Frage:

Frage: iPhone X Wasserschaden

Eigentlich war ich bisher immer von der Produktqualität von Apple überzeugt...nicht so beim iPhone X.

Apple verspricht hier eine IP67 Schutzklasse für dieses Telefon. Kurz zusammengefasst bedeutet das, dass das Telefon 30min in 1m tiefen Wasser unbeschadet überstehen MUSS.


Das kann ich leider so nicht bestätigen. Mein neues iPhone X hatte nach einen simplen Abwaschen mit einem nassen Lappen einen fatalen Wasserschaden. LCI rot verfärbt, Wasser ist vermutlich beim SIM Slot eingetreten. Ich war weder tauchen mit dem Phone, noch hatte es Vorschäden durch einen Sturz o. ä.


Da gibt es 2 Möglichkeiten:

1. Mein Gerät hatte einen Produktionsfehler und war dadurch von Anfang an undicht oder

2. Apple verspricht hier Dinge die das Produkt einfach nicht leisten kann.


Egal welcher Fall, man wird hier einfach von Apple im Stich gelassen, in dem diese Art von Schäden einfach aus der Garantie ausgeschlossen werden. Aussage vom techn. Support auf Anfrage nach Kulanz: Es können keine Ausnahmen gemacht werden!


Man muss also Angst davor haben sein 1.300 Euro teures Smartphone im Regen oder mit nassen Händen zu benutzen.


Für mich ein Fall für den Verbraucherschutz.

iPhone X

Gepostet am

Antworten
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

18. Feb. 2018, 11:10 als Antwort auf derstrassi Als Antwort auf derstrassi

Hi,

ich habe genau das gleiche Problem. Das IPhone X wurde Mitte Dezember gekauft und jetzt geht gar nichts mehr. Nach Aussagen von Apple angeblich ein Wasserschaden, allerdings habe definitiv nicht dergleichen mit meinem Handy gemacht. Vielleicht hat jemand einen juristischen Rat. Ungeachtet der regulatorischen Prüfung IPC67 macht IPhone hiermit Werbung, will dann aber nicht mit den Konsequenzen umgehen. Ich frage mich, trotz aller Testungen, ob es sich möglicherweise um einen Produktionsfehler handelt, der bei einer bestimmten Charge aufgetreten ist. Rückrufe sind ja nichts Neues in der Industrie. Ich bin ziemlich entnervt von der Arroganz des Unternehmens. Definitiv ein Missmatch zwischen Kundenversprechen und Realität. Gibt es noch mehr Nutzer mit einem IPhone X Wasserschaden?

Isabel

Frage gekennzeichnet als Hilfreich

10. Apr. 2018, 15:30 als Antwort auf derstrassi Als Antwort auf derstrassi

Mit meinem Iphone X war ich eine Woche nach Kauf mit dem Fahrrad im Regen unterwegs, das Telefon in der verschlossenen Brusttasche meiner Jacke. Nach der Fahrt nahm ich das Gerät aus der Tasche und es war äußerlich feucht, aber nicht nass.


Dann stellten sich Störungen ein: der Lautstärken-Ein/Aus-Knopf war defekt, die Linsen der Kameras beschlug und die Gesichtserkennung war defekt.


Apple verweigert die Reparatur auf Garantie, ich könne es nun für 600 EUR reparieren lassen.
Ich verwende jetzt erstmal wieder mein altes 7er. Das hält wenigstens. All meine bisherigen Iphones (4,5,7) haben so eine Feuchtigkeitsbelastung unbeschadet ausgehalten.


Warum bewirbt Apple das Gerät mit IP 67, wenn es dies offensichtlich nicht einhalten kann? Gleichzeitig lese ich aber schon von Tests, in denen das Gerät wohl sogar unter Wasser getaucht war und danach anstandslos funktionierte.

Mit Blick auf die anderen Schäden hier vermute ich, dass die Produktqualität nicht durchgängig eingehalten wird und ein Teil der Geräte einfach undicht ist.


Da haben wir wohl einfach Pech gehabt. Das teuerste Produkt auf dem Markt gekauft vom Marktführer, dem es reichlich egal ist, ob die beworbenen Eigenschaften auch wirklich zutreffen.

Diese Unterhaltung geht noch weiter.

Alle Antworten lesen

Seiteninhalt wurde geladen

30. Dez. 2017, 21:13 als Antwort auf derstrassi Als Antwort auf derstrassi

Klar, das sollte sich so nicht ereignen. Zum Tauchen ist eine Billigkopie einer GoPro sinnvoll, die es schon für 30€ gibt.

Ein iPhone ist allerdings auch kein Geschirr was mit nassen Lappen abgewischt werden soll. Wenn dann nur mit leicht feuchten Tuch, also nicht mit Wasser tränken.


