf ReimundBertrams

Wenn du die Rechnung einreichst, reicht das - ich kann dir aber nicht sagen wielange das dauern wird!



was ich dir noch auf dem Weg mitgeben will:


- ich bekomme eine neue Nummer, dann verknüpfe ich diese auch mit meiner Apple-ID

- ich habe eine neue Apple-ID, dann verknüpfe ich auch mein Handy mit der neuen Apple-ID


ich persönlich hätte kein gutes Gefühl, wenn ich eine Apple-ID verwende dessen PW ich nicht kenne!


Ist nicht böse gemeint, ich kenne deine Hintergründe nicht, dies sollte nur ein Tipp für die Zukunft sein!



LG Benni

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

07. Dez. 2017, 21:18 als Antwort auf ReimundBertrams Als Antwort auf ReimundBertrams

Hallo ReimundBertrams,

vielen Dank für deine Rückmeldung, sie wird sicher anderen helfen, wenn sie in eine ähnliche Zwickmühle geraten.

Auch wenn es mühselig für dich war, so hast du aber die Gewissheit, dass ein unrechtmäßig erworbenes und durch den rechtmäßigen Besitzer auch gesichertes Gerät nicht so einfach entsperrt wird. Apple kommt ja noch nicht mal den Justizbehörden entgegen. Letztendlich führt das auch dazu, die Geräte für "erfahrene" Langfinger uninteressant zu machen, weil ein gesperrtes Gerät allenfalls noch als Ersatzteilspender verwendet werden kann.

Hättest du dich vorher informiert (z.B.hier), hättest du die Fallstricke sicher rechtzeitig gesehen und eher eine neue Apple-ID für das neue Gerät eingerichtet. Aber wer rechnet mit solchen Problemen, bei der Einrichtung.


Folgende Empfehlungen von mir:

Apple empfiehlt, weitere vertrauenswürdige Telefonnummern anzulegen, falls mal auf das eine oder andere Gerät nicht zurückgegriffen werden kann. Nimm dafür euren Festnetzanschluss, auf dem du eine Sprachansage senden kannst, die Telefonnummer der Eltern und die Handynummer vom Partner, eventuell auch weitere Computer.

Wird das iPhone verloren, kann ein Finder/Fundbüro über die in Health gespeicherten Notfallnummern (vom Partner/Kinder/Eltern) mit dem Besitzer Kontakt aufnahmen, Apple macht das nichtund informiert den Besitzer nach dem Fund.

Gruß Thomas

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

06. Dez. 2017, 09:59 als Antwort auf ReimundBertrams Als Antwort auf ReimundBertrams

Dummerweise und eigene Fehler, Vergesslichkeit etc. gibt es im dig. Zeitalter nicht. Das iPhone mit iTunes wiederherstellen ist in diesem Fall die Lösung.


Als übergeornete Bewerdestelle von Apple gibt es nur die 4 Weltreligionen, such dir eine aus. Als Atheist hat man da aber ein Problem.

06. Dez. 2017, 09:59

Antworten Hilfreich

06. Dez. 2017, 10:12 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

Mit iTunes das iPhone wiederherstellen geht aber aus den bekannten Gründen nicht.


Die müssen in D doch so etwas wie eine Firmenzentrale haben, oder? Und die muss doch auch erreichbar sein?

06. Dez. 2017, 10:12

Antworten Hilfreich

06. Dez. 2017, 15:18 als Antwort auf ReimundBertrams Als Antwort auf ReimundBertrams

Es ist es nicht nachvollziehbar, weshalb das Gerät nicht wiederhergestellt werden kann. Handelt es sich um ein Gebrauchtgerät was mit einer fremden ID aktiviert wurde. Wo wurde es gekauft, bei Apple oder bei einem Billiganbieter. Dann ist dieser auch für die Garantie zuständig.


Ansonsten besteht die 12mt. Gewährleistung bei Apple, dann kann im Applestore der Versuch gewagt werden, es umzutauschen. Wenn dies nicht möglich ist, da der Fehler selber verursacht wurde, kann das Gerät gutgeschrieben werden und mit einen Aufpreis ein neues, auch höherwertigeres Gerät erstanden werden.