Du kannst den Falls direkt bei Apple klären und wenn es glaubwürdig erscheint, bekommst du ein neues.

30. Dez. 2017, 21:13

Antworten Hilfreich

30. Dez. 2017, 21:26 als Antwort auf derstrassi Als Antwort auf derstrassi

IP67 bedeutet:


IP: Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern

  • 6: Staubdicht
  • 7: Schutz gegen Wasser - zeitweiliges Untertauchen (keine 30 Minuten)


Für 30 Minuten müsste die zweite Zahl mindestens eine 8 sein.


Dennoch sollte das iPhone beim Abwaschen mit einem feuchten Tuch keinen Defekt aufweisen.

30. Dez. 2017, 21:26

Antworten Hilfreich

30. Dez. 2017, 22:00 als Antwort auf RichardB. Als Antwort auf RichardB.

Apple übernimmt keine Haftung bei Wasserschäden auch wenn es IP67 unterstützt. Das wäre ja auch etwas riskant und kostspielig. Da würden ja viele das iPhone zum Schwimmen verwenden, und dann behaupten es wären nur Paar Regentropfen raufgefallen.


Folgendes gefunden:

iPhone 8 und X: Besteht ein Garantieanspruch bei Wasserschaden?

Beachtet zudem, dass Apple keinerlei Garantie für etwaige Schäden durch Wasser übernimmt. Laut Apple kann sich der Wasser- und Staubschutz bei normaler Verwendung im Lauf der Zeit abnutzen. Daher besteht auch kein Garantieanspruch. Zudem weist Apple darauf hin, dass man sowohl iPhone als auch iPhone X nicht im nassen Zustand aufladen soll. Eigentlich sagt einem das ja auch der gesunde Menschenverstand – ihr solltet es aber trotzdem im Hinterkopf behalten, falls mal etwas passiert.

Zusammenfassung:

  • iPhone 8 und X sind spritzwassergeschützt und sollten auch das komplette Eintauchen für einen kurzen Zeitraum aushalten.
  • Vermeidet dennoch, das iPhone in den Swimming Pool oder ins Meer fallen zu lassen.
  • Ladet das iPhone 8 oder X keinesfalls auf, wenn es nass ist.

http://www.giga.de/smartphones/iphone-x/specials/sind-iphone-8-und-iphone-x-wass erdicht-hier-erfahrt-ihr-es/

30. Dez. 2017, 22:00

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

18. Feb. 2018, 11:10 als Antwort auf derstrassi Als Antwort auf derstrassi

Hi,

ich habe genau das gleiche Problem. Das IPhone X wurde Mitte Dezember gekauft und jetzt geht gar nichts mehr. Nach Aussagen von Apple angeblich ein Wasserschaden, allerdings habe definitiv nicht dergleichen mit meinem Handy gemacht. Vielleicht hat jemand einen juristischen Rat. Ungeachtet der regulatorischen Prüfung IPC67 macht IPhone hiermit Werbung, will dann aber nicht mit den Konsequenzen umgehen. Ich frage mich, trotz aller Testungen, ob es sich möglicherweise um einen Produktionsfehler handelt, der bei einer bestimmten Charge aufgetreten ist. Rückrufe sind ja nichts Neues in der Industrie. Ich bin ziemlich entnervt von der Arroganz des Unternehmens. Definitiv ein Missmatch zwischen Kundenversprechen und Realität. Gibt es noch mehr Nutzer mit einem IPhone X Wasserschaden?

Isabel

18. Feb. 2018, 11:10

Antworten Hilfreich (5)

18. Feb. 2018, 11:48 als Antwort auf isabelvonfrankfurt Als Antwort auf isabelvonfrankfurt

Wurde das Gerät eingeschickt, oder direkt beim AppleStore abgegeben?


Wenn das Gerät tatsächlich nie mit Feuchtigkeit in Berührung kam, können die Sensoren nicht gefärbt sein. Die Geräte werden nach Tschechien geschickt und hier läuft so manches nicht korrekt ab.

18. Feb. 2018, 11:48

Antworten Hilfreich
Frage gekennzeichnet als Hilfreich

10. Apr. 2018, 15:30 als Antwort auf derstrassi Als Antwort auf derstrassi

Mit meinem Iphone X war ich eine Woche nach Kauf mit dem Fahrrad im Regen unterwegs, das Telefon in der verschlossenen Brusttasche meiner Jacke. Nach der Fahrt nahm ich das Gerät aus der Tasche und es war äußerlich feucht, aber nicht nass.