Apple ist kein Handwerkbetrieb um die Ecke, bei dem man die Hand auf den Tisch schlagen kann. Du kommst ev. und auch nicht sicher an die Führungsebene, wenn es um Mrd.-Beträge handelt.

06. Dez. 2017, 15:18

Antworten Hilfreich

06. Dez. 2017, 15:56 als Antwort auf llllppp Als Antwort auf llllppp

»[…] Es ist es nicht nachvollziehbar, weshalb das Gerät nicht wiederhergestellt werden kann. Handelt es sich um ein Gebrauchtgerät was mit einer fremden ID aktiviert wurde. […]«


Es ist ein Neugerät. Davor besaß ich ein iPhone 4. Um nicht alle Daten (WhatsApp, Telegram etc.) zu verlieren bzw. mühsam von Hand neu einzutragen, habe ich ein Backup dieses alten iPhones gemacht und diese Daten dann auf das neue übertragen – iTunes. Da das alte iPhone aber mit der alten Apple-ID angemeldet war/ist, übernimmt auch das neue iPhoine diese ID, obwohl ich längst eine neue ID habe und das Passwort der alten ID vergessen habe. Da aber die vertrauenswürdige Telefonnummer zu einem Anschluss gehgört, den ich seit 5 Jahren nicht mehr habe, wird mir der Freischaltcode zur Rücksetzung des alten Passworts immer chrionmoisch an den alten Anschluss geSMSt. Was mir naturgemäß nicht weiterhilft.


»[…] Wo wurde es gekauft, bei Apple oder bei einem Billiganbieter. […]«


O2. Dürfte kein Billiganbieter sein.


»[…] Ansonsten besteht die 12mt. Gewährleistung bei Apple, dann kann im Applestore der Versuch gewagt werden, es umzutauschen. Wenn dies nicht möglich ist, da der Fehler selber verursacht wurde, kann das Gerät gutgeschrieben werden und mit einen Aufpreis ein neues, auch höherwertigeres Gerät erstanden werden. […]«


Die Hotline sagte mir, dass es möglich sei, die alte ID bzw. deren Passwort zuzrückzustellen, wenn ich denen die Rechnungen einscanne und zuschicke. Das habe ich getan. Meine Frage ist, ob das erfahrungsgemäß reicht, oder ob die Sache im Sande verläuft.


»[…] Apple ist kein Handwerkbetrieb um die Ecke, bei dem man die Hand auf den Tisch schlagen kann. […]« Sakrosankt sind sie aber auch nicht. Sollte eine Anzeige gegen die gestellt werden, müssen sie ja irgendwie zu greifen sein. Wobei ich nicht sage, dass ich das im Moment will. Ich wollte nur einen Erfahrungsbericht haben, ob das Hochladen von Rechnungen (habe ich gestern Abend gemacht) zu Ergebnissen führt.

06. Dez. 2017, 15:56

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

06. Dez. 2017, 16:53 als Antwort auf ReimundBertrams Als Antwort auf ReimundBertrams

Wenn du die Rechnung einreichst, reicht das - ich kann dir aber nicht sagen wielange das dauern wird!



was ich dir noch auf dem Weg mitgeben will:


- ich bekomme eine neue Nummer, dann verknüpfe ich diese auch mit meiner Apple-ID

- ich habe eine neue Apple-ID, dann verknüpfe ich auch mein Handy mit der neuen Apple-ID


ich persönlich hätte kein gutes Gefühl, wenn ich eine Apple-ID verwende dessen PW ich nicht kenne!


Ist nicht böse gemeint, ich kenne deine Hintergründe nicht, dies sollte nur ein Tipp für die Zukunft sein!



LG Benni

06. Dez. 2017, 16:53

Antworten Hilfreich (1)

06. Dez. 2017, 17:03 als Antwort auf benni_at Als Antwort auf benni_at

Hallo, Benni,


danke. Das ist eine Antwort, mit der ich etwas anfangen kann.


Das mit der alten ID ist wirklich blöd. Ich war todsicher, das Passwort noch zu kennen, aber es ist wohl doch nicht das richtige.