Dann stellten sich Störungen ein: der Lautstärken-Ein/Aus-Knopf war defekt, die Linsen der Kameras beschlug und die Gesichtserkennung war defekt.


Apple verweigert die Reparatur auf Garantie, ich könne es nun für 600 EUR reparieren lassen.
Ich verwende jetzt erstmal wieder mein altes 7er. Das hält wenigstens. All meine bisherigen Iphones (4,5,7) haben so eine Feuchtigkeitsbelastung unbeschadet ausgehalten.


Warum bewirbt Apple das Gerät mit IP 67, wenn es dies offensichtlich nicht einhalten kann? Gleichzeitig lese ich aber schon von Tests, in denen das Gerät wohl sogar unter Wasser getaucht war und danach anstandslos funktionierte.

Mit Blick auf die anderen Schäden hier vermute ich, dass die Produktqualität nicht durchgängig eingehalten wird und ein Teil der Geräte einfach undicht ist.


Da haben wir wohl einfach Pech gehabt. Das teuerste Produkt auf dem Markt gekauft vom Marktführer, dem es reichlich egal ist, ob die beworbenen Eigenschaften auch wirklich zutreffen.

10. Apr. 2018, 15:30

Antworten Hilfreich (5)

20. Jun. 2018, 10:38 als Antwort auf derstrassi Als Antwort auf derstrassi

Auch ich habe das selbe Problem, dass kann kein Zufall oder falsche Bedienung sein!
Ende 2017 ein iphone X gekauft. Letzte Woche musste ich es einschicken weil grüne Streifen auf dem Display waren. FaceID hat sich abgeschaltet, Kamera beschlagen, Äußere Knöpfe haben nicht mehr funktioniert.
Alles was ich gemacht habe das Handy beim Duschen als Radio benutzt, und NEIN NICHT IN DER DUSCHE


Eingeschickt - 1 Tag später 513€ Reparaturkosten weil die Wasserindikatoren im Gerät ausgelöst wurden -


Das ist wirklich völlig inakzeptabel bei einem Gerät für über 1.200€ !
Jegliche Kommunikation mit dem Support wurde im Keim erstickt nach dem Motto:
Indikatoren wurden ausgelöst, da sind wir völlig machtlos, es steht ihnen frei das Gerät reparieren zu lassen oder defekt an Sie zurück zu senden.


Gibt es Antworten vom Verbraucherschutz? Ich werde dort auch definitiv mein Glück versuchen!

20. Jun. 2018, 10:38

Antworten Hilfreich (1)

18. Jul. 2018, 21:02 als Antwort auf abzocker Als Antwort auf abzocker

Nun hat es mich auch erwischt.

Angeblich Wasserschaden.

Jedoch war mein iPhone X noch nie im Wasser trotzdem sind korossionsspuren oben an der Kamera was mich jedoch verwundert.

Ich habe sogar eine wasserdichte Hülle gekauft und sie von Anfang an genutzt.

Also wie um gottes Willen soll da angeblich ein Wasserschaden entstehen???

Klingt für mich nach ABZOCKE.


Es wurde noch nicht mal der feuchtigkeitssensor ausgelöst.


Werde mich wohl auch an den Verbraucherschutz wenden.

Kann doch wohl nicht sein das ein Gerät das 1400€ kostet und nach ip67 verifiziert wurde einen Wasserschaden erleidet ob wohl es noch nie Wasser gesehen hat.

Ps eingeschickt wurde es da die Face ID von der Sofware deaktiviert wurde und ich es reparieren lassen sollte

Ich könnte kotzen.

18. Jul. 2018, 21:02

Antworten Hilfreich

20. Jul. 2018, 19:06 als Antwort auf isabelvonfrankfurt Als Antwort auf isabelvonfrankfurt

ja habe auch einen Wasserschaden beim iPhone x alle meine alten iPhones haben nach einiger zeit wider funktioniert iPhone x nix trotz der Werbung auf ip 67 haben wohl eine Sicherung eingebaut

20. Jul. 2018, 19:06

Antworten Hilfreich

03. Aug. 2018, 15:06 als Antwort auf chelsea Als Antwort auf chelsea

Auch keiner der Konkurrenz-Anbieter haftet bei Wasserschäden, obwohl diese vollmundig mit Wasserdichtheit sich rühmen. Liest Euch mal die Garantiebestimmung der einzelnen Hersteller durch. Wasserdichtigkeit ist eine Mogelpackung.


Es ist ganz simple, ein iPhone gehört nicht ins Wasser. Paar Regentropfen kein Problem.


https://www.unitel2000.de/handy-garantie

03. Aug. 2018, 15:06

Antworten Hilfreich
Benutzerprofil für Benutzer: derstrassi

Frage: iPhone X Wasserschaden