Da ich längst eine neue ID benutze und es damit auch bestens klappt (u. a. der Zugang zu diesem Forum hier), hätte ich nie geglaubt, dass ich die alte ID noch mal brauchen würde bzw. dass deren Nichtwissen derartig fatale Folgen hat. So kann man sich täuschen.


Ich kan ja verstehen, dass mich manche für einen Betrüger halten, der auf diese Weise ein geklautes iPhone freischalten will. Das bin ich aber nicht. Ich bin nur stinksauer, dass mir dieser Hirsch von der Apple-Hotline geraten hat, das iPhone komplett plattzumachen. Denn jetzt geht rein gar nichts mehr.


Zudem halte ich es für lebenfremd, dass Apple stillschweigend davon ausgeht, dass man a) nie im Leben seine Handynummer ändert bzw. nie im Leben den Provider wechselt und b) falls doch automatisch daran denkt, dass diese Nummer nicht mehr als funktionstüchtige »vertrauenswürdige Telefonnummer« brauchbar ist. Um Passwörter ändern zu können, sollte man ausschließlich diese Daten aus der Kindheit (Wie wurdest du genannt, Lieblingssportmannschaft …) angeben können, denn diese Daten ändern sich naturgemäß nie. Dann könnte so was nicht mehr passieren.


So, dann hoffe ich mal das Beste.

06. Dez. 2017, 17:03

Antworten Hilfreich

06. Dez. 2017, 17:24 als Antwort auf benni_at Als Antwort auf benni_at

Gefühlt ungefähr 50 Mal.


Anfangs wusste ich die alte vertrauenswürdige Telefonnummer nicht mehr. (Mal ehrlich: Wer kennt denn noch eine alte Handynummer, die seit 5 Jahren ungültig ist. Und nein, ich habe auch diese 5 Jahre alte, längst abgelaufene Sim-Karte nicht mehr, um die Frage eines Apple-Hotlinemitarbeiters nochmals für die Allgemeinheit zu beantworten.)


Dann fand ich die alte Nummer zum Glück in irgendwelchen uralten Papierunterlagen wieder. Leider ist Apple so »schlau«, mir den Freischaltcode zur Rückstellung des Passworts der alten ID chronisch an die ALTE, ungültige Telefonnummer zu schicken. Ehrlich, da kommt man sich vor wie bei Windows persönlich.

Ich verstehe das nicht. Als ich meinen ersten Mac kaufte, funktionierte das Teil unter System 7 einfach, Apple war ganz klein und extrem kundenfreundlich. Heute produzieren die fast nur noch komplizierte Raketentechnik, die man als normaler Mensch nicht mehr versteht.

06. Dez. 2017, 17:24

Antworten Hilfreich

07. Dez. 2017, 13:30 als Antwort auf benni_at Als Antwort auf benni_at

Ehre, wem Ehre gebührt: Apple hat heute die iPhone-Sperre aufgehoben. Vielen Dank!


Ich finde das Verfahren zwar immer noch umständlich, aber diese Sperraufhebung ging nun doch schneller als angekündigt. Dieses überaus Positive soll dann auch deutlich gesagt sein. 🙂

07. Dez. 2017, 13:30

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

07. Dez. 2017, 21:18 als Antwort auf ReimundBertrams Als Antwort auf ReimundBertrams

Hallo ReimundBertrams,

vielen Dank für deine Rückmeldung, sie wird sicher anderen helfen, wenn sie in eine ähnliche Zwickmühle geraten.

Auch wenn es mühselig für dich war, so hast du aber die Gewissheit, dass ein unrechtmäßig erworbenes und durch den rechtmäßigen Besitzer auch gesichertes Gerät nicht so einfach entsperrt wird. Apple kommt ja noch nicht mal den Justizbehörden entgegen. Letztendlich führt das auch dazu, die Geräte für "erfahrene" Langfinger uninteressant zu machen, weil ein gesperrtes Gerät allenfalls noch als Ersatzteilspender verwendet werden kann.

Hättest du dich vorher informiert (z.B.hier), hättest du die Fallstricke sicher rechtzeitig gesehen und eher eine neue Apple-ID für das neue Gerät eingerichtet. Aber wer rechnet mit solchen Problemen, bei der Einrichtung.


Folgende Empfehlungen von mir:

Apple empfiehlt, weitere vertrauenswürdige Telefonnummern anzulegen, falls mal auf das eine oder andere Gerät nicht zurückgegriffen werden kann. Nimm dafür euren Festnetzanschluss, auf dem du eine Sprachansage senden kannst, die Telefonnummer der Eltern und die Handynummer vom Partner, eventuell auch weitere Computer.

Wird das iPhone verloren, kann ein Finder/Fundbüro über die in Health gespeicherten Notfallnummern (vom Partner/Kinder/Eltern) mit dem Besitzer Kontakt aufnahmen, Apple macht das nichtund informiert den Besitzer nach dem Fund.

Gruß Thomas

07. Dez. 2017, 21:18

Antworten Hilfreich (1)

07. Dez. 2017, 21:17 als Antwort auf tbannert Als Antwort auf tbannert

Hallo, Thomas,


danke für deine Tipps. Die werde ich beherzigen.


Ich hätte allerdings nie geglaubt, dass so eine alte, seit Jahren unbenutzte ID einem derartige Probleme bereiten kann. Und ich habe zudem festgestellt, dass nicht alle Tipps von der Apple-Hotline hilfreich sind; im Gegenteil: Der vorletzte war wirklich fatal.


Aber egal, jetzt läuft es ja wieder. Und obwohl so ein iPhone ja »nur« ein materielles Ding ist, habe ich in den letzten zwei Tagen doch einiges an Blut und Wasser geschwitzt.


Vielleicht lasse ich mir die neue ID samt Passwort eintätowieren ;-)

07. Dez. 2017, 21:17

Antworten Hilfreich

08. Dez. 2017, 10:31 als Antwort auf ReimundBertrams Als Antwort auf ReimundBertrams


Vielleicht lasse ich mir die neue ID samt Passwort eintätowieren ;-)

Hallo ReimundBertrams,

aber Vorsicht, manchmal muss man die PW ändern, manchmal auch die Nutzernamen. Manchmal werden die Daten gestohlen und mehrfach genutzte Namen und PW-Kombinationen sind ein Risiko. Der für die Tatoos nutzbare Platz ist beschränkt und die Haut ist nur begrenzt dehnbar😢

Passwortsafes sind da wesentlich hilfreicher, für wenig Geld gibt es brauchbare Lösungen, die auch auf verschiedenen Geräten synchronisieren. Ich nutze 1 Password mit einer älteren Lizenz, aber empfohlen wird häufig auch Enpass.

Gruß Thomas

08. Dez. 2017, 10:31

Antworten Hilfreich

08. Dez. 2017, 11:02 als Antwort auf tbannert Als Antwort auf tbannert

Hallo, Thomas,


gibt es denn überhaupt eine Möglichkeit, alte IDs samt (vergessenem) Passwort löschen zu lassen? Das wird dann wahrscheinlich noch schwieriger sein, oder? Womöglich muss man dann bei Apple eine DNS-Probe abgeben.

08. Dez. 2017, 11:02

Antworten Hilfreich

08. Dez. 2017, 11:09 als Antwort auf ReimundBertrams Als Antwort auf ReimundBertrams

ReimundBertrams schrieb:


... eine DNS-Probe abgeben.

Ja, aber nur dann, wenn du die Daten tätowiert hast. Du musst ja belegen, dass du auch berechtigt bist, die Tattoos zu entfernen und sozusagen "im rechtmäßigen Besitz der Haut" bist. 😎


Aber wenn du nicht schon tätowiert hast: Warum denn löschen? Einfach vergessen. Allerdings habe ich mal gelesen, dass es möglich sein soll, den Account zu löschen: http://iphone-tricks.de/anleitung/22059-apple-id-loeschen

Gruß Thomas

08. Dez. 2017, 11:09

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: ReimundBertrams

Frage: Gibt es bei Apple eine übergeordnete Beschwerdestelle?